Startseite Über Krieg und Frieden

Diplomatie in Empire - Tipps&Tricks

2

Kommentare

  • Jill23 (DE1)Jill23 (DE1) Beiträge: 1,068
    bearbeitet 21.02.2014
    Ja nette Abhandlung über das Thema der Diplomatie :)
    Was mein Problem ist, im rl mag dieses eine sehr vernünftige Einstellung sein, aber dieses ist ein virtuelles Spiel ;) und da sollte man fünfe auch mal grade sein lassen.
    Und wenn man mal Beiträge im Forum von Diplomatie anschaut....ist mir aufgefallen, meisten wird die "Daumenschraube" bei öffentlichen Hilfe gesuchen noch mal verstärkt, für die Unterlegenen.....tja Macht aus zuüben, scheint für manche hier das a und o zu sein......
    Auch dieses scheint zum Spiel dazu zugehören.....
    Da es Pixel Burgen sind, mit Menschen dahinter.....wird die Diplomatie wohl nie nur rational ausgeführt sein.....aber ab und an mal weniger den anderen zu demütigen, fände ich eine sehr gute Idee..aber ....nur rational zu Handeln, wenn dieses möglich wäre, würde vielleicht doch den Spiel Spaß ab und an einschränken ......
    Wie so oft, den goldene Mittelweg finden........wie Aristoteles es schon lehrte....
    Jill23 @ de 1
  • prinzessin kate (DE1)prinzessin kate (DE1) DE1 Beiträge: 14
    bearbeitet 04.03.2014
    Gratulation an writer97 und die meisten Poster, einer der wenigen Threads, die ich komplett gelesen habe.
    prinzessin kate @ de 1
  • LordArysLordArys Beiträge: 4
    bearbeitet 05.03.2014
    Zunächst einmal: Es ist ein Genuß, mehr als 3 Worte Sätze zu lesen, die dann sogar einen Sinn ergeben! Danke an die Schreiberlinge!

    Ich stimme zu: Die Diplomatie ist - in die richtigen Hände gelegt - mehr wert, als Armeen, die meist ohnehin eine recht begrenzte Halbwertzeit haben.
    Leider beobachte ich bei vielen Allianzen, daß sich das Posten-Karusell schneller dreht, als ein Musik-Express bei Volllast.
    Gerade die Kommunikation untereinander - egal ob zwischen Spielern oder Allianzen - sollte jedoch etwas sein, was eine gewisse Beständigkeit aufweist.
    Ich persönlich finde es ziemlich nervig, wenn ich, wie bei manchen Allianzen, etliche Diplos finde - die dann beim nächsten Anschreiben schon wieder ihre Funktion verloren haben, und ich den ganzen Sermon noch einmal herunterbeten muß.
    Dazu stößt es mir sauer auf, wenn ich dann feststelle, daß die Informationen dann nicht einmal an die anderen Spieler weiter gegeben werden und ich dann lese: "...Och, ich wußte gar nicht, daß Ihr das ausgehandelt habt.."

    Genauso kontra-produktiv ist es, wenn sich innerhalb der Allianzen dann Spieler einfach über die "Politik" hinwegsetzen, und - besonders bei Würdenträgern - anfangen ihr eigenes Süppchen zu kochen.

    Für mich ist der Diplo das Sprachrohr einer Allianz, das die Absichten und Vorgaben der Führung nach außen kommuniziert.
    Dabei sollte er höflich und möglichst sachlich vortragen, um was es geht.
    Sätze, wie: " Ey, Alda, was greifst mich an? Soll ich Dir kaputtmachen alle Deine Knochen in Deine Fleisch?.." mögen ja im RL eine gewisse Wirkung haben, virtuell rufen sie dann doch etwas andere Reaktionen hervor.

    @jock: Das Zitat von Churchill ist ziemlich passend, doch stammt es von einem Engländer.
    Als solcher war er Meister des Small-Talks und nutzte das, um eine Basis der Kommunikation zu legen.
    Ich ergänze das gerne mit: Nur sprechenden Menschen - in unserem Fall: schreibenden - kann geholfen werden.
    Was zudem die Ü18-Politik angeht: Als Semi-Fossil habe ich eine gewisse Verantwortung, bestimmte Off-Topic-Themen nicht unbedingt mit Menschen zu diskutieren, die noch keine FSK18 Freigabe haben.
    Allerdings habe ich kein Problem damit, den Hut vor Kompetenz unabhängig vom Alter zu ziehen.

