[Blog] Spiel, Sport und Spaß...

steve-cruisade (DE1)steve-cruisade (DE1) Beiträge: 507
bearbeitet 08.11.2013 in Burghof - Das Offtopic-Forum
Halli Hallo liebe Kinder und Erwachsene

Willkommen in meinem Blog.
Was ist denn das überhaupt fürn neumodischer Begriff?
Aha...früher hieß das Tagebuch.
Also das Ding, dass versteckt in der untersten Schublade zwischen den Socken liegt.
Dieses kleine verschlossene Buch, in das ich all meine Geheimnisse reinschreibe, alles das was mich bewegt und es mir wert scheint aufgeschrieben zu werden.

Und obwohl das ja eigentlich eher für einen selbst ist, lässt man da ab und zu auch schon mal ein paar gute Freunde reinschauen.

"Freundlich blüht an stiller Quelle
in des Mondes Silberlicht
eine Blume zart und helle
und die heißt Vergissmeinnicht"

Und was hat das nun mit einem Tagebuch zu tun?
Nichts, auch wenns schön ist.
Denn für alle etwas später Geborenen:
Ein Tagebuch ist kein Poesiealbum.

Das war ein anderes Büchlein, hatte ich aber auch.
Und falls da mal wer den Unterschied doch nicht so hinbekommt hier auch noch der Text von der ersten Seite meines Poesiealbums:

"Wer in dieses Büchleich schreibt, den bitte ich um Sauberkeit."
Post edited by steve-cruisade (DE1) on
Es kann die Ehre dieser Welt dir keine Ehre Geben, was dich in Wahrheit hebt und hält, muss in dir selber leben. (Theodor Fontane)

Kommentare

  • Rohans VolkRohans Volk Beiträge: 8,401
    bearbeitet 27.10.2013
    Und was soll das jetzt mit Spiel, Sport und Spaß zu tun haben?8|
  • kohlkropfkohlkropf Beiträge: 124
    bearbeitet 27.10.2013
    Lieber steve,
    wer blogt, möchte ja auch gerne eine Reaktion, nicht wahr?
    Also: *besserwissermodus an* sauber formatiert, Zitate korrekt gekennzeichnet und Quelle angegeben, Rechtschreibung und Zeichensetzung sind ein erfreulicher Anblick für meine sonst hier gerne gequälten Augen, aber mir fehlt so ein wenig, ein ganz klein wenig, ......der Bezug zur selbst gewählten Überschrift und dem Ort dieses blogs. *beserwissermodus aus*
    Kann also eigentlich nur besser werden!^^
    Güße
    kohlkropf
    Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben. (Tshi)
    kohlkropf @ de 1
  • steve-cruisade (DE1)steve-cruisade (DE1) Beiträge: 507
    bearbeitet 27.10.2013
    Erster Tag nach Sport....

    Jede Bewegung tut weh.
    Der Arm will nicht höher als bis zur Schulter, die Knie sind rot und man kann auch Muskelkater da haben, wo man noch nicht mal Muskeln vermutet hätte.

    Aber weil beim Soldaten über die Landkarte hetzen nur die Nahrung verbrennen und das viele Sitzen vorm PC den musculus gluteus maximus auch eher in seinem Horizontalwachstum bestärkt, muss das eben auch ab und zu mal sein. Denn die nächste Freibadsaison kommt bestimmt...

    Also gestern mal das Empire für nen Tag Empire sein lassen und den Samstag auf nem Affentennis-Turnier verbracht.
    Für alle, die mit diesem Spiel nicht so vertraut sind:
    Man spielt dort mit 6 gegen 6.
    Auch wenn man nen größeren Mannschaftskader hat spielt man 6 gegen 6 und nicht 12 gegen 4.
    Das Netzt ist auf jeder Seite gleich hoch und man spielt nur mit einem Ball.
    Ein paar Mark für vernünftige Schuhe ausgeben macht schon Sinn und bringt ein paar Zentimeter Sprunghöhe mehr als wenn man barfuß spielt.
    Ein Trampolin mitbringen ist dagegen nicht erlaubt.

