[EVENT] Happy Halloween!

Sir WodanSir Wodan Beiträge: 950Moderator
bearbeitet 27.10.2016 in Community-Events und Neuigkeiten
KLICKE HIER, UM ZUR NEUEN AUFGABE ZU GELANGEN!


Liebe Community,
in wenigen Tagen findet Halloween statt! Um euch die Wartezeit etwas zu "versüßen" haben wir für euch dieses Forenevent erstellt:

❝ Findest du alle Fehler? ❞

Wir starten mit diesem kleinen Suchbild in die Runde. Dort haben sich blöderweise einige Fehler eingeschlichen, könnt ihr alle finden?


Sende deine Lösung (Die Anzahl der Unterschiede/Fehler, die du im Bild findest) bitte an @Forum Events via Privat Nachricht!
>> Klicke dazu hier. <<


Tipp: (Klicke hier, um das Bild in einem neuen Tab zu öffnen)

Tipp: (Klicke hier, um das Bild in einem neuen Tab zu öffnen)

>> Klicke hier, um deine Lösung abzugeben. <<


Drei zufällige Gewinner, welche wir aus allen richtigen Antworten ziehen werden, dürfen sich über folgendes Ingame-Paket freuen:
+ 5.000 Rubine

+ 50 Schnellreise-Federn


 Zeit bekommt ihr dafür bis zum 24.10.2016 - 23:59 Uhr.

Wir wünschen euch viel Spaß beim finden aller Fehler!


Liebe Grüße
Sir Wodan, Board-Team

KLICKE HIER, UM ZUR NEUEN AUFGABE ZU GELANGEN!
Post edited by Sir Wodan on

Kommentare

  • Sir WodanSir Wodan Beiträge: 950Moderator
    bearbeitet 28.10.2016


    Liebe Community,
    nur noch wenige Tage, bis es wieder an unseren Burgtoren rumpelt und man mit einem fast bedrohlichem Satz "Süßes, sonst gibt's Saures!" begrüßt wird! >:)

    Kommen wir also zu unserem 2. Teil unseres kleinen Halloween Foren Events. Dieses mal könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen, denn ihr sollt eine kleine "Kurzgeschichte", welche einen Zusammenhang zu Goodgame Empire und einem der unten stehenden Bilder beinhaltet schreiben.

    ❝ Schreibe uns eine kleine Halloween Geschichte! ❞

    Als Vorlage stellen wir euch diese 2 Bilder zur Verfügung:


    (Klicke, um zu vergrößern)


    Entscheide dich für eines dieser zwei Bilder und schreib uns eine gruselige, schaurige, spannende oder lustige Kurzgeschichte dazu!
    Nutze dafür eines der 2 Bilder und beziehe deinen Text auf dein gewähltes Bild und Goodgame Empire.
    Poste deine Geschichte bitte dieses Mal öffentlich hier im Thread, nicht an uns per PN - es wäre doch schade, wenn nur das Board-Team sich erfreuen dürfte und ihr nichts von den anderen lesen könntet. ^^

    Selbstverständlich werden wir jetzt nicht anfangen, die Wörter zu "zählen" oder die Merkmale von Kurzgeschichten zu prüfen. Uns ist der Inhalt deiner Geschichte viel wichtiger, wir denken, dass ihr wisst was wir damit meinen. ;)



    Süßes, sonst gibt's Saures!
    Das Board-Team wird aus all euren Geschichten die besten 3 küren und diese selbstverständlich auch belohnen!

    1. Platz
    • Gruselfels (siehe Banner)
    • 250 Rabenfraß
    • 250 Kürbisschlachter
    • 125 Hexenkessel
    • 125 Vampirfledermäuse
    2. Platz
    • 175 Rabenfraß
    • 175 Kürbisschlachter
    • 125 Vampirfledermäuse
    • 125 Hexenkessel
    3. Platz
    • 115 Rabenfraß
    • 115 Kürbisschlachter
    • 75 Vampirfledermäuse
    • 75 Hexenkessel
     Alle Pakete beinhalten selbstverständlich auch den nötigen Süßkram für eure Truppen. ;)



    Bitte beachtet, dass eure Geschichte im direkten Bezug zu Goodgame Empire und eines der zwei Bilder steht.
    Poste direkt in diesem Thread. Schreibe deine Bildnummer bitte mit zu deiner Geschichte dazu.

