Sommerpause? Eine Art offener Brief an Goodgame Studios

124

Kommentare

  • Dyffed (DE1)Dyffed (DE1) Beiträge: 139DE1
    bearbeitet 20.07.2018
    Ja, ein schöner offener Brief, der mir absolut aus der Seele spricht. Ich selber habe seit 1-2 Monaten absolute Lustlosigkeit, was aufgrund der beschriebenen repetetiven Arbeit am Spiel, der massiven Soldatenschwemme und deren "Zwang" zum Überleben geschuldet ist. Ein Weglaufen von 5k Fratzen ist mittlerweile erleichternd. Das sagt einiges darüber aus, was an dem Spiel schiefläuft. Das Administrieren der Rüstungsteile, das saisonale "Ausräumen" der Lager, die vielen Pop-up usw. Sehr schön beschrieben, wie die vielen kleinen handwerklichen Fehler im Spiel, die sich wie Zellmüll im alternden Körper anhäufen und zwangsläufig zum Totalinfarkt führen, hier ähnlich den Spielspass zerstören. Ich gehe auch einige Zeit mit der Idee schwanger, mal Pause zu machen und mal in 3-6 Monaten wieder reinzuschauen. 

    MACHT was und labert nicht nur rum. Sonst geht GGE den Schumpeterschen Weg der kreativen Zerstörung. Verdient hättet ihr es mittlerweile ja. 

    Ich habe dem offenen Brief nicht nur nichts hinzuzufügen, sondern ich kann dem offenen Brief in allen Punkten zustimmen. 
    Dyffed @ de 1
  • Wiglema (NL1)Wiglema (NL1) Beiträge: 454NL1
    Tja, Ankündigungen voller Unklarheiten werden natürlich immer zufälligerweise die eine oder andere Frage beantworten sich mit dem einen oder anderen Punkt auseinandersetzen.
    Besonders wenn eine Auflistung mit soviel Mühe zusammengestellt wird und mit Recht ganz viele Problempunkte darstellt, wird die statistische Wahrscheinlichkeit umso größer dass eine typische GGE-Update-Ankündigung oder sogar eine Vorankündigung eines Updates sich zufälligerweise mit dem einen oder anderen Punkt auseinandersetzen wird.

    Es erinnert mich an den Barnum-Effekt...
    Wiglema (NL1)
  • Alternative (DE1)Alternative (DE1) Beiträge: 700

    Pause nicht ...

    aber das spielen zu reduzieren tut auch mal sehr gut merke ich gerade.  

    Täglich ein paar Tagesaufgaben und Waffen produzieren mehr nicht.


  • Schnitte (INT1)Schnitte (INT1) Beiträge: 1,978INT1
    psdog (DE1) schrieb: 
    ...
    Wieso weichst du immer und immer wieder nur aus, wenn es darum geht einfach mal eine Frage direkt zu lesen und direkt zu beantworten.
    Es ist scheinbar wirklich so, dass du nicht darfst, willst  - oder kannst.
    ...
    Aber würde einer meiner Arbeitnehmer soviel Bulklshit produzieren wäre er bereits auf der Arge zum Stempelkissen abnutzen!!

    Danke fürs Gespräch, das ich nicht wirklich mehr haben möchte, da es augenscheinlich zu NICHTS führt.
     
                                                                psdog DE1

    Vermutlich würdest du deine Arbeitnehmer auf den selben Weg schicken, wenn sie sich entgegen deiner Anweisungen zu iwelchen Sachen äußern ;)
    Geldbeutel geschlossen !!!

    v7f76n33tmi7.gif
  • Schnitte (INT1)Schnitte (INT1) Beiträge: 1,978INT1
     :D :D :D 
    Du würdest bei mir auch nicht eine Woche überleben, hab dich auch lieb  ;)  :kissing:
    Geldbeutel geschlossen !!!

