Moderator gesucht!

Du spielst gerne Empire: Four Kingdoms, kannst lesen und schreiben und hast Spaß daran, dich mit der Community auszutauschen und ihr zu helfen? Dann bewirb dich doch einfach HIER und stoße unserem tollen Boardteam bei. :)

Die Rolle des Verteidigers

TetranumTetranum Beiträge: 451
bearbeitet 15.01.2014 in FAQ, Tipps and Tricks, Guides
Dein Verteidigungskampf erfolgt in bis zu 4 Kampfzonen. 3 Kampfzonen befinden sich auf der Burgmauer. Ich nenne sie deshalb die Burgmauer-Abschnitte oder kurz Abschnitte. Die 4. Kampfzone befindet sich im Innenhof der Burg.

Die 3 Kampfzonen auf der Burgmauer (Abschnitte) sind 'Linke Flanke', 'Front' und 'Rechte Flanke'.

Der Kampf zwischen den angreifenden und den verteidigenden Truppen findet zuerst in den 3 Burgmauer-Abschnitten statt. Anschließend wird noch ein 4. Kampf im 'Hof', nach besonderen Regeln entsprechend dem Ergebnis der 3 Kämpfe auf der Burgmauer, durchgeführt.

Dein Kampf endet immer mit 'Sieg' oder 'Niederlage'. Es gibt kein 'Unentschieden' oder 'Abbruch'. Bei 'Sieg' verliert der Angreifer alle Truppen und Werkzeuge. Bei 'Niederlage' verlierst du alle Truppen und einen Teil deiner Werzeuge. Der Sieger übersteht den Kampf mit mehr oder weniger Verlusten, abhängig vom Verhältnis der Kampfstärken.

Das Verhältnis der Kampfstärken wird durch die vorhandenen Verteidigungs-Truppen und -Werkzeuge und deine Einstellungen in der Ansicht ‘Verteidigung’ bestimmt.

Auch hier wieder, die folgenden Tipps und Tricks beruhen auf meiner persönlichen Einstellung zu diesem Spiel und sind nicht das allein selig machende. Wer eine andere Einstellung zum Spiel hat, kann natürlich auch damit Erfolg haben.

Wer offensichtliche Fehler in meinen Tipps und Tricks findet darf mir eine PN senden, ich werde den Fehler dann korrigieren. Wer meine Empfehlungen als nicht sinnvoll erachtet, darf gerne einen eigenen Thread mit seinen eigenen Empfehlungen eröffnen.

Hier in diesem Thread bitte nur weitergehende Fragen zu meinen Empfehlungen stellen. Ich werde versuchen diese so gut wie möglich zu beantworten.

Wem diese Empfehlungen gegen den Strich gehen, darf auch schweigen.
Post edited by Tetranum on

Kommentare

  • TetranumTetranum Beiträge: 451
    bearbeitet 11.01.2014
    1. Verteidiger - Truppen

    Du hast deutlich weniger Einfluss auf die Zusammenstellung der Truppen in den Kampfzonen als der Angreifer.

    Der Ausbaustand der Türme legt fest wieviele Plätze für deine Soldaten zu Verfügung stehen. Maximal sind 260 Plätze möglich (20 Türme auf Stufe 4 mit je 13 Plätzen). Die aktuell verfügbare und belegte Anzahl an Truppenplätzen kannst du in der Ansicht ‘Verteidigung’ am unteren Bildrand ganz links sehen. Z.B. 122/160, bedeutet dass 122 Plätze von 160 belegt sind.

    Als Erstes kannst du die auf der Burgmauer stationierten Einheiten auf die drei Abschnitte verteilen.

    Dazu gibt es 2 Schieber im unteren Panel 'Einheitenverteilung'. Mit diesen Schiebern kannst du die prozentuale Verteilung der Einheiten auf die drei Abschnitte 'Linke Flanke', 'Front' und 'Rechte Flanke' eingestellen.