    Grüße,
    LordArys, Diplo und Regent der Sláinte
    Was Du nicht willst...
  • Super HildeSuper Hilde Beiträge: 4
    bearbeitet 12.03.2014
    Gelungener Beitrag und als Richtschnur sicher jedem zu empfehlen.
    Leider ist in der Regel zu beobachten, daß gerade diplomatische Bemühungen kleiner Allianzen über lange Zeit ignoriert werden, selbst wenn eine Rotstellung ohne Angabe von Gründen erfolgte.
    Wenn der der Reihe nach Diplo, König, Stellvertreter... angeschrieben werden in höflichster Form und es nicht für nötig halten, wenigstens den Grund für die Rotstellung anzugeben, tja, was soll man dann machen ?

    Ein gewisses Mindestmaß an Kommunikation sollte jede Alli aufbringen können.

    Eine Rotstellung sollte meines Erachtens nicht ohne schriftliche Begründung möglich sein. Ist schließlich ein Kriegsspiel nach mittelalterlichem Vorbild und da war es eher Usus den Krieg erst zu erklären und dann los zumarschieren, als einfach kommentarlos den Krieg zu erklären und auf Anfragen einfach mal nicht zu reagieren und das über Monate.

    Von daher empfehle ich allen Allis die Anregungen von writer97 nicht nur zu lesen, sondern auch zu beherzigen.
    Super Hilde @ de 1
  • writer97writer97 Beiträge: 4
    bearbeitet 28.03.2014
    Hallo zusammen,

    ich bitte um etwas Geduld, bin leider privat stark zeitlich eingebunden.
    Ich versuche mein bestes, dass es dieses Wochenende noch weitergehen kann.

    lg
    writer97 @ WWW 1
  • Waldmann (DE1)Waldmann (DE1) DE1 Beiträge: 12
    bearbeitet 06.05.2014
    Leider völliger Blödsinn weil hier zu viele Schwachmaten unterwegs sind ;)
    Waldmann @ de 1
  • Schlafhaube (DE1)Schlafhaube (DE1) Beiträge: 379
    bearbeitet 13.06.2014
    Die aufgezeigten Punkte zum Thema Diplomatie sind richtig und wichtig, auch wenn sie teilweise etwas akademisch klingen. Es wäre wünschenswert, wenn die Texte von denen gelesen (und verstanden) würden, die in ihrer jeweiligen Allianz für die Kontakte zuständig sind.

    Leider hat aber nicht jede Allianz einen Diplomaten ernannt. In solchen Fällen ist es ein Glückspiel, ob man einen vernünftigen und sachlichen Gründen zugeneigten Spieler erreicht, oder ob man nicht einfach "abgebügelt" wird. Es sollte jede Allianz einen Diplomaten ernennen, um einen kompetenten Ansprechpartner zu haben.
    Schlafhaube @ de 1
  • JayameJayame Beiträge: 4
    bearbeitet 05.08.2014
    Das ist dehr gut geschrieben writer 97 leider musst ich als diplomat sehr oft mit an sehen das die meisten Leader und Allianzen eher mit dem Schwert denken als mit der Feder (da spielt das alter leider keine rolle).
    Jayame @ de 1
  • dhalucarddhalucard Beiträge: 22
    bearbeitet 06.09.2014
    Dulosis schrieb: »
    Lieber writer97.

    Ich habe deinen Beitrag nun mehrfach gelesen und möchte dich zu deiner Reife und dem, meiner Meinung nach hervorragenden, sachlichen Beitrag hier im Forum beglückwünschen. Würden alle in deiner Altersklasse dermaßen rational ihre Standpunkte erfassen und artikulieren wäre dieses Spiel um den ein oder anderen sinnlosen Krieg mit viel Geheule und Geschrei ärmer.

    In diesem Sinne bitte ich einen Moderator dieses Forums den Thread von writer97 oben in der Rubrik "Allianz News" festzupinnen, damit dieses Juwel einer vernünftigen Reflektion zum Thema "menschlicher Umgang miteinander trotz völliger Anonymität" hier nicht in den schier endlosen Jammerthreads von Kriegen zwischen Groß-Klein, Gut-Böse, usw verloren geht.

    MfG
    Dulosis

    ja sehr toll gib ich dir auch recht
    dhalucard @ de 1
  • Walfänger (INT1)Walfänger (INT1) Beiträge: 143
    bearbeitet 21.09.2014
    Also writer 97 ich finde Deinen Beitrag sehr gut.

    Aber und das ist das grundlegende Problem - dieses Spiel ist auf Krieg angelegt, das heißt ohne Krieg oder Überfall steigert man nicht den Ruhm und kann auch nicht "Der Schreckliche" oder noch mehr werden und kann sich auch nicht aufbauen - siehe auch viele Quests, die Angriffe auf Burgen belohnen.

    Also sind die wirklichen Motive nicht unbedingt persönlicher Natur oder einer Abneigung entsprungen sondern systembedingt getrieben.