    v7f76n33tmi7.gif
  • machine (DE1)machine (DE1) Beiträge: 561DE1
    Sofern uns GGE als Feind sieht und nicht als Kunde, haben sie schon verloren.
    Die sinkende Ingame Economy sind ein Zeichen dafür.
    machine @ de 1
  • Willauch (DE1)Willauch (DE1) Beiträge: 3,975DE1
    Horscht (DE1) schrieb:
    Das unangenehme für uns und(!) GGS ist, dass die von uns - teilw. seit geraumer Zeit - geschilderten Probleme real sind. Da kann man ganz einfach nichts schön reden oder unter den Teppich kehren. Viele Konversationen mit dem Ziel, eine Reaktion seitens der Offiziellen hier im Forum zu erzeugen, würde ich als CM auch "ignorieren".

    Ich glaube, es wird recht viel von dem, was wir hier so schreiben tatsächlich auch gelesen. Aber danach geflissentlicht ignoriert. Denn jedwede Äußerung zum Thema würde die CMs und damit GGS in die schwächere Position zwingend. Fehler zuzugeben zeugt zwar von Stärke und kann für Verständnis sorgen, führt aber gerne auch mal zu gewissen Zugeständnissen.

    Selbst, wenn diese sehr konkret definiert und somit keinen Spielraum für Interpretationen lassen, entsteht ein Zugzwang. Dies gab es in der Vergangenheit nicht oft und schon gar nicht konkret. Aber das Egebnis davon war höchstwahrscheinlich destruktiver und negativer als das übliche Totschweigen. Ich erinnere in diesem Zusammenhang nur mal an die Round Tables.Von der Idee her gut, aber letztlich führte dieses Projekt zu rein gar nichts. Aber ok, so endet es halt, wenn man den Spieler suggeriert, sie hätten auf einmal ein Mitbestimmungsrecht im Bezug auf die Produktentwicklung. In Wahrheit wollte man durch diese Veranstaltungen und ein wenig Verhandlungsrhethorik die Gemüter beruhigen, Kundennähe suggerieren und mit ein paar unerheblichen "Zugeständnissen" und (inhaltlichen) "Zustimmungen" für den niemals endenden Weltfrieden sorgen.

    Das solch ein Vorhaben zum Scheitern verurteilt war, hätte ich auch ... Ohh - wait! Habe ich bereits damals im Vorfeld prophezeit. Was die Spieler seit einer Ewigkeit fordern, ist eine bessere Kommunikation zwischen Kunde und Service-Anbieter. Hierfür würde sich das Forum anbieten, aber dafür müsste auch sachlich diskutiert werden - und zwar von beiden Seiten. Dies findet in keinsterweise (mehr) statt. Der Informationfluss von GGS zu den Spielern ist gleich null und in der anderen Richtung versickert alles im nirgendwo. Wie hier nun auch wieder.

    Von den CMs wird man hier - egal, ob sie nun halbwegs Ahnung vom Produkt haben oder nicht - kaum etwas lesen und schon gar keine Stellungnahme. Aus der Sachlichkeit heraus müssten sie Zugeständnisse machen, aus der Loyalität heraus, müssten sie GGS bevorteilen. Da kann man sich dann entscheiden, entweder man bleibt neutral und ohne sinnvolle Funktion oder man begibt sich in die Unglaubwürdigkeit.

    So oder so, es ginge (zunächst!) auf Kosten von GGS. Das will man dort natürlich nicht. Insofern, ist das "Wachpersonal" dazu angehalten, Großbrände zu verhindern und alles andere gänzlich zu ignorieren. Hier und da noch einmal mit einer Ankündigung ohne direkten Bezug versuchen den Pacebo-Effekt auszulösen und zu hoffen, dass man zufällig eines der angesprochenen Probleme löst - aber blos nicht dem Feind gegenübertreten, denn es könnte eine Niederlage drohen ...

    Aber, wie heisst es so schön: "Wer nicht kämpfe, der hat schon verloren!"
    Du hast es mal wieder/wie immer auf den Punkt getroffen.
                                                                                                                                             http://www.spielaffe.de/Spiel/Goodgame-Empire

    http://bit.ly/falschmelder                                                                                                                Ich spiele die Partnerseiten-Version.
  • Auch hier 100% Zustimmung zu Punkt 6. Fremde und Krähen!!!