    Es ist möglich
    a) alle Plätze nur einer Zone zuzuteilen; beide Schieber nach links und/oder rechts schieben
    b) die Plätze auf zwei Zonen aufzuteilen; einen Schieber ganz links oder rechts, der andere irgendwo dazwischen, oder beide in der gleichen Position dazwischen
    c) auf alle drei Zonen, beide Schieber in verschiedenen Positionen zwischen links und rechts.

    Als Zweites kannst du, in jedem Abschnitt, die Verteilung der dort vorher zugeteilten Einheiten (siehe oben) auf Nah- und Fernkämpfer bestimmen.

    Doch zuerst musst du den Abschnitt wähen. Dazu kannst du das Bild der Burg in der Mitte durch ‘Wischen’, oder durch Antippen der beiden grossen Dreiecke auf der Seite, verschieben.

    Welcher Abschnitt gewählt ist wird die als Text im Panel für den Werzeugeinsatz angezeigt (‘Burgmauer: Linke Flanke’, ‘Burgmauer: Front’, ‘Burgmauer: Rechte Flanke’ oder ‘Bergfried’). Das solltest du immer kontrollieren, bevor du die Verteilung eingestellst, sonst gibt es böse Überraschungen im Kampf.

    Die Nah/Fern-Verteilung erreichst du über die Schaltfläche im oberen Panel 'Einheitenverteilung'. Leider wurde dieses Panel genau gleich beschriftet wie das untere Panel, was oft zu Verwirrung bei neuen Spielern führt.

    Mit dem einzelnen Schieber kannst du nun die prozentuale Verteilung der 'Nahkämpfer' und 'Fernkämpfer' einstellen.

    Empire4K besetzt nun die Burgmauerplätze automatisch mit den stärksten vorhandenen Einheiten des entsprechenden Typs (Nah- oder Fernkämpfer). Gibt es nicht genügend Einheiten der stärksten Stufe oder Typs werden weniger starke oder andere Typen eingesetzt.

    Wenn genügend Einheiten vorhanden und alle Burgmauerplätze besetzt sind, werden die übrig gebliebenen Einheiten im ‘Bergfried’ stationiert. Diese kommen aber nur zum Einsatz falls es der Angreifer schafft, in mindestens einer Burgmauerzone den Kampf zu gewinnen, das heisst in dieser Zone 'durchbricht'.
  • TetranumTetranum Beiträge: 451
    bearbeitet 12.01.2014
    2. Verteidiger - Werkzeuge

    Die Ausbaustufe deiner Burgmauer, Burgtor und Burggraben bestimmt welchen Basis-Schutz du geniesst und wieviele verschiedene Verteidigungs-Werkzeuge eingesetzt werden können. Die Werkzeuge werden für jeden Abschnitt getrennt in die sogenannten “Slots” eingefügt, die im mittleren Panel angezeigt werden.

    Auch hier musst du zuerst den Abschnitt, wie im vorangehenden Beitrag erklärt, wählen.

    Es gibt Slots für Burgmauer-, Burgtor-, Burggraben-Schutz. Diese kannst du mit den entsprechenden Verteidigungs-Werkzeugen belegen, wobei du in jeden Burgmauer-Slot entweder Burgmauer- oder Fernkämpfer-Schutz-Werkzeuge einsetzen kannst.

    Da die linke und rechte Flanke über kein Tor verfügen, gibt es dort auch weniger Slots zu besetzen.

    Im ‘Bergfried’ gibt es auch Werkzeug-Slots, diese kannst du aber nur mit Kämpfer-Attrappen besetzen. Die Attrappen sind aber nicht von grossem Nutzen. Sie täuschen dem Angreifer bei der Spionage zwar mehr Truppen vor, als wirklich vorhanden sind, verleiten ihn aber auch dazu mehr Truppen als notwendig einzusetzen. Und wenn du nicht genügend Verteidiger hast um deine Turmplätze zu besetzen, ist es offensichtlich dass da im Bergfried Attrappen stehen. Die Attrappen sollten auch nicht in den Burgmauer-Abschnitten eingesetzt werden, das ist auch schnell erkennbar für den Angreifer.