    Sicher kann man mit Diplomatie viele Kriege vermeiden, indem man auf den Krieg mit einer Allianz verzichtet und nur eine Entschädigung für den Überfall verlangt - aber das löst immmer noch nicht das Ruhmproblem, und den System-Zwang zu Überfällen.

    Das heißt hier geht es nicht nur um Konflikte, die aus persönlichen Problemen, aus Abneigung oder Differenzen heraus entstehen, sondern auch aus der Langeweile der Spieler (ich will endlich wieder jemanden angreifen). Große Allianzen starten auch um die Mitglieder zu unterhalten, - denn nur so bleiben sie in der Allianz - in nicht Kriegszeiten Events damit alle mehr Ruhm bekommen und die Allinanz nicht im Ruhm fällt.

    Und je höher man aufgestiegen ist, je größer ist der Druck einen Krieg vom Zaun zu brechen - weil die Ruhmpunkte fehlen.

    Noch ein Argument ist, dass große Armeen immens an Futter verbrauchten so dass sie immer wieder mal "geschrottet" werden müssen, wenn der Futterverbrauch exorbitant angestiegen ist.

    Diese Aspekte verhindern auch, dass die Diplomatie in diesem Kriegsspiel so richtig zum Zuge kommen kann.
    Ich gehöre zur älteren Generation und ich ziehe den Hut vor deinem Artikel - aber beziehe doch diese Argumente in deine Abhandlung mit ein. Sie verändern die Ausgangslage für eine erfolgreiche Diplomatie erheblich. Deshalb besitzen viele großen Allianzen auch keinen Diplomaten aber mehrere Kriegsmeister.


    Und wenn schon mal ein Krieg läuft, ist es sehr schwer den Gegenpart an den Verhandlungstisch zu bringen, da von jeder Seite entsprechende Ressentiments (heimlicher Groll) gehegt wird.

    MfG
    Rotgoldi
    rotgoldi @ de 1
    Black Priest
    10 Dinge, die man nicht mit Geld kaufen kann: 1. Manieren / 2. Moral / 3. Respekt / 4. Charakter / 5. Gesunder Menschenverstand / 6. Vertrauen / 7. Geduld / 8. Klasse / 9. Anstand / 10. Liebe
  • Smutki (DE1)Smutki (DE1) Beiträge: 118
    bearbeitet 03.11.2014
    Es wäre spannend ein Update dieses Threads zu haben, dass kleinen Allianzen Tipps gibt wie Diplomatie in Zeiten des Serverkriegs funktioniert.Die allgemeinen Regeln sind wohl inzwischen über Bord ... was tut also der Diplomat einer kleinen Alli nun?
    Smutki @ de 1
    [SIGPIC][/SIGPIC]
  • udo51 (DE1)udo51 (DE1) Beiträge: 603
    bearbeitet 05.11.2014
    Smutki schrieb: »
    Es wäre spannend ein Update dieses Threads zu haben, dass kleinen Allianzen Tipps gibt wie Diplomatie in Zeiten des Serverkriegs funktioniert.Die allgemeinen Regeln sind wohl inzwischen über Bord ... was tut also der Diplomat einer kleinen Alli nun?

    Ich würde sagen das er seiner Ali aufträgt das sie absolut die Füße stillhalten sollen. Und wenn es wirklich zur Verwicklung in den Krieg kommt eine öffentlich Kapitulation hier im Forum wird da wahrscheinlich helfen.
    Black Osmanen
  • MoniUser (DE1)MoniUser (DE1) DE1 Beiträge: 120
    bearbeitet 05.11.2014
    und schon redet Udo51 wieder am Thema vorbei, hier geht es um den Artikel über Diplomatie, und nicht darum dass kleine Allianzen die Füße stillhalten sollen.
    Dieser Artikel findet meine vollste Anerkennung und ich ziehe meinen Hut davor, dass sich jemand so viel Mühe gemacht hat und damit Hilfestellung für die "kleinen Allianzen", die sich ja meistens gegen die "Großen" nicht wehren können, gegeben hat.
    Und warum sollte jede Allianz, die in einen Krieg verwickelt ist, hier öffentlich im Forum kapitulieren, das sprengt doch absolut den Rahmen des Forums hier
    MoniUser @ de 1
  • FortitudoFortitudo Beiträge: 15
    bearbeitet 09.01.2015
    Nett geschrieben aber Wunschdenken Wirklichkeit leigen oft nebeneinander wie es hier schon mehrfach ausgesprochen wurde...und aus Fehlern wird mann klug,...mann kann das als grobe Anleitung nehmen aber nicht als mehr...und warum nicht gleich den Computer spielen lassen,,,ach ja ich vergaß das Dinunziantentum geht ja dann nicht mehr..aber da kann mann bestimmt auch ein Knöpfchen für einbauen.oder einen Tread von in dieser Sache erfahrerenen Mitspielern eröffnen lassen..obwohl bestimmte Spieler und Spielerinnen haben den Knopf ja wohl schon längst eingebaut habe ich mir sagen lassen :rolleyes:

    @ Moni....auf die paar Mitteilungen wegen einer Kapitulation kommt es nicht an solange hier noch Treads stehen die seit Jahren nicht mehr beachtet wurden.
    Zu Poden mit den Purchen!!