    Vermutlich gibt es in jeder Sportart je nach Alter und Leistung verschiedene Spielklassen, was ja irgendwie auch Sinn macht. Es ist ja schließlich weder reizvoll noch sinnhaft, wenn die Bundesliga-Herren die weibliche D-Jugend aus Hintertupfingen vom Platz schießen.
    Bei so nem Spiel- und Spaß-Turnier, das offen für alle ist, kann das schon mal etwas anders sein.
    Da findet man dann schon mal ganz verschiedene Alters- und Leistungsklassen sowie Mischungen beiderlei Geschlechts.
    Und natürlich gibts Anspruch und Ehrgeiz möglichst gut zu spielen, möglichst erfolgreich zu sein und natürlich nach Möglichkeit auch zu gewinnen.
    Aber natürlich ist das übergeordnete Ziel gemeinsam nen lustigen Tag zu verbringen, ist ja schließlich ne Freizeitveranstaltung.

    Das erste Spiel ist immer schwierig. Keiner ist so richtig warm, die Absprachen stimmen noch nicht so ganz und zack wird man mal kalt erwischt und liegt 4 zu 10 hinten. Also mal zwei Spieler auswechseln und nen Gang höher schalten. Und endlich kommt auch mal ein gut gestellter Ball, das Timing passt und das Ding wird im 3 Meter Raum druckvoll versenkt.
    Ach du Elend... leider aber im Brustkorb eines älteren Herren eingeschlagen...
    Das wollte ich gar nicht. Natürlich wollte ich den Punkt machen, aber ja nicht so, wollte doch keinem weh tun...
    Schnell unterm Netz durchgehüpft, ihm aufgeholfen, entschuldigt und nachgefragt ob alles ok ist. Passt...Gott sei Dank. Führung! 3 Punkte Vorsprung. Und das reicht ja auch völlig aus. Also Vorsprung halten, entspannt weiter spielen und im Zweifel entweder die Lücke finden oder eben nicht ganz durchziehen.

    Nächstes Spiel gegen ne ganz andere Mannschaft, die könnens alle, viele Jungs mit Gardemaß dabei.
    Da kann man dann auch mal so richtig spielen. Jeder Punkt hart umkämpft, Spielstand das ganze Spiel fast ausgeglichen. Das ist anstrengend, das ist spannend, das macht Spaß...mir und uns und auch den Zuschauern.
    Am Ende zwar nicht unverdient aber dennoch etwas glücklich und knapp gewonnen.

    Pause.
    Nun erstmal gemeinsam mit den Jungs von eben ein 11 Uhr Bier, dabei etwas freundlichen Smalltalk, noch mal gemeinsam die Highlights des harten Kampfes durchschnacken, loben und lachen...
    Achso, natürlich geben die Gewinner die Runde aus.

