Sommerpause? Eine Art offener Brief an Goodgame Studios

xyzabcd (DE1)xyzabcd (DE1) Beiträge: 172DE1
bearbeitet 30.06.2018 in Allgemeine Diskussionen
Sehr geehrte Damen und Herren,

es sind fast zwei Jahre vergangen, und ich dachte, ich schreibe noch mal etwas dazu:

Nach meinem damaligen Abschied habe ich eine längere Zeit ausgesetzt, und bin dann wieder gekommen (November 2016?). Insgesamt habe ich es etwas ruhiger angehen lassen. Seit letztem Winter spiele ich dann und wann für ein, zwei Tage mit recht viel, und den Rest des Monatsevents mit sehr wenig Einsatz. Sprich, ich hab' mir ein, zwei Tage ausgesucht, an dem ich den Monatsevent bei den Nomaden fast oder auch mal ganz durchspielte, den 18- und 6-Stunden-Event-Boostern sei Dank.

Das ist eine recht effiziente Art, das Spiel zu spielen. 2 Sandhexen, ein Henker, ein Immerwinter-Kobold, ein Nussknacker, zwei Savannenschätze, Elfenbeinkönigin, das sind weit mehr als ich im Kettenlauf los schicken kann (4 Fremde wären auch noch da). Man sitzt ein paar Stunden am Rechner, schickt Armeen los, beschleunigt die Lager frei, und verteilt die Bonustruppen über die APs.
Effizient ist das - und auch langweilig.

(1) Langeweile

Diese Langeweile nervt mich etwa seit dem letzten Herbst, aber noch hatte ich ein paar Ziele offen: 6. Welle (bei 10% mehr Leuten auf der Mauer), LL 800, und Elfenbeinkönigin fertig machen - und dem unregelmäßig zu Besuch kommendem Quartalssäufer noch ein paar mal mit möglichst geringen Verlusten meinerseits seine 6 Wellen voller Fratzen und Schrecken versenken.
Diese Ziele sind erreicht, und der Quartalssäufer hat entweder gelernt, mich in Ruhe zu lassen, oder aber das Spiel aufgegeben.

Und nun frage ich mich: was mache ich hier noch? Ich meine, dass meine beiden Katzen deutlich mehr Spaß an Spielen mit Angel und Pointer und… haben als ich an Empire - und ich habe auch mehr Spaß an diesen Katzenspielen, einfach weil sie Spaß haben.

Denn Empire - das ist Langeweile. Ein paar Vorlagen, und ich muss bei den meisten Events höchstens noch die Einheiten verteilen. Und das Hunderte Male. Noch etwas effizienter wäre es, könnte ich bei den Vorlagen sagen "hier eine Einheit der billigsten Sorte" oder "hier so viel Fernkampfkraft wie möglich". Das würde das Spiel auch nicht spannender machen, aber wenigstens blöde, weil sich wiederholende, Arbeit reduzieren.
Dieses Abernten von Türmen und Lagern war schon lange nicht mehr wirklich interessant oder spannend, aber 'nicht spannend' mal die Anzahl Lager, die man heute machen muss, um irgendwo die höheren Belohnungsstufen zu bekommen, ist todlangweilig.

Und weil mir dieser Punkt sehr wichtig ist, formuliere ich ihn noch einmal anders:
Ein gewisses Maß an Wiederholung von uninteressanten Tätigkeiten ist erträglich, wenn man damit eine nennenswerte Verbesserung erreichen kann. Dann hat man nämlich ein Ziel.
Aber drei oder fünf mal so viele mal so viel Langeweile ist nicht mehr erträglich, wenn die dadurch erreichbaren Ziele nur eine marginale Verbesserung bedeuten.

Mich *mehrfach* durch langweilige Events zu quälen bringt mir nichts - warum sollte ich das also tun? ("mehrfach", weil man in jedem Event nur drei von neuen Ausrüstungsstücken bekommen kann)

Dazu kommt noch, dass meine Mitspieler ähnlich de-motiviert sind. Wir reißen uns jetzt gegenseitig runter.
Neue Spieler? Oh… ich habe eben mal ein wenig gesucht, aber davon scheint es ziemlich wenige zu geben. Na ja, ich würde Empire selbst nicht wieder anfangen, bzw. ich würde kein Spiel mit ähnlicher Spielanlage noch einmal anfangen, aber neue Spieler waren immer wieder ein belebendes Element (nicht immer in positiver Hinsicht, klar), und das fehlt jetzt.


2) die spezialisierten Feldherren

"Damals", vor ein paar Jahren, habe ich mir mal vorgenommen, den Feldherren "Schätze der Savanne" zu besorgen. Dafür habe ich mich für einen Event über ein paar Tage ins Zeug gelegt - für einen 90/90 mit 115 Mauer und 50 Tor. Das war damals noch ein sehr guter FH.
Aber jetzt habe ich vier FHs der Sandhexen-Qualitätsklasse - warum sollte ich beispielsweise drei mal 45000 Samurai-Punkte für die Onna-Bugeish-Rüstung (oder so ähnlich) machen? Für einen FH, der gegen die Samus extrem gut, und beim Rest irgendwie unbrauchbar ist? (dasselbe gilt für den Nomadenräuber-FH, das neue Ding bei der Berimond-Invasion, und…).
Ich könnte mich jetzt also durch langweilige Events quälen, um äußerst spezialisierte FHs zu gewinnen, die meine Verluste dann von 15 auf 10 Einheiten (grob geschätzt) senken? Und dürfte mich dann als Belohnung für jeden Event neu durch mein Ausrüstungslager klicken, um aus Dutzenden ähnlich aussehenden Sachen die einzige wahre Kombination zusammen zu suchen?

Nö, die sind für mich keine Verbesserung. Und wenn ich von einer Fünferkette mit 75 oder auch 90 Verlusten auf 65 oder 75 runter käme, fiele mir das nicht mal auf. Wohl fiele es mir auf, wenn ich dann einer dieser Spezial-FHs mal irrtümlich im Feuer einsetzte… dann würden sich die Verluste vermehrfachen.
Diese neuen hochspezialisierten Feldherren sind in meinen Augen ein Rückschritt.