     Zeit bekommt ihr dafür bis zum 31.10.2016 - 23:00 Uhr.

    Wir wünschen euch viel, viel Spaß!


    Liebe Grüße
    Sir Wodan, Board-Team
    Post edited by Sir Wodan on
  • Zeiman (DE1)Zeiman (DE1) Beiträge: 199
    Zu Bild 2:

    Staub wirbelte auf, als Ritter Otto und Herold Lubomir die Kammer betraten, die sie vor kurzem in den Gemäuern einer verlassen Burg fanden.
    Diese Kammer, die muffig roch, war klein und ganz wenig Licht drang von draußen hinein. An der Wand zu seiner Rechten fand er ein Regal vor, in dem Bücher standen. Er merkte schnell, dass diese Bücher schon lange niemand mehr bewegt hatte.
    Ritter Otto strich den Staub von jedem einzelnen Buch, um den Titel zu lesen. Es waren nur Bücher über Kriegstaktiken und Schmiedekünste.
    Er schaute sich weiter um und fand links neben dem Eingang zu dieser Kammer ein aufgerolltes Pergament. Es lag auf dem Fußboden, so als ob jemand es weggeworfen hätte.
    Otto nahm das Pergament an sich und betrachtete dieses. Er rollte es auf und las die Überschrift „Die Halloween-Prophezeiung“. Dieser Titel war in blutroter Schrift verfasst.
    Er begann zu lesen.

    „Seit dem Jahr 666 wartet die Armee der Untoten darauf, von einen Kriegsherren befehligt zu werden. Dieser Kriegsherr muss das Leben, die Liebe und das Gute hassen, dafür aber den Tod, Schmerz und Gewalt lieben. Sofern du solch einer bist, nehme diese Schrift, gehe in den Thronsaal und rufe laut folgenden Abschnitt:

    „Ihr Untoten Krieger erhebt euch und lasst euch von mir führen. Lasst und plündern, rauben, morden und erschrecken. Helft mir dabei das große Imperium zu unterjochen, die brennenden Sande noch trockener zu machen, die immerwinter Gletscher noch kälter zu machen und die Landschaft in den Feuergipfel in Asche zu verwandeln. Erhebt euch ihr Untoten, erhebt euch!“

    Bist du würdig, werden sie sich erheben und du erlangst die Fähigkeit der Hypnose. Aber bist du unwürdig, wirst du für die Ewigkeit ein Ritter dieser Armee werden.Aber beachte folgendes: Selbst wenn du würdig bist, hören dich die Untoten nur an Halloween. An jedem anderen Tag geschieht nichts“

    Herold Lubomir, der von all dem nichts mitbekam, da er in einem der Kriegstaktik-Bücher am lesen war, wurde am Arm gepackt und aus der Kammer gezerrt. Ritter Otto wollte die Kammer schnell verlassen und den Thronsaal suchen. Er fand sich als würdig, da er dem Leben und allem Gute abschwor, nachdem seine Familie durch Plünderer ermordet wurde.