    Ein Spiel Pause, also Zeit zum Zuschauen und künftige Gegner studieren.
    Oha...da ist noch ne gute Manschaft. Da ist ein junger Wilder dabei, der alles gnadenlos reinballert und das bei nem Spielstand von 19 zu 3. Keiner der Gegner oder besser Opfer kann die Sprungaufschläge sinnvoll annehmen. Ein junges Mädel hat sich aus Angst schon ganz an der Spielfeldrand gestellt. Muss sowas sein?
    Er findet sich ziemlich gelungen und rückt nach jedem Punkt seinen Seitenscheitel süffisant grinsend wieder in Form.
    Das Raunen der Zuschauer und die offensichtliche Ablehnung scheint er nicht so recht mitzubekommen, oder zu verstehen oder dies zu wollen... Ist doch schließlich alles erlaubt.
    Dafür gibts dann nun auch am kalt/warmen Buffet in der Mittagspause eher keine Anerkennung. Dafür aber ein paar ernste Worte der Mannschaftskollegen etwas abseits, denen das schon während dem Spiel sichtlich unangenehm war.
    Halbzeit des Turniers.
    Zeit die ersten Verluste zu zählen.
    Ungeduscht und hektisch verlässt eine Dame die Halle.
    Da kam ein Telefonanruf, ihr Sohn hätte sich wohl beim Spielen auf dem Spielplatz irgendwie verletzt.
    Obwohl die Mannschaft zwar noch genug Spieler hat fehlt denen nun nach Reglement ne Dame. Damit dürften sie eigentlich nicht weiter spielen. Kuze Besprechung und alle sind sich einig, kein Problem...dann eben ein Herr mehr...passt schon.
    Andere haben nun tatsächlich einen zu wenig. Die waren nur mit 6 Leuten angereist und einer davon sitzt nun mit ner Schwellung in größe eines XL-Hühnereis am Sprunggelenk auf der Tribüne. Aber schon enorm, was da so aus diversen Mannschaften und Sporttaschen zusammengetragen wird. Keine Notaufnahme oder Apotheke ist besser ausgestattet.
    Aber auch die können natürlich weiterspielen. Fortan wird da eben immer wer, der gerade Pause hat mit einspringen. Dabei gibt da niemand seine schlechtesten Leute ab und auch wenns noch nach Punkten um den direkten Vergleich geht, spielt dort keiner der Legionäre absichtlich destruktiv.

    Nächstes Spiel und wieder so ne "Gurkentruppe".
    Das würde wohl auch zu null gehen, aber wen bringt das weiter?
    Also wird nicht geblockt, Aufschlag von unten gemacht und entweder nur mit links oder auch gar nicht geschlagen, sondern der ball nur rüber gereicht. Das macht zwar nicht so richtig viel Spaß, aber schließlich sollen ja auch ein paar Ballwechsel zu stande kommen und auch die sind ja da um zu spielen und Spaß zu haben und nicht um vorgeführt zu werden.

    Auf dem Nachbarfeld wurde der junge Wilde, ja genau der mit dem Seitenscheitel von seiner Mannschaft auf die Bank gesetzt. Er sieht nicht so begeistert aus, aber vielleicht lernt er was daraus...

    Es bleibt ein netter Nachmittag mit Höhen und Tiefen...
    Bei der anschließenden Siegerehrung bekommt dann der letzte Platz ebenso viel Applaus wie der Sieger.
    Der blöde Pokal ist eh Nebensache, der staubt nur ein.
    Viel interessanter sind dann doch die Preise nebenbei.
    Die große Keksschachtel, der 2kg Haribo-Pott, die Sektflaschen oder 5 Liter Bierfässchen.

    Und so richtig gut ergänzt sich all das im gemeinschaftlichen Verzehr und Austausch.
    Am Ende sind sich alle einig, war gut, war nett, war anstrengend...machen wir nächstes Mal wieder so und alle wollen/können/dürfen auch wieder kommen.

    Nun folgt nur noch das gemischte Duschen...aber das ist eine andere Geschichte...

    Und was hat das nun alles mit GGE zu tun?
    Nix :-)
    Muss es aber ja auch gar nicht...

    ...oder wie die Maus sagt: Klingt komisch, ist aber so!!
    Es kann die Ehre dieser Welt dir keine Ehre Geben, was dich in Wahrheit hebt und hält, muss in dir selber leben. (Theodor Fontane)
  • Rohans VolkRohans Volk Beiträge: 8,401
    bearbeitet 27.10.2013
  • steve-cruisade (DE1)steve-cruisade (DE1) Beiträge: 507
    bearbeitet 29.10.2013
    Huhu liebes Tagebuch....ich bins wieder...

    Die gute Nachricht ist, dass ich mich wieder recht normal bewegen kann.
    Jetzt wo nicht mehr alles Blut und Energie in den Extremitäten zur Wundheilung etc. gebraucht wird ist auch wieder ein klein wenig für den Kopf über.
    BTW: wusstet ihr, dass unser Gehirn 20% der Energie verbraucht obwohl es nur etwa 2% des Körpergewichts ausmacht?