(3) Ziele

Hm. Ich bin jetzt an einem Punkt, wo ich fast alles habe (wer jetzt "3 8er-NAPs" sagt, verkennt die Realitäten - die bekäme ein halbwegs aktiver Spieler im Moment hinterher geworfen, wenn er in die richtigen Allianzen wechseln würde, aber genau dazu habe ich nie Lust gehabt).
Die restlichen Verbesserungen sind graduell.

Die Halle auf 550 bringen? Klar, aber das passiert bei Rohstoffüberschuß sowieso im Laufe der Zeit.

(3a) Vogte

Die Brandtvogte so verbessern, dass sie 90 Nah bei vollem Brand- und Raubschutz hätten? Das scheint mir den Aufwand nicht wert zu sein.
Die restlichen Eisvogte ersetzen? Warum nicht, aber die Verbesserung hält sich in Grenzen, und es gibt durchaus Umstände, unter denen der Eisvogt der Immerwinter-Soldatin oder Waldnymphe überlegen ist (nämlich dann, wenn man sowieso nicht genug Truppen hat, um im Innenhof zu gewinnen, aber eine Menge Truppen für die Mauer hat).

(3b) Feldherren

Ein paar Feldherren durch Bessere ersetzen? Ja, klar. Wenn sie denn eindeutig besser sind (sind sie nicht immer), und sich der Aufwand lohnt.
'Eindeutig besser' ist schon eine Einschränkung - sind die neuen PC-FHs "eindeutig besser" als die Fremden-FHs? IMNSHO nicht - der Fremde hat Frontbonus, das meiste neue Zeug nicht, und das kann je nach Situation einen wichtigen Unterschied ausmachen. Ich bin ein bisschen versucht, meinen letzten Druiden-FH zu ersetzen, aber der hat viel Graben mit einem Frontbonus - das macht den bei bestimmten Fremden-Aufstellungen (viel auf der Mauer, alles oder fast alles an der Front, viel Grabenschutz) zum Mittel der Wahl, und bei diesen Aufstellungen ist beispielsweise die Meisterbeschwörerin keineswegs besser.

Und ob sich der Aufwand lohnt? Für den Fremden musste ich fünf mal binnen 4 Tagen 650000 Ruhm machen. Mit durchschnittlichem Glück waren das 50 Burgen, etwa 12 pro Tag, und insgesamt war das binnen 6 Wochen erledigt.
Für den Nomadenräuber müsste ich 3 mal 100000 Punkte machen, das sind drei mal '1300 Angriffe binnen vier oder fünf Tagen'. Nehmen wir mal an, ich hätte viele Truhen und Nomaden-WZ übrig (um die 10000 Stück sind da), und wäre bereit, davon pro Angriff 3 einzusetzen, dann brauche ich 3 mal 1225 Angriffe. 1225 Angriffe durch 5 Tage sind 245 Angriffe am Tag - und das sind mindestens 6 Stunden Spielzeit pro Tag (wenn alles gut geht, und das tut es nicht).
Beim neuen Samu-FH sieht es etwas besser aus - da käme ich mit 550 Angriffe, also etwa 110 am Tag, aus. Aber das sind auch drei Stunden… nö, da waren die "Schätze der Savanne" günstiger, und die bekam ich mit einem Event zusammen, und musste mich nicht *drei* Events binden.

Als Spieler macht man eine Abwägung - Zeit und Geld versus Spielspaß und Erfolge. Diese Abwägung habe ich gemacht, und festgestellt, dass ich auf die neuen Ausrüstungen gut verzichten kann.

(3c) Feldherren zum Zweiten

Die Meisterbeschwörerin wäre ganz nett zu haben, aber ich habe keine Lust, mich dafür anzustrengen, denn ich glaube nicht, dass dieser Event lange genug laufen wird, sondern denke, dass er wegen völlig Nutzlosigkeit irgendwann eingestellt wird (darüber schreibe ich vielleicht später noch etwas).
Ich mir sicher, dass man die fehlenden Ausrüstungsteile dann bei irgendeinem Händler für ich weiß nicht wie viel Euros wird erwerben können, aber warum sollte ich das tun - bei der derzeitig Entwicklung gibt's dann doch längst in einem Monatsevent bessere Ausrüstung zu bekommen.

Ich traue GGS einfach nicht weit genug, um mich über einen längeren Zeitraum für etwas anzustrengen.
Meine Mutter hielt mich für einen gutgläubigen, vertrauensseligen Naivling. Sehr geehrte Damen und Herren von Goodgame Studios - was sagt Ihnen das über ihre eigene Glaubwürdigkeit?

Eine Randnotiz: Den Fremden-Helden beim Ausrüstungshändler für 99000 Rubine anzubieten ist eine Frechheit. Das sind mal eben 30€ - die Spieler dafür zahlen dürfen, dass Goodgame Studios ihnen abrupt die Möglichkeit genommen hat, diesen Helden zu erspielen.

(3d) Bessere Dekorationen

An und für sich ist das ein gutes Ziel, immerhin bringt bessere Dekoration mehr Futter.
Aber nehmen wir mal an, jemand habe vor zwei Jahren in seinen APs Dekos mit 220 öO gehabt (die von den Samus), und sie mittlerweile durch 245er ersetzt. Damit hätte er in einem AP bei 45 Dekos um die 1100 öO mehr - das entspricht etwa 333 Nahrung pro Stunde (je nach Wappen mehr oder weniger). Sicher, das macht einen kleinen Unterschied - aber in einer Zeit, in der mein Holz-AP knapp 11000 Nahrung produziert (und da geht noch mehr), machen 337 Futter keinen nennenswerten Unterschied mehr.

Das Gesetz des abnehmenden Ertrages schlägt hier voll zu. Wenn man beim Spiel dabei bleibt, kann und wird man natürlich die Dekorationen durch Bessere ersetzen, wenn man mal wieder nicht weiß, wofür man die Samuraimarken sonst verwenden soll, aber wenn man das in allen APs und Burgen für zwei Jahre nicht machen würde, könnte man gerade mal insgesamt 1000 Offs weniger ernähren. Das ist gerade mal 3 Prozent meiner Nahrungsproduktion (ich habe nicht gerade viele Rohstoffdörfer), und damit ein schöner Nebeneffekt, aber als Ziel taugt es nichts, dafür strengt sich nicht über längere Zeit an.