    Recht schnell fanden die beiden den Thronsaal. Der Saal war recht groß, mit großen Fenstern an beiden Wänden. In den Fenstern waren Bilder von Königen zu erkennen. Am Kopf dieses Saales stand der Thron. Er war aus Stein, hatte viele Gravierungen und Zeichnungen an den Seiten.
    Ritter Otto lief schnell zu diesem und setze sich. Während Lubomir sich den Saal näher ansah, begann Otto den Abschnitt laut zu lesen. Lubomir wunderte sich über Otto.
    Als Otto fertig mit dem lauten vorlesen war, begann der Boden zu vibrieren. Nach und nach tauchten Untote auf. Untote in Ritterrüstungen. Es waren viele und wurden immer mehr. Der Thronsaal füllte sich weiter. Lubomir war starr vor Angst.
    Als der Thronsaal gefüllt war, knieten sich die Untoten hin und huldigten ihrem neuen Kriegsherren. Otto stand auf und ging in Richtung Lubomir. Auf dem Weg dorthin veränderte sich Otto´s Aussehen. Er bekam einen Bart, seine Harre färbten sich Rot und seine Eckzähne wurden spitzer und größer.
    Er stand nun direkt vor Lubomir und schaute ihm tief in die Augen und sagte: „Du bist nun unter meiner Kontrolle“
    Lubomir wiederholte wie in Trance diese Worte.

    Da Lubomir nun unter Otto´s Kontrolle war, wandte er sich seiner Armee Untoter zu und sagte: „Lasst uns heute Nacht Burgen plündern und brandschatzen. Lasst und Menschen zu Tode erschrecken. Heute in der Nacht der Untoten, heute an Halloween“

    So begab sich die Meute zur nächstgelegenen Burg, um an deren Burgtor zu klopfen…

  • Ina61 (DE1)Ina61 (DE1) Beiträge: 991

    Bild 1:

    Es war gerade eine Neumondnacht, zur Nacht der Halloween Geister.

    Kirik und Yifri saßen  gemeinsam in der Taverne und fachsimpelten über Kriege.

    Ein fernes Grollen ließen die Beiden aufhorchen…. was war das?

    Sind das Herbststürme, oder eine andere Gefahr?

    Als das Grollen lauter wurde, liefen Beide raus, um zu schauen, was los ist.

    In der Nähe sahen sie eine Burg, die einen faszinierenden Schimmer hatte, den sie zuvor nie gesehen haben. Sie sattelten schnell ihre Pferde, und ritten zu dieser Burg.

    Dort angekommen, klopften sie an das Burgtor, doch niemand öffnete.

    Kirik sagte: „komische Sache, versuchen wir, über die Mauer zu klettern.“

    Nun standen sie im Innenhof, und schauten sich um. Der Burghof war wie ausgestorben.

    Niemand zu sehen, keine Nachtwachen, und auch keine Spione. Aber in der Burg war

    Licht, dem sie folgten. Leise schlichen sie sich an, und schauten durch das Fenster.

    Es gab Erstaunliches zu sehen: Ein großes Fest, ein riesiges Bankett, und da tanzten die Menschen, oder waren es Geister??? Kirik und Yifri gelangten über ein geöffnetes Fenster in den Festsaal. Sie begrüßten den König im Namen ihrer Freunde.

    Doch ohhh Graus… keiner dieser Menschen sahen sie,  sie kamen sich wie Geister vor.

    Yifri sagte zu Kirik: „komm, schauen wir in die Gemächer.“ Totenstill war es dort. Als sie durch die Gänge hasteten, fanden sie einige Gegenstände, die sie mitnahmen.

    Sie gelangten dann in eine große Schatzkammer, die mit Reichtümern gefüllt war. Ein besonderes Schmuckstück fiel den Beiden sofort auf. Als sie es nehmen wollten, fing der Boden zum Beben an. Plötzlich standen ringsum drohende Untote ! In Panik rannten die Beiden aus dem Raum, und fanden vor der Türe ein Schriftstück. Es besagte: „besiege die Untoten Geister, und du bist ein reicher Mann. Besiegt die Untoten, und befreit diese Burg“ Yifri und Kirik alarmierten sofort ihre Freunde, die in großer Schar eintrafen. Alle Freunde gingen nun in die Schatzkammer, um den Kampf zu beginnen. Es war ein harter Kampf!! Mit vielen Verlusten errangen sie aber dennoch den Sieg. Plötzlich ging ein weiteres Beben durch die Schatzkammer. Die tapferen Krieger standen wie erstarrt auf einem Fleck, und warteten, was passiert. Man vernahm die Turmuhr zu Mitternacht. Ein greller Blitz durchzog die Burg. Die Geister waren besiegt, und die Schmuckstücke blieben. Schnell nahmen sie diese, und verließen die Burg. Als sie auf die Burg zurück schauten, war kein Schimmer mehr zu sehen.