    Da war ja nun mal wieder so ein Update zwischendurch und der Märchenwald ist teils empört, teils bestätigt, teils weiß mans noch nicht so genau aber klar ist schonmal, dass irgendwie alles doof ist.

    Alles Jammerlappen...
    Ist doch super, endlich wird mal was für die Kundenzufriedenheit getan.
    Bisher gabs nen zusätzlichen Bauslot für 625 Klunker und der zählte für alle Burgen und nebenbei auch für die Eventkönigreiche.
    Wenn nun ein son Telekran 7k kostet und der durchschnittliche Spieler irgendwann seine 7 Burgen hat, dann kostet das doch nur 49k Rubine. Alternativ ausgedrückt hat sich der Gerät bereits nach 78 Wochen oder auch etwa 1,5 Jahren gerechnet. Wenn man überlegt, dass manche Leute 40 Jahre an nem Einfamilienhaus abbezahlen ist das doch super.
    Außerdem kann man nun mal von tatsächlicher Kundenbindung sprechen.

    Und für alle, die das nicht bezahlen wollen oder können?
    Na und, geht doch auch ohne.

    Mit etwas Fleiß und Aktivität braucht man sowas nicht.
    Hm, beim Architektenevent...? Den gibts doch eh nur von Erzählungen...
    Und was ist wenn die Nachtwächter mal wieder besoffen waren und die Stallburschen geraucht haben und der Stall brennt?
    Naja, man kann ja immerhin noch mit Rubinen löschen (Pest oder Cholera?) oder ist dann eben ne Woche mit nur einem Slot dabei.
    Nachtschlaf wird dabei deutlich überbewertet. Alle paar Minuten mal den Wecker stellen muss ja wohl schon drin sein.
    Ebenso finden es alle Arbeitgeber und Dienstherren auch große Klasse, wenn da wer ständig mal eben nur schnell nen Slot im Empire füllen muss.
    Also was kann es sonst noch für Probleme geben?

    Ach ja, da war ja noch was. Die holde Prinzessin oder auch der nette Prinz an der Seite, die auch ab und zu mal ihr Recht verlangen.
    Kann man da ohne Mecker zu bekommen auch zwischendurch mal eben pausieren?
    "Schatzi, bin gleich wieder da, muss nur schnell nen Turm anwerfen..."

    Na klar geht das.
    Unsere Vorbilder und Ratgeber und Sexualtherapeuten auf YP und anderen einschlägigen Lehrportalen für dänische Western machen es uns doch vor. Die spielen auch alle Empire ohne Baukran.
    Die machen ja schließlich auch zwischendrin immer mal kurz Pause...

    ...Buffering...

    In diesem Sinne alles gut.
    Tschüss liebes Tagebuch

    Und nächstes Mal:

    Neues vom Preisskat...
    Es kann die Ehre dieser Welt dir keine Ehre Geben, was dich in Wahrheit hebt und hält, muss in dir selber leben. (Theodor Fontane)
  • Jill23 (DE1)Jill23 (DE1) Beiträge: 1,068
    bearbeitet 29.10.2013
    :thumbup: Sehr amüsant geschrieben, aber wie wahr ;)
    Jill23 @ de 1
  • WuerfelWillyWuerfelWilly Beiträge: 2,027
    bearbeitet 30.10.2013
    Gefällt mir! :)


  • steve-cruisade (DE1)steve-cruisade (DE1) Beiträge: 507
    bearbeitet 08.11.2013
    Halli Hallo liebes Tagebuch

    Da der versprochene Preisskat erst nächste Woche ist, möchte ich die Zeit mal nutzen um was zum Thema Allianzen und Bewerbungen zu schreiben, weil mir das Thema eben gerade mal wieder aufgefallen ist.