    Allerdings kann das auch mal ausgenutzt werden zur Täuschung des Gegners. Man kann sich so als ‘Anfänger’ präsentieren, um dann die richtigen Werkzeuge im Angriffsfall einzusetzen.
  • TetranumTetranum Beiträge: 451
    bearbeitet 12.01.2014
    3. Verteidiger - Strategie

    Das Ziel der Verteidigung ist, den Angreifer auf keinem Abschnitt in den Hof 'durchbrechen' zu lassen. Das heisst, den Angreifer bereits auf der Mauer zu besiegen.

    Allerdings stehen dir zu diesem Zweck nur die vorhandenen Truppenplätze auf der Burgmauer, und die rekrutierten Einheiten und produzierten Werzeuge zur Verfügung.

    Um das Potential der Einstellmöglichkeiten vollständig auszuschöpfen, musst du die vorhandenen Truppenplätze entweder vollständig mit Fern- oder vollständig mit Nahkampf-Verteidigern besetzen können.

    Das heisst, wenn deine Burgmauer über z.B. 120 Truppenplätze verfügt, solltest du 120 Fernkampf- und 120 Nahkampf-Verteidigungseinheiten rekrutieren. In der Regel reicht aber bereits eine etwas geringere Anzahl (z.B. 90 + 90) aus um für die meisten Situationen gerüstet zu sein.

    Allerdings ist hier zu erwähnen, dass die Fernkampf-Verteidigungseinheiten von einem besonderen Fernkämpfer-Schutz profitieren können. Das Gleichgewicht zwischen den beiden Typen kann in diesem Fall leicht zu Gunsten der Nahkämpfer verschoben werden. Das heisst, dass etwas mehr Nahkampf-Verteidigungseinheiten rekrutiert werden sollten.

    Es macht auch keinen grossen Sinn wenn du mehr Turmplätze baust als Verteidiger rekrutiert werden können, zum Beispiel weil du nicht genug Nahrung produzierst.

    In einem solchen Fall könnten möglicherweise Angriffseinheiten auf der Burgmauer stationiert werden. Und die sind deutlich schwächer in der Verteidigungs-Kampfkraft. Du hast dann fast keine Möglichkeit mehr deine Verteidigung dem Angreifer anzupassen.

    Für den nicht ungewöhnlichen Fall dass der Angreifer mit einer überlegenen Truppe aufmarschiert, muss mit einem Durchbruch in einer oder mehreren Zonen gerechnet werden. Für diesen Fall müssen auch im Bergfried noch weitere Verteidigungseinheiten zur Verfügung stehen. Sonst ist mit erheblichen Verlusten im Bergfried zu rechnen.

    Es ist also auch aus diesem Grunde sinnvoll wenn du deutlich mehr Verteidiger rekrutierst wie Turmplätze vorhanden sind.
  • TetranumTetranum Beiträge: 451
    bearbeitet 12.01.2014
    4. Verteidiger - Strategische Einstellungen

    Oft musst du, wie im vorangehenden Beitrag erwähnt, mit einem ‘Durchbrechen’ des Angreifers an einem oder sogar mehreren Abschnitten rechnen. Die Einheitenverteilung muss deshalb, entsprechendem dem Risiko, eingestellt werden.

    Kann der Angreifer in allen drei Abschnitten durchbrechen, bedeutet dies für den Angreifer einen 30% Bonus auf seine restliche Kampfstärke im 'Hof' (= 130%). Bricht der Angreifer nur in einem Abschnitt durch, bedeutet dies für den Angreifer einen 30% Malus auf die restliche Kampfstärke (= 70%). Bricht der Angreifer in zwei Abschnitten durch, behält der Angreifer die normale Kampfstärke (= 100%).