    Die gesammelten Schmuckstücke wurden ihrem König übergeben, der sich sehr freute.

    Glücklich und zufrieden über die gewonnene Schlacht, begaben sich dann die tapferen

    Ritter zur Ruhe.

     





    Ursula/Spilgames
  • ZirrussZirruss Beiträge: 4,515

    Bild 1:

    Hallo mein Names ist Jimmy, ich war mit meinem Bruder Tommy, auf der Gamescom 2016.

    Dort wurde ein neues Game vorgestellt, was Spieler in eine Virtuelle Spielwelt einblicken lässt, Also nun ich dran war, gab es einen kleinen Spannungsabfall und das Virtuelle Game hat sich mit den stand nebenan verbunden. Dort stand Goodgame Studios.

    Nun sitze ich hier in einer komischen Welt. Anstatt mit einer Knarre auf Dust 1 rum zu laufen, stehe ich jetzt in einem Haus, und es läutet an der Tür.

    Ich geh zu der Tür und öffne diese.

    Es knarrt und ich denk mir "Der Sound könnte durch aus besser sein"

    Vor der Tür stand ein komischer Typ mit einem Kürbis Teller und ein paar art Zombie Soldaten um ihn rum.

    Ich mein so:"jo was geht?"

    Keine Reaktion

    Ich: "Na du auch hier?"

    Wieder keine Reaktion

    Ich: "Ey, erzähler Schreiber Bla, was soll ich hier jetzt machen, und was schreibst du hier für einen Mist, das Thema ist Goodgame Empire und warscheinlich Mittelalter und du schreibst wieder komplett am Thema Vorbei"

    Da Sprach der Schreiber zu mir:" Hallo Jimmy, ich der Zirruss, gebe dir den Rat, rede mit den Menschen in deinem Game, als wärst du aus ihrer Zeit, also aus dem Mittealter."

    Jimmy erwiderte da drauf: "Du schnüffelst doch Heimlich an getragen Socken, also The Show most going on, weiter geht."

    Zirruss der Erzähler fügte noch ein: "Gib Stoff Jimmy, das soll eine kurz Geschichte werden."

    Jimmy sagte dazu: " ja ja heul nicht, ich mach schon weiter."

    Also dachte ich mir (Jimmy), versuch ich nochmal mit dem Typen vor der Tür zu reden.

    "Werter Herr, was führt Sie in meine Gegend?" sagte der Ich gelangweilt mit einem Freudigen unterton.

    Typ mit Kürbis Teller antwortet:  Guten Tag, ich hörte hier gibt es eine Party und ich brachte meine Freunde mit.

    "Stopp Stopp Stopp Zirruss, ich feier hier jetzt keine Party noch, die Geschichte ist mir eh schon zu langweilig, LASS MICH HIER RAUS" sagte Jimmy energisch.

    Erzähler Zirruss: "Wenn du das möchtest Jimmy, Also die Spannung vom Virtuelle Spiel war wieder normal und Jimmys Spiel war beendet und frag ihr Euch sich was ist aus Jimmy geworden? Das erzähle ich Euch in einer anderen Geschichte".

    ich (Jimmy) sagte zum Abschluss der Geschichte zu meinem Bruder:" Komm Tommy gehen wir uns ein Eis kaufen."

    Tommy sage da drauf:" um nicht unhöfflich zu erscheinen, Danke fürs Freudige Lese und keine Sorge, das Verstörende Gefühl, hört nach einiger Zeit wieder auf."

    Jimmy:" Tommy mit wem redest du da?"

    Tommy: "Mit niemanden"

    Erzähler.... Das Bruder paar zog los und holte ein leckeres Eis.......... Ende?