    Da ist man noch relativ neu im Märchenwald, oder hat sich schon ein wenig eingelebt, die Taube ist weg oder in Begriff zu verschwinden...man sieht um sich rum ganz viele Allianzen, liest im Forum darüber oder die Quest "Tritt einer Allianz bei" erscheint. Oder vielleicht war auch schon der erste böse Nachbar zu Gast und hat die gerade mühsam rekrutierten 50 Soldaten zerquetscht und die Rohstoffe geplündert, die man doch so dringend braucht um weiter zu kommen.

    Langsam aber sicher reift der Entschluss einer Allianz beitreten zu wollen.
    Und nun?
    Wie das anfangen? Welche Allianz?

    Zunächst ist es mal sinnvoll sich nen kleinen Überblick zu verschaffen.
    Also mal in der Gegend anschauen was es da so gibt, mal einige Beschreibungen lesen, Mitglieder angucken etc.
    Dann bietet natürlich auch dieses Forum viele Möglichkeiten sich da mal etwas einzulesen und zu informieren, auch wenn das zugegeben umfangreich und nicht immer ganz einfach ist.

    Dann sollte man sich die Frage stellen, was man denn überhaupt will und sucht.
    Schließlich gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten dieses Spiel zu spielen.

    So kann man dann schon mal ein paar Allianzen in die nähere Auswahl bekommen.
    Als nächstes stellt sich die Frage, was man denn selbst mitbringt, bereit ist zu geben und wie das vielleicht zu den Anforderungen passt oder auch nicht.
    Es gibt Allianzen die sehr hohe Anforderungen stellen: Über 21, Level 60, mindestens Herzog, mindestens 2 Nahrungs-AP, Skype, TS, mindestens 1000 Ehre etc.
    Die spielen dann aber eben für den Moment zumindest auch noch in ner ganz anderen Liga.
    Manchmal kann es sich aber trotzdem lohnen da mal genauer hinzuschauen, denn oftmals verfügen solche Allis über Nachwuchswings, Kaderschmieden oder wie auch immer man das nennen mag.

    Andere Allianzen hingegen haben gar keine Anforderungen.
    Da liest man dann in der Beschreibung oder auch hier im Forum, dass jeder mitmachen kann, jeder aufgenommen wird oder so ähnlich.

    Beide Extremfälle sind natürlich völlig ok und haben ihre Berechtigung.
    Stellt sich eben wieder die Frage was ist möglich, sinnvoll und passend?

    Es gibt dann ja hier in der Rubrik "Suchen und Finden" Möglichkeiten der Kontaktaufnahme.
    Weiterhin hat GGS seit einiger Zeit die Möglichkeit geschaffen sich übers System entweder einfach finden zu lassen, in dem man sich als suchend kennzeichnet, oder auch sich aktiv über dieses System zu bewerben.

    Und dann ist da noch die Königsdisziplin, nämlich die richtige, persönliche und individuelle Bewerbung.
    Das ist natürlich auch am aufwändigsten, wird jedoch vielfach explizit gefordert und auch wenn nicht, so ist das definitiv nicht ungern gesehen und bietet die größten Chancen.

    Nun ist es dabei fast wie im echten Leben und einer Bewerbung.
    Viele Dinge spielen eine Rolle.
    Wenn in der Stellenanzeige steht wohin man die Bewerbung richten soll, dann macht es Sinn das auch zu machen.
    Also als Beispiel steht dort als Ansprechpartnerin Frau Röhrich aus der Personalabteilung.
    Dann ist es wenig zielführend das Ding beim Pförtner abzugeben, dem Lehrling in die Hand zu drücken oder auch beim Chef abends privat zu klingeln um den Umschlag los zu werden.

    Wenn dort eine gewisse Form verlangt wird, dann sollte man das vielleicht nicht auf die Rückseite eines durchnässten Bierdeckel schreiben.

    Ebenso sind ganze Sätze inklusive Groß- und Kleinschreibung und auch ein paar Satzzeichen nie verkehrt.
    Das ändert zwar nichts am Inhalt, lässt sich aber viel besser lesen, lässt eine Einschätzung des Bewerbers zu und zeugt ganz nebenbei davon, dass sich wer wirklich damit beschäftigt hat.
    Es kann immer mal vorkommen, dass jemand warum auch immer mit der deutschen, geschrieben Spache Probleme hat. Das ist nicht unbedingt schlimm, jedoch ist trotzdem erkennbare Mühe gut.