    Seien wir ehrlich - viele langjährige Spieler hören deshalb nicht auf zu spielen, weil sie über die Jahre gute und auf eine freundschaftliche Basis, nette Mitspieler kennen gelernt haben und diese Kontakte ohne dem Spiel missen würden.

    (6) Fremde und Krähen

    Damit bin ich dann beim nächsten Teil meiner Klage. Ich laufe auf 10 Fremde mit um die 500 Verteidigern, und werde meine Truppen nicht los. Warum werde ich die nicht los?

    Weil ich erst nach 40 oder 50 Burgen mal etwas Anständiges finde - also etwas, bei dem ich nennenswerte Mengen Truppen verlieren kann. Wenn ich denn überhaupt vernünftige Burgen finde. Ich kann mich auch einen Fremdenevents erinnern, in denen ich um die 100 Burgen angegriffen habe, und immerhin so ein, zwei Mal etwas mehr als 2000 Deffs gefunden habe, die dann aber Vogte hatten, die einem die Tränen in die Augen treiben - vor Mitleid, nicht vor Angst.

    Aber nehmen wir mal an, ich finde etwas - 6000 Deffs oder so, oder 7500. Nehmen wir auch mal an, der Burgvogt sei kein Schrott. 400k Ruhm. Zugegeben, den fände ich nach drei Wochen Urlaub mal nützlich, aber das ist nicht der Punkt. Für die 400k Ruhm habe ich 40 bis 50 mal Schrott weggeräumt. Schrott, den ich im Normalfall nicht anfassen würde (damit ich auf Leute losgehe, die 500 Deffs haben, müssen die mich *sehr* ärgern).
    Dann habe ich dann 400k + vielleicht 40 mal 4000 (das wäre schon gut), sprich ungefähr 600000 Ruhm für 40 Angriffe. Macht 15000 Ruhm pro Angriff (ich bin hier mal optimistisch).
    Will ich auf die 2 Mio. Ruhm für irgendeine Belohnung kommen, wären das 133 Angriffe. Bei 10 parallelen Angriffen, und eine Stunde pro Angriff (Holzschilde, mit Federn, und so), sind das gut 13 Stunden Spielzeit. Für mich, wenn ich zu viele Truppen habe. Sind die Fremden 4 Tage da, kostet das etwa 3 Stunden pro Abend. Das kann ich mal machen, warum nicht.

    Aber nehmen wir mal an, das versuchte jemand, der weniger gut ausgebaut ist, dessen APs vielleicht noch mit Schlossparks dekoriert sind, und der vielleicht nur so 6000 Nahrung pro Stunde und AP produziert. Der kann dann vielleicht auf 5 Fremde gleichzeitig laufen… und wäre bei 27 Stunden. Sechs bis sieben Stunden am Tag sind ein bisschen viel, wenn das Spiel Nebensache sein soll. Wem die Zeit dafür nicht reicht, kann den Titel des Zornigen und die 20% Geschwindigkeitsbonus nicht halten, wenn die Berimondinvasion statt der Fremden im Eventplan auftaucht… denn dafür braucht man so etwa 2 Millionen Ruhm (abzüglich dessen, was man noch hat, wenn die Fremden beginnen).

    Aber was bekommt ein mittelstarker Spieler, der mit fünf guten FHs auf die Fremden losgehen kann, und nur 3 Stunden am Tag für das Spiel hat? Frust.
    Denn er wird in den vier Tagen 60 Angriffe machen können, und dabei vermutlich eine lohnende (6000 Deffs und mehr), fünf mittelmäßige (2000 und mehr) und jede Menge Schrottburgen finden. *Vermutlich* ist das imperative Wort hier.
    Wenn man mal annimmt, dass es eine Chance von 2 Prozent auf eine lohnende Burg gibt, werden knapp 30% dieser Spieler *keine* lohnende Burg finden (und 0,2% werden nicht mal eine Burg mit 2000 Deffs finden, wenn die Chance auf diese 8% beträgt).

