Moderator gesucht!

Du spielst gerne Empire: Four Kingdoms, kannst lesen und schreiben und hast Spaß daran, dich mit der Community auszutauschen und ihr zu helfen? Dann bewirb dich doch einfach HIER und stoße unserem tollen Boardteam bei. :)

Black List der abgelehnten Vorschläge

CorvusCorvus Beiträge: 175
bearbeitet 08.10.2014 in Allgemeine Diskussion
Hallo Community,
in letzter Zeit gibt es ja immer wieder Ideen die es schon gab und die abgelehnt wurden. Dies macht das Forum nur unnötig unübersichtlicher. Deshalb habe ich mir gedacht, dass ich eine Liste mit den am häufigsten vorkommenden Ideen mache und warum diese abgelehnt wurden.

Abgelehnte Ideen:

Rubine und Münzen verschicken
  • Diese Idee wurde abgelehnt, da Multiaccounts gefördert werden.Denn wenn man Rubine und Münzen verschicken kann, kann jemand sich hunderte Accounts erstellen und schickt sich dann alles auf einen Account.Dadurch hat dieser dann fast unendlich Münzen und Rubine.Zudem wurde die Idee abgelehnt, weil ansonsten Spieler um Münzen und Rubine erpresst werden können.

Dekoration in andere Burgen schicken
  • Diese Idee wurde abgelehnt, denn zum einen könnte man sich damit Rubine oder Rohstoffe sparen, da die Dekoration mehrmals verwendet werden kann. Dies liegt nicht im Sinne von GGS. Auch würden APs von Rubinspielern erobert werden, um dann die Rubindekoration in die Hauptburg zu schicken. Auch wenn der Rubinspieler AP dann zurückerobert sind die Dekorationen weg.

Mehr Rohstoffdörfer
  • Damit gäbe es weniger Kämpfe um die RSDs. Und damit verlieren sie ihren Sinn. Denn sie dazu da, die PvP-Kämpfe anzustacheln.

Bündnispartner unterstützen
  • Eine Allianz kann bis zu 5 Bündnisse haben. Wenn alle diese Bündnisse und die Allianz einen unterstützen könnten, wären Angriffe sinnlos. Das Balancing würde kippen.

Urlaubsmodus
  • So etwas entwertet den Schutzmodus. Auch fördert es die Inaktivität. Zudem kann es Zweckentfremdet werden.

Mehr Hauptstädte
  • Hauptstädte sind nur für die Top-Allianzen da.Wenn es mehr davon gibt verlieren sie ihren Wert.

Belohnungen für (erfolgreiches) unterstützen
  • Allein dass man ein Angriff auf ein Allianzmitglied abwehren kann sollte Belohnung genug sein. Man sieht nicht mehr wer egoistisch und wer ein Teamplayer ist.

Umziehen in den neuen Königreichen
  • Der Umzugsmodus ist für neue Spieler gedacht, die zu ihren Freunden ziehen wollen. Das spielt sich nur im grünen Königreich ab. Im späteren Levelbereich kann man die gleiche Himmelsrichtung wählen. Ausserdem würden dann alle Mitglieder einer Allianz auch dort dicht zusammenziehen, sodass in den Königreichen die gleiche (Angriffs-)Situation wäre wie im Grün.

Feldschlachten oder Kämpfe außerhalb einer Burg
  • Würde dass Kampfsystem von GGE zu stark ändern Scheitert an Umsetzung.
Verringerung der Bauzeiten/Forschungszeiten
  • Die Bauzeiten sind absichtlich so lange, um eine Langzeitmotivation zu fördern. Wenn man geschickt plant, kann man Gebäude mit besonders langer Bauzeit auch während der Nacht oder Gebäude mit sehr langen Bauzeiten während eines Urlaubes bauen. Mit den Forschungszeiten verhält es sich genauso

Verringerung von Kosten in sämtlichen Bereichen
  • Die Kosten sind auch dazu da um Langzeitmotivation zu erhalten. Man soll nicht so schnell die Burgfläche erweitern, alles erforschen und eine Allianz voll ausbauen können. Das Balancing-Team von GGE muss manchmal Kosten erhöhen, da sie bemerken, das es in diesem Bereich zu einfach war. Wenn dies nicht geschehen würde, wäre es langweilig, da ja dann jeder ganz einfach schnell hochleveln könnte.*Man muss sich einfach damit abfinden.