    Wenn ein Durchbruch voraussichtlich nicht verhindert werden kann, muss du unbedingt vermeiden, dass der Angreifer auf allen Abschnitten durchbricht. Das bedeutet, du musst mindestens einen Abschnitt oder besser zwei Abschnitte erfolgreich verteidigen.

    Dazu gibt es verschiedene Strategien:
    - Nur eine Flanke verteidigen
    - Zwei Flanken verteidigen
    - Nur Front verteidigen
    - Front und eine Flanke verteidigen

    Eine dieser Strategien solltest du wählen für die Zeit in der du dich nicht im Verteidigungskampf befindest. Sie sorgen dafür dass du für alle Fälle gleich "schlecht" vorgesorgt hast. :)

    Nur eine Flanke (Rechts oder Links) verteidigen. Diese Strategie muss du wählen, wenn du nur schwache Verteidiger rekrutieren kannst, keine Werkzeuge zur Verfügung hast oder gar beides.

    Linke und Rechte Flanke verteidigen. Diese Strategie musst du wählen wenn du gute Verteidiger und gute Werkzeuge hast, aber der Gegner an allen Abschnitten mit starken Angreifern aufmarschiert. Du brauchst aber, wie im vorhergehenden Fall, noch eine erheblich Anzahl an Verteidigern im Bergfried, die in der Lage sind den Kampf im Hof zu gewinnen, da der Gegner zwar einen 30% Malus hat aber mit ~60% der Angreifer an der Front durchkommt.

    Nur Front verteidigen. Diese Strategie ist vergleichbar mit der 2-Flanken-Taktik. Der Gegner kommt zwar nur mit ~40% der Angreifer auf den Flanken durch hat aber seine reguläre Kampfstärke. An der Front profitierst du vom zusätzlichen Schutz des Burgtors und der Burgtor-Werkzeuge.

    Front und eine Flanke verteidigen, ist die richtige Strategie wenn du sehr starke Verteidiger und Werkzeuge hast. Der Gegner kommt dann nur mit ~20% der Angreifer auf einer Flanken durch und hat noch den 30% Malus auf seiner Kampfstärke. Die Truppen solltest du bei dieser Strategie zu ⅔ auf die Front und zu ⅓ auf die Flanke verteilen.

    Die Verteilung der Fernkampf- und Nahkampf-Verteidiger und der Einsatz der Werkzeuge musst du in jedem Abschnitt so einstellen, dass die resultierenden Kampfstärken gleich gross sind. Etwas mehr zu den Kampfstärken gibts in einem späteren Beitrag.
  • braendi01braendi01 Beiträge: 17
    bearbeitet 13.01.2014
    Habe dazu noch eine frage ich wurde angegriffen auf jeder Seite der Gegner hatte kein Werkzeug gegen Burggraben und ich hatte auch überzahl er hatte um 800 Mann ich hatte ca. 1000 verteiger plus Unterstützung insgesamt 1900 Mann und habe trotzdem verloren
    braendi01 @ GG 1
  • Killingen 2Killingen 2 Beiträge: 24
    bearbeitet 13.01.2014
    Ja wenn du sie blöd aufstellst wie zb nahkampf angreiffer gegen fernkampf verteidiger brauchst dich nicht wundern. Und dein gegner hat sicher die dicken fetten einheiten wie dämonenfratze und todesschreck gehabt. Sonst ist das unmöglich.

    Gruss kili
    Killingen 2 @ GG 1
    Bin wohl einer von sehr wenigen Nicht-Rubinspielern.
    mein Motto: Alle für alle und jeder für sich selbst.
    Die Einheit
  • braendi01braendi01 Beiträge: 17
    bearbeitet 13.01.2014
    Das habe ich nicht habe das Verhältnis auch geändert und er hatte auch keine dämonenfratzen
    braendi01 @ GG 1
  • braendi01braendi01 Beiträge: 17
    bearbeitet 13.01.2014
    Er hatte auch kein Werkzeug gegen Burggraben dabei
    braendi01 @ GG 1
  • Killingen 2Killingen 2 Beiträge: 24
    bearbeitet 13.01.2014
    Phuu dann ist das UNMÖGLICH. der graben macht e nicht sooooo viel aus. Das gibt es nicht.