    Leider ist die deutsche Welt ja durch Schaffung verschiedenster internationaler Welten nicht mehr so bunt.
    Aber einige werden sich noch gut an die Spieler aus Übersee erinnern können.
    Ein Text oder wie in diesem Fall eine Bewerbung, die Satz für Satz und Wort für Wort mit Hilfe von Übersetzungshilfen aus Portugiesisch entstanden ist, oder auch in rudimentärem Schulenglisch verfasst ist, ist zwar super schwierig zu lesen, aber zeigt definitiv, dass da jemand richtigen Aufwand betrieben hat.

    Und als letzte Kleinigkeit wäre da noch der Inhalt.
    Ein grundsätzlich netter Ton ist dabei ebenso nicht verkehrt wie eine Anrede zu Beginn und eine Grußfloskel am Ende.
    Neben dem eigentlichen Anliegen, dass schon rüber kommen sollte (nee, ist eben nicht immer so ganz klar...), ist es auch vorteilhaft zu erwähnen warum man sich denn nun (gerade dort) bewirbt und auch etwas von sich selbst zu erzählen. Natürlich muss das nicht die komplette Lebensgeschichte sein, muss weder Realnamen, Anschrift, Kontoverbindung oder Konfektion umfassen.
    Aber die Chance gleich auf den ersten Blick ganz grob einschätzen zu können mit wem man es so zu tun hat ist schon nicht schlecht und schafft vermutlich/hoffentlich etwas Seriösität und im besten Fall auch Interesse.
    Wenn man mag oder kann, kann man versuchen durch individuelle Dinge wie Schreibstil, begrenzten Humor (keine Witze erzählen...) oder so, dieses Anschreiben noch zusätzlich etwas aufzuwerten, Interesse zu wecken oder sich abzuheben.

    Wenn man das hinbekommt, kann man mit etwas Glück sogar ein paar vielleicht sonst fehlende Voraussetzungen ausgleichen.

    Wie schon zu Beginn beschrieben kann sowas immer auch etwas individuell anders sein je nach Allianz und deren Vorstellungen.
    Trotzdem dürfte es zumindest für die Mehrzahl auch ein paar NoGos geben.

    - Anrede: "Moin Digga...Ey Allda..."
    - Ausführlichkeit/Sprache/etc.: "...kan ich in dein ali..." (und das wars)
    - Beweggrund: "Ich werde immer angegriffen." (selbst wenn das so sein sollte)
    - AGBs: "Ich bewerbe mich zu dritt...habe noch zwei andere Accounts..."
    - Loyalität, Regeln, Teamfähigkeit: "Meine jetzige Alli ist doof, weil ich mich da immer an Regeln halten soll..."
    - vermeindliche Erfahrung: "Ich war schon in 76 Allianzen und bin aus allen rausgeflogen..."
    - Bescheidenheit: "Ich bewerbe mich als General..."
    - to be continued...

    Klingt das lächerlich? Ist es aber leider gar nicht!
    Klingt das alles zu schwierig? Nee, ist es eigentlich auch gar nicht. Ein wenig Nachdenken, ein wenig Mühe...und schon hebt man sich tatsächlich von einer Vielzahl ab und hat deutlich bessere Chancen.

    Ein wenig Glück gehört natürlich auch noch dazu.
    In diesem Sinne...

    Viel Glück
    Es kann die Ehre dieser Welt dir keine Ehre Geben, was dich in Wahrheit hebt und hält, muss in dir selber leben. (Theodor Fontane)

Hinterlasse einen Kommentar

FettKursivDurchstreichenSortierte ListeNicht geordnete Liste
Emoji
Bild
Links anordnenZentriert anordnenRechts anordnenHTML-Ansicht schaltenAnsicht wechselnHell/dunkel umschalten
Bild/Datei fallen lassen