Auch deshalb nicht, weil auch der inaktivste Spieler auf diesem Server mittlerweile regelmäßig Dekorationen von 300 bis 500 öO geschenkt bekommt… Dekorationen, die besser sind als die, die man für 10 Mio. Ruhm bei den Krähen bekommt.

Nebenthema: Besteht Grund zu der Hoffnung, dass der Koloss, den zu bauen sich nach der öO-Inflation nicht mehr lohnt, entweder abgeschafft oder aktualisiert wird? So, wie er jetzt ist, ist er nutzlos.


(3e) Mehr Nahrung.

Das heißt heute, für viele von uns, bessere Konstrukte, nämlich dann, wenn die gut produzierenden Kornspeicher ausgebaut sind. 12 bis 15 Nahrungsproduktionskonstrukte Level 10, 3 (Feuer, Sand, Stein/Holz-APs) bis 9 (8er-NAP) Basis-Nahrungskonstrukte Level 7 dürften heute Standard sein. Das hat mir so zwischen 3900 Nahrung (im Holz-AP, Feuer, Sand) und 6000 Nahrung pro Stunde gebracht.
Aber da war, bis neulich, nicht mehr viel zu machen. Klar, ich könnte die 7er-Konstrukte durch 8er ersetzen (plus 50 Nahrung pro Stück und Stunde), aber wenn ich in den nächsten 12 Monaten 12 solcher Konstrukte aus den königlichen Quests holen würde, wären das auch nur 600 Nahrung mehr - ich würde das nicht verachten, aber dafür quäle ich mich nicht (kleine Allianz!) durch tolle Aufgaben in der königlichen Quest, die für große Allianzen gedacht sind, und dafür verbringe ich im Sommer nicht jeden Abend und auch noch die restlichen freien Minuten vor dem Computer.
Die aktuelle königliche Quest dauert 16 Tage. 50 Nahrungsbonus durch das Konstrukt, noch mal 30 durch die Deko - das sind gerade mal 5 zusätzliche Nahrungsproduktion pro Spielabend. Das reizt mich wirklich nicht.

Und dann sind da die ganz neuen Konstrukte. 14er-Basis-Nahrung - das sind, wenn man ein 7er ablöst, bestimmt 500 Nahrung mehr. *Das* lohnt sich. 8er? Für ein 8er muss ich (kleine Allianz) 2 bis 3 mal den Khan-Event machen.  Das 14er dürfte ich im Juli mit Fake-Angriffen bei den Formwandlern schaffen.
Da stimmt, mal wieder, die Balance nicht - und auch das ruiniert den Spaß am Spiel.

(3f) Mehr Spielspaß

Das wäre ein Ziel, ja. Aber ich finde den Spaß nicht - weder auf der Landkarte noch in den Shops.
Was ich gefunden habe, ist immer wieder dasselbe zu tun, in immer größeren Mengen. Bäh.

Empire, das ist Türme kloppen. Das war schon immer notwendiger Teil des Spiels, denn darüber hat man Geld und Rohstoffe geerntet, aber mittlerweile ist es das einzige Spielelement, und es ist notwendig, dass immer und immer häufiger zu machen.
Bäh. Langweilig.

PvP? Das ist tot.
- Kaum jemand weiß, was ein 1:1 ist.
- Bei jeder Kleinigkeit wird die Main gerufen, oder sie kommt von sich aus, weil die Ranghöheren so einiger Mains Zweitaccounts in ihren Wings haben.
- Für viele Spieler zieht eine Niederlage wochenlange Löschaktionen nach sich, und das motiviert natürlich auch nicht so unbedingt…
  Die Löschzeiten sind seit der Einführung der sechsten Welle schon kein rechtes Vergnügen mehr, aber für Spieler, die nicht drei mal täglich, sondern ein paar Stunden am Abend ins Spiel schauen, dauert die Löscherei wirklich mehrere gefühlte Ewigkeiten.
- Ebenso ist das übrigens mit dem Nachrekrutieren. Ich merke das gerade selber, mir hat vor 12 Tagen ein weniger netter Mitmensch nachts einen der APs angegriffen (2 Spieler, 3 Angriffe), und es hat mich eine Woche gekostet, die Verluste zu ersetzen… In meinen richtig aktiven Zeiten wäre das kein Problem gewesen, aber jetzt?
- In den Ligen des Spiels, in denen ich mich herum treibe (kleine bis mittlere Allianzen) ist PvP ziemlich sinnlos, weil meist in der Allianz des Ziels eh keiner online ist, meine Leute dann 1000 oder 1500 Verteidiger abschlachten, und nahezu vollständig nach Hause kommen.
- und natürlich gibt es auch nichts zu gewinnen… Ruhm? Bei Spielern muss ich mehr Werkzeug und weniger Fahnen mitnehmen als bei Fremden, denn Fremde sind so schön leicht zu schlachten.

Die Spiel "Spieler gegen Spieler" krankt an vielen einzelnen Problemen. Möglicherweise ist das Größte, dass es nichts zu gewinnen gibt.

Ich hab' da mal einen Vorschlag:
14 Tage keine Events, dafür die Erzeugung von Bränden halbieren, die Verluste der Verteidiger halbieren (also dass mehr nach einer Niederlage wieder aufstehen), halbe Ehre für Angriffe in Eis/Sand/Feuer, keine Ehre bei APs und im Wasser - oder vielleicht ganz grundsätzlich 75% weniger Ehre, wenn der Verteidiger das Hörnchen für den Angriff nicht gesehen hat.
Mal sehen, ob man interessantesten Aspekt des Spiels nicht wieder beleben kann - das Spiel Spieler gegen Spieler.

Damit will ich nicht die Events grundsätzlich abschaffen, aber das Event-Spiel hat längst Überhand genommen und alles andere verdrängt.


(4) Die Sache mit dem Brennen
Ich habe aus purer Gewohnheit die Türme in meinem Holz-AP gelöscht, aber eigentlich ist das Blödsinn. Würden die alle brennen, würde mich das 200 öO kosten, etwa 60 Nahrung. Wen juckt das?
Das ist eine Nebenwirkung der Inflation der Nahrungsproduktion.