Rubine produzieren
  • Es gab auch schon den Vorschlag, das man Rubine produzieren kann. Das wäre allerdings zu einfach, da man dann viel mehr Rubine hätte und somit die ganzen Prozesse beschleunigen könnte... Außerdem würde das die Rubine, die man für echtes Geld kauft entwerten - Die gibt's dann ja auch einfach zu gewinnen, man muss halt nur ein bisschen länger warten. Die Rubinpresse ist eine Ausnahme. Man kann sie nur erhalten, wenn man tatsächlich auch Rubine kauft, weshalb das ganze ausgeglichen wird.

Handel abschließen
  • GGS will, das die Spieler aktiv miteinander kommunizieren: "Kannst du mir X Stein auf meinen Ap schicken? Ich könnte dir Futter zurückschicken." - Wenn die Spieler so miteinander reden, kommen sie vielleicht ins Gespräch und das hebt den Spielspaß. ERGO: Eine Funktion, bei der man einstellen kann: "Ich brauche X mal Rohstoff Y und biete Z an..." wird nicht eingeführt werden.

4. Aussenposten
  • Dadurch würden die Großen den Kleinen weitere APs wegschnappen. Auch wenn dann neue Außenposten dazu kommen werden die schon vorhandenen bevorzugt erobert, da man dort nicht so vie ausbauen muss.

Allianzarmee
  • Das führt nur dazu dass Aktivität entwertet wird. Denn warum Angriffe Timen, wenn man auch alle zusammen schicken kann? Zudem würde hierbei der Ruhmgewinn so hoch sein, dass viel zu viele Spieler Königsgarde rekrutieren können und die so nichts mehr besonderes sind.

Verbund farbig markieren
  • Bündnisse werden bereits farblich dargestellt. Es ist aber technisch nicht möglich alle Allianzen in einem Verbund farblich zu markieren, da sie vom System nichtmal erfasst werden. Es sind meistens nur mündliche Absprachen. Es müsste also ein Verbundssystem entwickelt werden, was aber zu komplex wäre.

Levelbegrenzung für den Angriff
  • Somit kann es sein, dass ein Spieler Ehre abladen möchte und es dann nicht kann. Andersrum kann es auch sein, dass ein Spieler sich daann keine Ehre mehr "Erfarmen" kann. Auch könnten große Allianzmitglieder den kleinen nicht mehr mit "cleanen" helfen. Zudem könnten kleine Spieler mit sehr vielen Stadtwachen anfangen die Großen mit Sabotagen zu nerven und die Großen könnten nicht zrückschlagen. Zudem passiert es nicht oft da die Großen bei den Kleinen im Normalfall keinen Ruhm und keine Ehre bekommen. Weshalb es dann keine Funktion dafür braucht

Kämpfe anschauen
  • Nach dem 3-4 ansehen würde man es deaktivieren, da es langweilig wird.Auch gibt es Probleme mit der Altersbeschränkung

Weibliche Titel
  • Da sich von Beginn an für quasi eine 'Seite' entscheiden werden musste (ich weiß nicht, wie ich einen geschlechtslosen Burgherrscher ansprechen würde...ernsthaft ), wurde sich hier auf den Burgherren geeinigt (Kampf, Strategie, Schwerter, Werkzeuge, Schmiede, Wehende Fahnen, anhalte Kriege und Untergang wirken vom Klischee her zumindest nicht gerade weiblich) - die Etablierung ist auf gesellschaftlicher Ebene deutlich einfacher. Natürlich hätte man Beides nehmen können, Beides jedoch hätte die doppelte Zeit an Entwicklung gekostet, würde doppelt soviel Kapazitäten und doppelt soviel Zeit bei der Weiterentwicklung verursachen, könnte noch schwieriger in der Fehlerbehebung sein, und und und.*Zudem soll GGE ja ein Spiel darstellen.
Diese Diskussion wurde geschlossen.