    Fortitudo @ de 1
  • fff63 (DE1)fff63 (DE1) Beiträge: 38
    bearbeitet 15.10.2015

    Glückwunsch Diplomatie ist wichtig das merke ich, da ich mich in einer kleinen Allianz befinde besonders stark!

    Leider wir dies von überlegenen Gegner nicht beachtet, was ich sehr schade finde, denn mit Fairness geht es viel besser. Es stimmt auch vollkommen, dass Diplomatie etwas vom Wichtigsten im Spiel ist und durchaus mehr beachtet werden sollte.

    Post edited by fff63 (DE1) on
    fff63 @ de 1
    Für die Schule lernen? Am besten hier!
  • martin57 (DE1)martin57 (DE1) Beiträge: 1
    bearbeitet 07.06.2015
    da muss ich dir bedingungslos recht geben.auch inhaltlich richtig. sehr gut.für deine 16 lenze sehr gut geschrieben.
    mfg martin57
    martin57 @ de 1
  • Sir WilfredSir Wilfred Beiträge: 3,869
    Schönen Sonntag zusammen! :)

    Mag vielleicht einer von euch mal einen neuen Thread dieser Art erstellen? Der erste Beitrag hier ist etwas veraltet und aufgrund der Übernahme aus dem alten Forum auch nicht mehr so ganz übersichtlich.

    Liebe Grüße
    Sir Wilfred

     Ehemaliger Forum Moderator: "Sir Wilfred"

  • todesgraf 007 (DE1)todesgraf 007 (DE1) Beiträge: 134
    bearbeitet 23.06.2016
    Smutki schrieb:
    Es wäre spannend ein Update dieses Threads zu haben, dass kleinen Allianzen Tipps gibt wie Diplomatie in Zeiten des Serverkriegs funktioniert.Die allgemeinen Regeln sind wohl inzwischen über Bord ... was tut also der Diplomat einer kleinen Alli nun?
    Hallo, hier gibt es mehrere Möglichkeiten. Handelt es sich tatsächlich um eine kleine Allianz, die nicht im Besitz von RSDs ist , dann kann man mit der Freisetzung von RSDs drohen.
    Eine weitere Möglichkeit ist, seine Offs in eine level4- Burg umzustationieren und anschließend die gegnerischen Allianzmitglieder permanent zu sabotieren. Nicht alle starken Spieler haben viele Stadtwachen ( krassestes Beispiel: Der leader von OT Mit stolzen 0 Stadtwachen.
    Die dritte Möglichkeit ist natürlich die Einschaltung des Verbundes ( ohne Verbund ist man in einer kleinen Allianz praktisch Freiwild). Ich halte überhaupt nichts von Kapitulationen, die sollte man erst erwägen, wenn die Mehrheit der Mitglieder diese fördern und wenn alle anderen Mittel ausgeschöpft sind. Ich bin übrigens selbst Leader einer kleineren Allianz(19 Leute) im I2-Server ( die lianz heißt THE POWERFUL,falls es jemand nachprüfen will) und kümmere mich gleichzeitig um die Diplomatie und kenne daher durchaus die geschilderte Situation.

    Gruß, todesgraf
    Post edited by todesgraf 007 (DE1) on
  • Graf Basilisk (DE1)Graf Basilisk (DE1) DE1 Beiträge: 467
    Hallo zusammen
    ist suppi informativ, Grosses Lob an den Eröffner
    Leider muss ein Diplo aber mitlerweile auch mit Ignoranz seitens grosser Allianzen rechnen und das dann eben akzeptieren.
    Nur haben sich da einige grosse Alli's wohl meiner Meinung nach ziemlich in's Abseits verrannt, weil wir kleinen Alli's ja auch mal genauso reagieren können. Wäre mal ein Schubb's zum Nachdenken an einige Diplo's auf dem Server.


    Graf Basilisk
    Graf Basilisk @ de 1

    Wer ein Blatt vor'n Mund nimmt beim reden, sagt selten die Wahrheit

Hinterlasse einen Kommentar

FettKursivDurchstreichenOrdered listNicht geordnete Liste
Emoji
Bild
Links anordnenZentriert anordnenRechts anordnenHTML-Ansicht schaltenAnsicht wechselnHell/dunkel umschalten
Bild/Datei fallen lassen