Hinweis: ja, ich weiß, da sind Forsthäuser, das braucht mir niemand sagen. Wenn sie mich mal stören, mache ich sie weg. Das wären noch mal 550 Nahrung mehr, aber seit dem der AP über 10000 Futter pro Stunde produziert, ist mein Ehrgeiz gestillt.


(5) die Monatsevents.

Ich vermute, dass eine Menge Spieler sie so spielen wie ich (zwei Tage voll, dann Tiefschlaf), aber ich will keineswegs behaupten, dass es die Mehrzahl so handhabt. Es funktioniert für mich, aber es hinterlässt doch immer einen schalen Geschmack im Mund - es ist zu einfach. Aber es ist auch nur so einfach, wenn man entweder 24 Stunden Zeit hat, oder mit Rubinen nach hilft.

Ein kleiner Einschub, alt Zitat gekennzeichnet, weil ich sonst keine Möglichkeit zur Einrückung gefunden habe:
Ich will keineswegs etwas gegen Spieler sagen, die Rubine einsetzen, und auch nichts gegen die, die das nicht tun. Jedem das Seine. Rubineinsatz kann Zeitmangel ausgleichen, Rubineinsatz kann als eine Art Bezahlung für den Hersteller gedacht sein, Rubineinsatz kann auf das Siegertreppchen führen, Rubineinsatz kann auch nur dazu dienen, einmal einen vernünftigen Feldherren zusammen zu bekommen, damit man in Zukunft keine Rubis mehr einsetzen muss - und der Nichtkauf von Rubinen kann eine Sache des Ehrgeizes sein, ohne Rubinkauf aus zu kommen, dem Geldmangel geschuldet sein, oder, oder, oder…
Jeder dieser Gründe ist aus irgendeinem Blickwinkel legitim. Daher wäre es nett, wenn unter diesem Text keine Grabenkämpfe für/gegen den Rubineinsatz geführt würden. Danke.

Wenn man nicht 24 Stunden kurz hintereinander Zeit hat, und nicht Rubine einsetzt, und insgesamt nicht so wahnsinnig viel Zeit in das Spiel stecken will, na ja, dann wird es schwieriger. Dann freut man sich, wenn man den Event fertig bekommt (und wirft 22 Mio. Gold dem Technikus vor), oder aber man ärgert sich, weil man einen Haufen Event-Ausrüstungen gewonnen hat, die im schlimmsten Fall wertlos sind (7 Teile der Waldnymphe…, 6 Teile der Immerwinter-Soldatin). Das ist für die betroffenen Spieler sicher etwas unbefriedigend.
Gibt es irgendeinen vernünftigen Grund, als Belohnung für 8 Teile des Sets 90% Fernkampfkraft zu geben? Wenn ja, welchen? Ich komme nicht darauf.

Ich habe, in wesentlich kleinerem Maßstab, Spieldesign gemacht, und dabei habe ich zwei Sachen gelernt:
1. Das Ausbalancieren komplexer Systeme ist schwierig. Am besten ist, man vermeidet überflüssige Komplexität und überflüssige Verbindung von Teilsystemen.
2. Frustration ist unter allen Umständen zu minimieren und auf jeden Fall durch Erfolge auszugleichen.

Ihre Monatsevents frustrieren die Leute, die sie nicht schaffen, in gewaltigem Maße. Psychologisch ist das ungeschickt, um es mal vorsichtig zu formulieren.

Aber die Monatsevent frustrieren auch mich ein bisschen. Ich hab', sobald ich sie geschafft habe, in dem Außenposten, in dem ich Wegwerfeinheiten sammele, um die -5000 Nahrung pro Stunde, und muss dann zwei mal am Tag für Futter sorgen ("Wegwerfeinheiten" bezeichnet GGS als Spezialeinheiten), und bis ich die wieder los bin… ich kann dann oft auf 10 Fremde gleichzeitig losgehen, und habe immer noch etwas übrig für Raubritter.
Und das zieht sich dann, und es zieht sich, und es zieht sich. Wie Gummi.

[07:53] me: Na ja, mein Nahrungsproblem hat sich heute Nacht selbst gelöst, 2300 sind weg.
[08:06] er: Da es keinen KB gibt, vermute ich Tod durch verhungern?
[08:06] me: Yup. Feuerfreie Entsorgung.
[08:07] er: In der realen Welt wäre das Vernachlässigung Schutzbefohlener :-))
[08:08] me: In der realen Welt hätte ich auch Schuldgefühle. Hier fühle ich Erleichterung :-)

(6) Fremde und Krähen

Damit bin ich dann beim nächsten Teil meiner Klage. Ich laufe auf 10 Fremde mit um die 500 Verteidigern, und werde meine Truppen nicht los. Warum werde ich die nicht los?

Weil ich erst nach 40 oder 50 Burgen mal etwas Anständiges finde - also etwas, bei dem ich nennenswerte Mengen Truppen verlieren kann. Wenn ich denn überhaupt vernünftige Burgen finde. Ich kann mich auch einen Fremdenevents erinnern, in denen ich um die 100 Burgen angegriffen habe, und immerhin so ein, zwei Mal etwas mehr als 2000 Deffs gefunden habe, die dann aber Vogte hatten, die einem die Tränen in die Augen treiben - vor Mitleid, nicht vor Angst.

Aber nehmen wir mal an, ich finde etwas - 6000 Deffs oder so, oder 7500. Nehmen wir auch mal an, der Burgvogt sei kein Schrott. 400k Ruhm. Zugegeben, den fände ich nach drei Wochen Urlaub mal nützlich, aber das ist nicht der Punkt. Für die 400k Ruhm habe ich 40 bis 50 mal Schrott weggeräumt. Schrott, den ich im Normalfall nicht anfassen würde (damit ich auf Leute losgehe, die 500 Deffs haben, müssen die mich *sehr* ärgern).
Dann habe ich dann 400k + vielleicht 40 mal 4000 (das wäre schon gut), sprich ungefähr 600000 Ruhm für 40 Angriffe. Macht 15000 Ruhm pro Angriff (ich bin hier mal optimistisch).
Will ich auf die 2 Mio. Ruhm für irgendeine Belohnung kommen, wären das 133 Angriffe. Bei 10 parallelen Angriffen, und eine Stunde pro Angriff (Holzschilde, mit Federn, und so), sind das gut 13 Stunden Spielzeit. Für mich, wenn ich zu viele Truppen habe. Sind die Fremden 4 Tage da, kostet das etwa 3 Stunden pro Abend. Das kann ich mal machen, warum nicht.