    Gruss kili
    Killingen 2 @ GG 1
    Bin wohl einer von sehr wenigen Nicht-Rubinspielern.
    mein Motto: Alle für alle und jeder für sich selbst.
    Die Einheit
  • BlunterBlunter Beiträge: 694
    bearbeitet 13.01.2014
    Hallo zusammen :-)

    Tetranum hat in ihrem ersten Post gebeten nur weiterführende Fragen zu ihren Tipps zu fragen und nicht so wie hier spezielle Situationen.
    Damit diese Tipps und Tricks weiterhin gut lesbar bleiben wäre gut wenn ihr die Diskussion in "Fagen zum Spiel" fortsetzt.

    Danke :-)
    Blunter @ GG 1
  • braendi01braendi01 Beiträge: 17
    bearbeitet 13.01.2014
    Das haben mir auch andere gesagt das es nicht sein kann die haben noch alle gelacht als er mich angegriffen hat was will er mit dem mageren Werkzeug und reißende Ritter sieht aus wie ein Himmelfahrt Kommando
    braendi01 @ GG 1
  • Tristan OrkneyTristan Orkney Beiträge: 4
    bearbeitet 15.01.2014
    Vielen Dank für die Ausführungen. Leider ist mir immer noch nicht so ganz klar, wie ich meine Truppen anpassen kann und ich denke, dass es vielleicht auch anderen Anfängern so gehen könnte.

    Angriff: wenn ich einen Spion losschicke und sehe, dass eine Flanke nur schwach mit nahverteidigern besetzt ist, kann ich mich zwar auf diese Flanke konzentrieren, aber bei den anderen Flanken und dem Bergfried steht bei mir immer ein ? Also, kann ich da ja auch kaum was anpassen.

    Verteidigung: ich dachte, dass ich dort dann andere Möglichkeiten hätte, aber gerade werde ich das 1. mal angegriffen und sehe nur die geschätzte Anzahl. Irgendwie ist das auch gut, denn sonst hätte man als Angreifer ja noch weniger Chancen, aber ich verstehe nicht ganz, was ihr dann damit meint, man solle seine Truppen dem Angreifer anpassen.

    Also, mir ist schon klar, dass es für jeden Soldaten, das passende Gegenstück gibt. Es geht mir eher darum, dass ich die Truppen des Gegners ja nie kenne
    Tristan Orkney @ GG 2
  • TetranumTetranum Beiträge: 451
    bearbeitet 15.01.2014
    @Tristan
    Dieses Thema beinhaltet keine Empfehlungen wie du deine Verteidigung einstellen (anpassen) musst, sobald du den Angriff bemerkst. Eventuell beschreibe ich das in einem anderen Thema. Möglicherweise lasse ich es auch sein, Themen hijacken mit sachfremden Beiträgen ist in Foren verpönt, da macht sich keiner Freunde damit.
  • Habe mal ne frage was ist oder findet ihr sollte man den burgvogt ausrusten mehr auf mauer / tor / burgrgraben schutz oder lieber auf nah/ fernkampf Angriffskraft Ausrüsten 
  • Nah und Fernkampf, da das auch im Innenhof etwas bringt.
  • Brokan (DE2)Brokan (DE2) Beiträge: 410
    Vorallem Nah und Fernkampf,  da sie sowohl auf der mauer als auch im Innenhof sinnvoll sind
    Wenn du weder Nahkampf noch Fernkampf im bv hast und ein angreifer mit sagen wir 40/40 ankommt kann er dir Problemlos 1,5k deff mit 500 offs platt machen
    Brokan @ GG 2
Anmelden, um zu kommentieren.