    30% der schwächeren, aber mit 100% der verfügbaren Zeit engagierten, Spieler gehen da im Prinzip leer aus. Wenn die dann auch noch auf die Gewinnlisten gehen, kommen die sich bestimmt verarscht vor, wenn es da Gewinne gibt, die man nur mit mehreren Millionen Ruhm erhalten kann.
    Das heißt, ein gewaltiger Teil der Spieler holt sich jedes Mal Frust bei den Fremden. *Ich* würde das ja vermeiden, wenn es mein Spiel wäre.

    Das Balancing der Fremden und Krähen stinkt zum Himmel. Und das hat nichts damit zu tun, dass der Fremden-Feldherr abgeschafft wurde, der kommt nur oben drauf.

    Noch mal ein Einschub:
    Nicht jedes Spielziel muss für jeden erreichbar sein. Ganz im Gegenteil - manche Ziele darf man nur mit viel Einsatz erreichen, sonst ist ein Spiel zu einfach. Aber das Missverhältnis zwischen mir (gelangweilter 800er, der Truppen verbraten will), und engagierteren Spielern, die sich für dasselbe Ziel anstrengen müssen, ist einfach viel zu groß.
    Die Einheiten, die ich los werden will, habe ich vorher vom Spiel geschenkt bekommen.

    Ich bekam, weil ich deutlich stärker bin, während der Samus für die, und den Monatsevent, und für was sonst noch war, um die 100% mehr Truppen geschenkt als Andere. Diese Truppen ermöglichen mir dann, im nächsten Event, wieder mit Leichtigkeit mehr zu erreichen als Andere, die sich anstrengen. So etwas vermeidet man besser beim Design eines Spiels besser. Für mich ist das ein klassischer Anfängerfehler (und einer, den man unheimlich schwer wieder entfernen kann, weil man Kunden unglücklich macht, die sich daran gewöhnt haben).
    Wo ich gerade auf die Fremden laufe:
    - 10 Angriffe parallel, obwohl mir heute Nacht 2300 Mann verhungert sind.
    - Vogte? Keiner den ich gelten lassen würde. Da war einer dabei, der knapp 90/90 war, aber der hatte keine brauchbaren Nebenwerte.
    - Truppen? 450 bis 850, einmal 2000 (90/45 mit 20 Tor, sonst nichts, und eine blöde Aufstellung), Median bei 550 Mann. Lächerlich.
    - Einmal keinerlei Deffs, nur Offs.
    10 einfache Siege. Spaß ist etwas Anderes. Langeweile sieht so aus.

  • machine (DE1)machine (DE1) Beiträge: 561DE1
    @Luitpold II (DE1)
    Ich kann deinen Frust verstehen, aber deine Kalkulation hat mich etwas befremdet.
    Du greifst eine 6k Burg an und bekommst 400k Ruhm?? Das müsste in der Regel ca 1 - 1.2 Mio Ruhm geben. 
    Für den Ruhm sind verschiedene Komponenten sehr wichtig (Bsp Ehre).
    Hast du natürlich nicht alles auf dem bestmöglichen Stand, benötigst du 2-3 mal soviele Angriffe um die benötigte Menge Ruhm zu erspielen. 
    machine @ de 1
  • Samael666 (DE1)Samael666 (DE1) Beiträge: 314DE1
    bearbeitet 02.08.2018
    Na das kommt schon hin mit den 400k bei 1400 Ehre, keinem Ruhmesdenkmal, kleinem Wappen usw.  ;)

Hinterlasse einen Kommentar

FettKursivDurchstreichenOrdered listNicht geordnete Liste
Emoji
Bild
Links anordnenZentriert anordnenRechts anordnenHTML-Ansicht schaltenAnsicht wechselnHell/dunkel umschalten
Bild/Datei fallen lassen