Aber nehmen wir mal an, das versuchte jemand, der weniger gut ausgebaut ist, dessen APs vielleicht noch mit Schlossparks dekoriert sind, und der vielleicht nur so 6000 Nahrung pro Stunde und AP produziert. Der kann dann vielleicht auf 5 Fremde gleichzeitig laufen… und wäre bei 27 Stunden. Sechs bis sieben Stunden am Tag sind ein bisschen viel, wenn das Spiel Nebensache sein soll. Wem die Zeit dafür nicht reicht, kann den Titel des Zornigen und die 20% Geschwindigkeitsbonus nicht halten, wenn die Berimondinvasion statt der Fremden im Eventplan auftaucht… denn dafür braucht man so etwa 2 Millionen Ruhm (abzüglich dessen, was man noch hat, wenn die Fremden beginnen).

Aber was bekommt ein mittelstarker Spieler, der mit fünf guten FHs auf die Fremden losgehen kann, und nur 3 Stunden am Tag für das Spiel hat? Frust.
Denn er wird in den vier Tagen 60 Angriffe machen können, und dabei vermutlich eine lohnende (6000 Deffs und mehr), fünf mittelmäßige (2000 und mehr) und jede Menge Schrottburgen finden. *Vermutlich* ist das imperative Wort hier.
Wenn man mal annimmt, dass es eine Chance von 2 Prozent auf eine lohnende Burg gibt, werden knapp 30% dieser Spieler *keine* lohnende Burg finden (und 0,2% werden nicht mal eine Burg mit 2000 Deffs finden, wenn die Chance auf diese 8% beträgt).

30% der schwächeren, aber mit 100% der verfügbaren Zeit engagierten, Spieler gehen da im Prinzip leer aus. Wenn die dann auch noch auf die Gewinnlisten gehen, kommen die sich bestimmt verarscht vor, wenn es da Gewinne gibt, die man nur mit mehreren Millionen Ruhm erhalten kann.
Das heißt, ein gewaltiger Teil der Spieler holt sich jedes Mal Frust bei den Fremden. *Ich* würde das ja vermeiden, wenn es mein Spiel wäre.

Das Balancing der Fremden und Krähen stinkt zum Himmel. Und das hat nichts damit zu tun, dass der Fremden-Feldherr abgeschafft wurde, der kommt nur oben drauf.

Noch mal ein Einschub:
Nicht jedes Spielziel muss für jeden erreichbar sein. Ganz im Gegenteil - manche Ziele darf man nur mit viel Einsatz erreichen, sonst ist ein Spiel zu einfach. Aber das Missverhältnis zwischen mir (gelangweilter 800er, der Truppen verbraten will), und engagierteren Spielern, die sich für dasselbe Ziel anstrengen müssen, ist einfach viel zu groß.
Die Einheiten, die ich los werden will, habe ich vorher vom Spiel geschenkt bekommen.

Ich bekam, weil ich deutlich stärker bin, während der Samus für die, und den Monatsevent, und für was sonst noch war, um die 100% mehr Truppen geschenkt als Andere. Diese Truppen ermöglichen mir dann, im nächsten Event, wieder mit Leichtigkeit mehr zu erreichen als Andere, die sich anstrengen. So etwas vermeidet man besser beim Design eines Spiels besser. Für mich ist das ein klassischer Anfängerfehler (und einer, den man unheimlich schwer wieder entfernen kann, weil man Kunden unglücklich macht, die sich daran gewöhnt haben).
Wo ich gerade auf die Fremden laufe:
- 10 Angriffe parallel, obwohl mir heute Nacht 2300 Mann verhungert sind.
- Vogte? Keiner den ich gelten lassen würde. Da war einer dabei, der knapp 90/90 war, aber der hatte keine brauchbaren Nebenwerte.
- Truppen? 450 bis 850, einmal 2000 (90/45 mit 20 Tor, sonst nichts, und eine blöde Aufstellung), Median bei 550 Mann. Lächerlich.
- Einmal keinerlei Deffs, nur Offs.
10 einfache Siege. Spaß ist etwas Anderes. Langeweile sieht so aus.


7) Eventbelohnungen / FH-Ausrüstungen

In Empire gibt zwei Arten, sich Event-Feldherren zu holen:
a) aus einem Event-Shop, was bedeutet, dass man sich die Marken dafür lange zusammen sparen kann und das Zeug in beliebiger Reihenfolge kaufen kann.
b) oder aber man bekommt bekommt das Zeug nach Leistung in einer festgelegten Reihenfolge von einem Monatsevent oder ein bis drei kleineren Events.

Die Ausrüstung aus (b) ist meist besser und aktuell. Da ist nichts falsch dran.
Die Ausrüstung aus (a) begann aber zweitklassig und vergammelte dann. Khan Dorgos Klamotten, zum Beispiel - die Ausrüstung war nie gut, aber heute ist sie absolut nicht konkurrenzfähig. Wer damit herum läuft, kann sich auch ein Schild an die Stirn kleben ("Beute").

Was, bitte, soll das? Warum wird das Zeug für die Leute, die die Events durchspielen können, aktualisiert, aber die Sachen für den Nachwuchs eher nicht? Muss unbedingt die Schere zwischen Eingesessenen und Habenichtsen größer werden?

Ich halte das ja für eine ziemlich blöde geschäftliche Entscheidung - langfristig gesehen jedenfalls.


(8) Formwandler

Hm. Hmm. Hmmmm... toller Event.    <---- Vorsicht, Ironie.

Also, würde ich jetzt 160 Einheiten (der billigsten Sorte, natürlich) rekrutieren, und den Hardcoremodus anstellen, dann würde ich doppelt so viele Punkte wie im Trainingsmodus machen. Richtig logisch ist das nicht, aber bitte, das nur am Rande.