    Typ mit Kürbis Teller: "Ja Ende!"

    MÄÄÄH
  • glückskuh (DE1)glückskuh (DE1) Beiträge: 896DE1
    bearbeitet 28.10.2016
    eine Geschichte zu Bild 1
     
    An einem nebligen Herbstabend erschallte ein lautes Klopfen am Burgtor. Ein Diener öffnete und brachte die 5 Besucher gleich zu mir in den Thronsaal. Ich fragte : "Was ist Euer Begehr, werter Herr?" Der wohl hübscheste von den fünfen antwortete mir :" Werter Herr Glückskuh, Mein Name ist König Halloween, ich komme aus dem  fernen GG Empire und möchte Euch meine liebe Familie vorstellen und  ein paar Geschenke aus meiner Heimat überreichen. Seht, zu meiner rechten steht meine liebe Frau, Königin Gruselinde, links von mir meine wunderschöne Tochter Prinzessin Bloody Mary. Hinter mir meine Söhne, Prinz Horror und Prinz Sensenmann. Auf meinem Tablett trage ich die Geschenke: Ihr seht einen güldenen und einen silbernen Kürbis, der güldene Kürbis verheißt euch ewigen Reichtum: Rubine, Goldmünzen und besondere Resourcen, der silberne immer genug Essen für Euch und Eure Soldaten." 
     Freudig erwartete ich das König Halloween mir die Geschenke übergab, doch er sprach weiter. "die Geschenke kann ich Euch nur übergeben, wenn Ihr meine wunderschöne Tochter ehelicht, sie sind ihre Mitgift."
     Ich befand mich in einer Zwickmühle. Dieses hässlichste aller Weiber, die ich je gesehen hatte, sollte ich heiraten?. Einerseits gruselte es mich sehr davor, andererseits; ewigen Reichtum und nie mehr Hunger. Ich überlegte nicht lange und nahm die Geschenke und das hässlichste aller Weiber an. Wir feierten ein rauschendes Hochzeitsfest und ich soff mir die Braut so schön, das ich auch die Hochzeitsnacht mit ihr durchstehen konnte. Am nächsten Tag habe ich erst mal meinen Rausch ausgeschlafen. Nachmittags so gegen 15.00 Uhr wurde ich wach und sah mir die Geschenke erstmal genauer an. 
     Welch ein Betrug!!! Auf dem Tablett lagen 2 vergammelte Kürbisse, meine Vorräte waren geplündert, meine Schatzkammern ausgeraubt. Doch in meinem Bett lag das schönste weibliche Wesen das ich jemals gesehen hatte. Der Halloween Spuk war vorbei. 


    [SIGPIC][/SIGPIC]glückskuh @ de 1
    Tafelrunde 30
  • ziverbey (TR1)ziverbey (TR1) Beiträge: 42
    Er hörte ein Geräusch eines Knarren. Er drehte den Kopf so weit wie möglich in Richtung der Ton kam. "Wer ist es" Wer ist da? Obwohl auch nicht eine Antwort zu bekommen. Noch einmal Gelegenheit, um zu versuchen, aber die Frage ist, wurde durch Schweigen beantwortet. an die Stelle fragte sich das Innere, die Angst zu verbieten. Der Klang von schwach, wurde in der Wand des Hauses endet.

     Algiladig war nur dunkel. Am Horizont der Finsternis; Es gab eine Parilti. Dies ist die Parilti "wie andere" konnte spüren, dass sein: Er zeigt nicht die komfortabelsten verlassen, wurden mit einem Lächeln auf dem Gesicht nähern sitzt ekelhaft. Dann drehen sich um sie immer wieder in die. Es wird nicht mehr sein, bis ich, näherte sich nichts tut, dann von leise weg bewegt.