Ich frage mich, was dieser Event soll. Ich hab' da so eine Burg mit 8000 Deffs, über die ich mich bei den Fremden freuen würde, und die *ernsthaft* als Formwandler anzugreifen mich eine große Menge Werkzeuge kosten würde. Hm. Wenn ich das jetzt jeden Tag mehrfach machen würde, wären meine Vorräte an gutem Werkzeug in 250 Angriffen erschöpft (Pi mal Daumen). 250 - das sind 50 Tage, ich hätte also meine Werkzeuge in diesem Jahr bei den Formwandlern aufgebraucht... oder würde sie in Zukunft in 2,5 Monaten verbrauchen.
Tut mir leid, aber der Event ist zu teuer - um so mehr, da ich mit Fake-Angriffen auch zu Punkten kommen kann.

Und offenbar sehe das nicht nur ich so, denn ich habe seit Monaten nur noch Angriffe mit 32 Männeken abbekommen. Was schade ist, weil der Event mir anfangs erlaubt hat, Verteidigung zu üben (dazu hat man ja mittlerweile so selten Gelegenheit).

Der einzige Nutzen dieses Events liegt darin, Ausrüstung oder Konstrukte zu bekommen. Die Ausrüstung ist mir egal, denn der nächste oder übernächste Event-FH wird sowieso besser sein. Die Konstrukte? Ja, nett. 12000 Amulette kostet so ein 14er-Basis-Nahrungskonstrukt, das sind 48 Tage. Vom Eventplan im Juli gerechnet dürfte ich damit in 2,5 Monaten durch sein, und 250 Nahrungsplus haben. Es sei denn, ich aktiviere den Hardcode-Modus, dann müsste das in einem Monat oder knapp mehr zu schaffen sein.
Das ist dann die Belohnung für 240 Fake-Angriffe im Normalmodus - oder eben 1xx im Hardcodemodus.

Eine Belohnung für stupides Losschicken von Fake-Angriffen?
Ach nee… das ist mir zu doof. Spielspaß? Abwesend.

9) Usability

Die Benutzbarkeit von Empire lässt ein klein wenig zu wünschen übrig. <--- Achtung, Ironie.
Ein klein wenig, wie auch die Leistung des DFB-Teams in Russland zu wünschen übrig ließ. Also "klein" ist hier im Sinne des Mount Everest zu verstehen. <-- Ironie vorsichtshalber mal erklärt.

(9a) Störende Popups

Die nervige Werbung, und Dutzende weitere, bescheuerte, überflüssige "Informationen" stören den Arbeitsfluß gewaltig.
Ich hab' vorhin binnen kürzester Zeit 2 Meldungen darüber bekommen, dass ich mal wieder 10 Türme irgendwo erledigt habe ("ein entschlossener Schlag" - die Quests sollten sterben, spätestens mit LL800), sechs Hinweise auf Überläufer-Puzzleteile (zum Glück waren die Überläufer im Feuer und Sand schon weg), ein Hinweis auf eine Questerledigung bei den Samurai, und dann noch Hinweise auf Questbelohnungen bei Samus, Nomaden und vielleicht auch beim Monatsevent (oder Tageswettbewerb? Ich weiß es echt nicht). Die drei Werbepopups vorher habe ich schon abgewartet gehabt.

Ich nehme an, dieser ganze Mist ist dazu da, die Belastbarkeit der Kunden zu testen. Ansonsten erfüllt er keinen Zweck - er interessiert mich nicht. Er interessiert *niemanden*. Und er nervt *jeden*.
Kunden zu nerven ist übrigens keine besonders gute Maßnahme, um die Kundenzufriedenheit sicher zu stellen.

Nachtrag: Gerade habe ich einen Angriff auf irgendein Lager eingestellt, und zwischendurch kurz die Katze gekrault. Werbepopup. Manno. Auf's Kreuz geklickt, auf das nächste Kreuz geklickt, und schon war auch das Angriffsformular geschlossen. Offensichtlich war da mal nur *ein* Werbepopup - wer kann damit rechnen?

(9b) Das Ausrüstungslager
- die richtigen Sachen zusammen zu suchen ist eine Qual.
- manuell grünen Mist aus dem Ausrüstungslager wegwerfen zu müssen ebenfalls.
- Vogtausrüstung wechseln dauert auf lahmen Rechnern mindestens 30 Sekunden bis hin zu einer Minute.

Was, in aller Welt, spricht eigentlich dagegen, da mal wenigstens etwas Arbeit hinein zu stecken? Mit den neu eingeführten spezialisierten Feldherren wird es eine Qual werden, die richtigen Teile zu finden. Was spricht denn gegen die oft gemachten Vorschlag mehrerer Kleiderständer? Oder muss der Praktikant, der bei euch programmiert, zwischendurch doch mal in die Schule? (was sicher nicht schaden kann)


(9c) Power-System

Ich will jetzt gar nicht darauf eingehen, dass mir bisher jede sinnvolle Erklärung dafür fehlt.
Oder? Nein… Erklärungen, wer braucht sie schon? Ich schreib' einfach mal auf, wie ich das System bisher verstehe: Es gibt von bestimmten Ausrüstungen in Zukunft viele Versionen, die
- sich vermutlich nicht kombinieren lassen,
- absolut unterschiedliche Eigenschaften haben, und
- sich optisch kaum unterscheiden. Man sieht es ja schon beim Ausrüstungshändler: in einer Ecke jeweils eine 1 auf lila, eine 5 auf lila, eine 1 auf grün.

Ja, das ist bestimmt eine glorreiche Idee, und führt zu mehr Kundenzufriedenheit, wenn der Kunde mal einen Fehler machen sollte, und zwei nicht zusammenpassende Sachen kaufen sollte.

Ich freue mich auch schon auf den Tag, an dem ich mal versuche, zwei Versionen des Wintervogts 2019 (lila1 und lila5) zu tauschen, während gerade 2500 freundliche Besucher ankommen.

Es tut mir wirklich leid, dass ich so unsachlich werde, aber das Power-System scheint mir eine ganz schlechte Idee zu sein.

(9d) Geschwindigkeit

Oben schrieb ich ja etwas von "lahmen Rechnern". Das trifft auf meinen Laptop, auf dem ich gerade schreibe, sicherlich zu. Den habe ich mir halt hauptsächlich zum Schreiben gekauft, und er ist klein, lüfterlos und leise. Und Empire macht darauf keinen Spaß.
Aber Empire macht auch auf meinem Desktoprechner keinen rechten Spaß, und der ist viel, viel leistungsstärker. Nach 30 bis 45 Minuten, Weltenwechsel scheinen das zu beschleunigen, wird das Spiel auch dem Rechner träge.

Habe ich da jetzt wirklich "das ist ein Flash-Problem" gehört?

Nee, Leute, *so* nicht. Wer Flash einsetzte, hat immer schon gewusst, dass er sich jeder Änderung in dem Dreck anpassen musste. Wer Plattformen verwendet, bei denen es keine Stabilitätsgarantie irgendeiner Form gibt, der weiß, was auf ihn zu kommt - und wenn er es nicht weiß, hätte er es wissen müssen. Die Schuld liegt eindeutig nicht bei Adobe.

Ach so, und wenn mir mein Bäcker erzählt, dass die Torte deshalb modrig schmeckte, weil er nicht nachgesehen hat, ob die Sahne schlecht war, dann sage ich einmal "shit happens". Einmal. Nicht öfter. Es gibt andere Bäcker.

Sie liefern das Spiel aus, Sie sind verantwortlich.

Also nochmal: Die neueste Flash Version macht nicht nur uns Probleme, sondern auch anderen Softwareentwickler.

Ach ja? Echt jetzt? Und das hilft mir jetzt wie?

Mich interessieren keine Entschuldigungen, keine Ausflüchte, keine Schuldzuweisungen - mich interessiert, dass das Spiel läuft. Alles Andere ist Zeitverschwendung.

Kleiner Hinweis: keine mms.cfg auf dem System - und Google Chrome sucht auch nicht nach der Datei. Chrome scheint mir allerdings bei Flash immer noch das Mittel der Wahl zu sein, da läuft das Spiel jedenfalls immer noch besser als unter Firefox mit Original-Flash.

(9e) Ausrüstungshändler

190 Stücke Ausrüstung.
Suchfunktion: Nicht vorhanden.
Sortierung: naja, schon irgendwo sortiert.
- Edelsteine: Schwach vor Stark
- Phönixstreiterin: Stark vor Schwach (Lila 5, Lila 1, Grün 1).

Unübersichtlich und unlogisch - kaum brauchbar.
Ich gratuliere, das muss man erst einmal hin bekommen. Und damit wollen Sie Geld verdienen?

Natürlich ist das die logische Fortsetzung der Benutzbarkeitskatastrophen in Ihren anderen Shops. Viel Zeug, wenig Ordnung - und schon gar nicht in zwei Shops dieselbe Ordnung. Das war früher mal egal, aber dank der zunehmenden Auswahl (und der Fallstricke, siehe 9c) ist es mittlerweile nervig bis gefährlich.

(9f) Technikus
Ich gehöre zu den Leuten, die unter keinen Umständen bereit sind, Rubine für den Technikus auszugeben.
Und muss dafür mindestens einmal im Monat vier längere Klickorgien hinlegen. Das sind also 4 mal 250 Klicks - 1000 mal Klicken, warten, noch mal Klicken... oder halt ein paar Tausend öfter und blind klicken, und so lange wo anders hinsehen.
Diese Tätigkeit ist einfach unsagbar blöde. Warum kann ich nicht einfach sagen, "Gieriger Technikus, hier ist ein Ding, Du hast Du einen Blankocheck über 7 Mio, mach' das Beste draus"?
Nein, die Antwort "weil das dann die Leute auch machen würden, die bisher Rubine für den Technikus verwenden" zählt nicht. Ich habe zwar ein gewisses Verständnis für die geschäftlichen Interessen von GGS - aber der Rubinpreis des Technikus (200000 Rubis von 0 auf 20 - mal 4 für eine komplette Ausrüstung) ist schlicht und einfach unverschämt, und nicht zu rechtfertigen. Wir reden hier von 206€ (wenn man 3,2 Mio. Rubis mit einem 100%-Bonus kauft, also 800€ am Stück ausgibt) bzw. 250€ (wenn man immer nur 30€ für Rubis bei einem 100%-Bonus kauft).

Ich denke, dass das User-Interface des Technikus nur deshalb so gruselig schlecht, damit man damit die Leute abzocken kann, bei denen die Rubine locker sitzen. Aber vielleicht irre ich mich auch, und GGS beschäftigt tatsächlich niemanden, der das Spiel schon mal getestet oder gar gespielt hat (ich halte sowohl Ahnungslosigkeit als auch Abzocke für glaubwürdig).

(9g) Usability-Kleinigkeiten

- Wenn ich im Formular zur Einstellung eines Angriff im mittleren Bereich (vertikal gesehen) auf ein Werkzeug oder eine Einheit klicke, öffnet sich oben die Liste mit Werkzeugen oder Einheiten - und man darf dann dahin scrollen, wo die Einheit das Werkzeug ist. Das macht richtig Spaß, wenn man nur mal ein Stück mehr dahin tun will…

- Warum kann man eine Vorlage mit einem Klick leeren, ohne dass es eine Rückfrage gibt?
  Ich hab' mich mittlerweile viel zu oft verklickt, und statt "Vorlage auf Welle anwenden" "Vorlage aktualisieren" erwischt. Klar, mein Fehler - aber das Spiel verführt zu immer schnellerer Bedienung, und auch dank der Trägheit der Benutzeroberfläche passieren solche Fehler. Ich fände es durchaus nützlich, Vorlagen gegen Änderungen schützen zu können - aber eine Rückfrage würde mir wahrscheinlich auch reichen.

- Warum wird mir eigentlich bei der Angriffseinstellung ein Veteranenbanner zum Kauf angeboten? Mit LL800 hat man so gar nichts davon…

- Warum gibt es auf den Inseln keinerlei optische Unterscheidungsmöglichkeiten zwischen kleinen und großen Inseln bzw. Festen? Weil es den Spielern Spaß macht, mit der Maus über jedes Ding zu fahren? <--- Sarkasmus.