     Er bemerkte die Parilti ungefähre gründlich und mehrere Parilti oldugunu erkennen. Ich denke, dieses Mal, wenn sie überfüllt waren. Langsam waren der Boden die Tangente durch die Luft nähert, sie. Sirit könnte es sogar aus dieser Entfernung erzählen. Ist die Bestellung; Er hatte nicht zu sagen. Keine, ging er nicht vor anderen. Sie kamen, gesäumt sie auf dem Gesicht des Stuhls auf. er bald "tanzt" beginnen würde. Er verstand nicht, den Zweck und die Funktion einer Art. in ihren Augen Hass und rieselte Pedanterie. Er hatte Recht. Dann beginnen sie mit aller Düsternis umkehren. Sie versuchten sie zu beweisen können, was sie allerdings ihm wollen. nie def denememis zu diesen Kreaturen. auch versuchen, nicht. gegen sie wurden in ihre Hände und Arme gebunden, weil er ihre Macht nicht abschätzen konnte. Dieses Mal war etwas anders. Es war buchstäblich nicht wissen, dass sie einige Kenntnisse hatte. Er konnte spüren. Er fühlte sich alle Augen auf das. Jedes Vergehen vor seinen Augen hatte Trennung nicht von ihm. Es war, wie sie versuchten, seine Gedanken zu lesen. Sanft und frustrierend, wie sie auf Tour waren. Wie INDIVIDUALLY schätzt, hätte er einen bösen Lächeln auf ihren Gesichtern stecken. Wenn alle das Lächeln aus dem gleichen Grund, waren denn "Lachen" war das gleiche. Er impliziert sie nicht wissen, ist, dass sie etwas wissen. Dann verlangsamte sie nach und nach, und sie blieb am Ende. In Anbetracht der dis diese Lächeln legt, sie machte sie ihn fürchten. Er versuchte, seine Angst Schweiß von der Stirn fließt zu verbergen, sondern würde diese Schande für das Wasser gelitten haben. In der Tat war es richtig, sich zu fürchten. Dies würde eine Ursache der Anhörung haben. Als anlasmis in suchen, begannen sie ihn langsam die Arme zu verlängern, legte seine Hände auf den Kopf.

     Zuerst fühlte eine schreckliche Schmerzen. Eine Sache, oben durch den Wirbel, der Hals Wurzelentwicklung Kelmendi. Dies wurde durch ein starkes Kribbeln gefolgt, so dass fast der ganze Körper war taub. Anschließend wird der kalte Schweiß wurde wieder aus dem anfänglichen Gefühl von etwas fließt. Mein Körper war durchnässt. Es war kalt. Wieder begann es in seinem Kopf zu Schmerzen. Wenn er zog etwas aus dem Inneren des Kopfes. Das Gefühl der Schmerz, in der Aufregung, Angst und Freude war Nieten. Fast abklingen, er flog. Ich konnte nicht ahnen, wie viel Zeit vergangen ist; vielleicht eine Stunde, vielleicht zehn Minuten, vielleicht auch drei Sekunden. Die ganze Zeit über auf der anderen Seite, dass "Freaks" beobachtete. Gesichts immer wieder verändert, und sie waren schrecklichen Kreaturen Hügel der schmutzigen alten Zustände. Er spürte eine Leere und das gefallen. Er hatte die Größe von anormalen Herzschlag erreicht. Schließlich varmis die Lücke an der Unterseite. Selbst kam wieder, er sah die Kreatur im Gesicht, waren die Hände hath. Unbeschadet Lächeln, begannen sie mit dem Rücken Holen abwenden. Das ist; Er beobachtete in einer stagnierenden Form Von den Kreaturen gehen. Cool, ruhig, emotionslos. Wenn es ein Traum. Parilti nahm wieder die Form der Silhouette der Kreatur, wie wenn er zuerst kam. Und diese Parilti Schrumpf, bis sie verschwindet über dem Horizont, kleiner. Am Ende war es nicht. Er blieb jedoch allein im Zimmer. Nichts kann nicht warten, kann nicht glauben, irgend etwas, er fühlte nichts.

     Nun, das war nicht nur blind. Er hat den Verstand verloren.
Diese Diskussion wurde geschlossen.