- Wie wäre es mit einer Einstellmöglichkeit, dass Rubineinheiten nicht mehr das Lazarett verstopfen? Ich heile die nie, außer ich verklicke mich, weil gerade 'wieder was Neues ins Lazarett gekommen ist, und die Reihenfolge durcheinander gebracht hat.
  Sicher gebe ich gerne die Tagesausbeute an Rubinen für lausige stolze 10 Einheiten aus? <--- Sarkasmus

- Ich schätze es auch sehr, 15 Dialoge weg klicken zu müssen (irgendwelche Benachrichtigungen über Eventgewinne, die in diesem Moment völlig unwichtig sind), nur weil ein Angriff bei einer Fremdenburg eingeschlagen ist und eine mittelmäßige Menge Ruhm erzeugt hat. <--- Sarkasmus

- Wieso in aller Welt kann das Lager des Kolossbauers nicht in jeder Burg sein? Warum muß ich, wenn ich merke, dass das Lager im Eis wieder mal kurz vor dem Überlaufen ist, wieder zur Hauptburg zurück, um die Rohstoff aus dem Eis zu ver-koloss-en?
Weil ich Spaß daran habe, überflüssigerweise die Burgen zu wechseln? <--- Sarkasmus

- Wieso kann man die Hörnchen für die harmlosen Formwandler-Angriffe nicht grün oder gelb machen?

- Wann wird endlich die Reihenfolge der Burgen in den diversen Übersichten und Auswahlen überall dieselbe sein?

- Ein größeres Postfach, vielleicht sogar mit Trennung von Spieler- und Systemnachrichten?


(10) Rückblick

Ich zitiere mein Schreiben von damals:

"Die Plattform, über die ihre Kunden in erster Linie mit Ihnen kommunizieren konnten, das Forum, ist verwaist"
das ist wieder so. Zwischenzeitlich sah es mal besser aus, aber jetzt ist eher schlimmer, ich habe das Gefühl, dass die derzeitige Entwicklung sogar den Moderatoren peinlich ist, und die sich deshalb sehr ruhig verhalten (aber da mag ich mich irren).

"Nichts deutet darauf hin, dass oft geäußerte Bedenken und Wünsche ihrer Kunden überhaupt verstanden werden."
das ist immer noch so. Nichts deutet darauf hin.

"Eine Verbesserung des Supports erscheint mir überfällig"
Das mag sich gebessert haben, oder auch nicht, ich bemühe den Support nicht mehr.
Ich meine zwar, dass ich dann und wann mal Truppen verloren habe, die in irgendeinem schwarzen Bit-Loch verschwunden sein müssten, aber das betrachtete ich mittlerweile als zu normal, um mich mit dem hochqualifizierten Abwimmelpersonal des Supports auseinander zu setzen.

"Die Informationspolitik lässt zu wünschen übrig"
Was soll man dazu sagen? Die letzten Informationen, über das Power-System, habe ich nicht verstanden, und soweit ich das im Forum gesehen habe, hat sie niemand verstanden. Das stört mich schon etwas.

Das größte Ärgernis, für mich, ist aber, dass ich regelmäßig in dieses Forum schauen muss, und es *keine* Ingame-Ankündigungen gibt. Warum eigentlich nicht? Was ist das Problem dabei, im Spiel eine Nachricht mit einem Link auf das Forum zu präsentieren?

"Die Dokumentation könnte eine Überarbeitung vertragen haben - schon vor zwei Jahren, natürlich, aber jetzt erst recht."
Was soll man dazu sagen? Link zum Wiki? Nix. Bauhof? Fehlanzeige.

Apropos Wiki, das gammelt auch. Das ist die logische Konsequenz daraus, dass das Wiki von Freiwilligen gemacht wird, deren Motivation auch nicht mehr optimal ist, und bei den zahlreichen schlecht dokumentierten Änderungen nicht mehr hinterher kommen.

Ich zitiere mal einige Sätze, die ich damals schrieb:
"Falls Goodgame Studios wirklich noch neue Spieler gewinnen und halten will, ist eine umfassende Spielanleitung unbedingt erforderlich. Die Vielzahl der Features stellt eine nicht unerhebliche Einstiegsbarriere dar, und sich darauf zu verlassen, dass ein neuer Spieler eine Allianz findet, in der man ihm alles heute notwendige erklären kann, ist reichlich optimistisch.
Neue Spieler sind übrigens ihre Kunden. Oder auch nicht, die meisten gehen ja bald."
Das ist etwas spitz gewesen, aber trotzdem zutreffend - und leider immer noch zutreffend.

"Die Spielbalance ist vollständig kaputt, Teil 1, Allianzbelohnungen."
"Die Spielbalance ist vollständig kaputt, Teil 2, Eventbelohnungen."
ist immer noch so.

"Die Spielbalance ist vollständig kaputt, Teil 3, Ausrüstungen bei älteren Events."
Gut gelöst - durch Abschaffung der Events. Das finde ich gar nicht so falsch. Es ist etwas ärgerlich für die Leute, die bestimmte Erfolge nicht zusammenbekommen haben (wie ich bei der Meisterstufe), aber die gammeligen alten Events haben eh' keinen Sinn mehr gehabt.

"Die Spielbalance ist vollständig kaputt, Teil 4, Nahrungsproduktion. Oder: 'Futterflut und ihre Nebenwirkungen'"
Da hat sich nichts gebessert. Die Balance scheint mir heute noch schlechter zu sein.

"Erfolge."
Das hat sich 'was getan, aber viel war es nicht. Großes Turnier, 81000 Ruhmpunkte, und so.

"Die Mittel zur Spielerkommunikation sind nicht mehr zeitgemäß."
Es ist in Empire immer noch nicht leicht, mit anderen zu kommunizieren. Das ist für ein alterndes Spiel, in dem eine große Zahl der Spieler es eben auch wegen der Kontakte spielt, ein Fehler. Das schrieb ich schon mal, es ist immer noch richtig und es ist heute wichtiger denn je.

"Man kann sich mittlerweile nicht mehr auf das Spiel verlassen.
    Ich würde mich gerne darauf verlassen können, dass grundlegende Dinge bleiben, wie sie sind, und wenn, dann nur mit ausreichender Ankündigung geändert werden."
Das würde ich wirklich gerne - wie wohl alle Kunden. Der Wunsch wird aber immer noch mit den Füssen getreten.

11) Das Glücksrad

Ich stehe immer noch auf dem Standpunkt, dass dieses Ding abgeschafft werden sollte, aber ich verstehe, dass es aus wirtschaftlichen Gründen Sinn hat.

Was ich nicht verstehe: Wie man auf den Gedanken kommen kann, den Preis pro Drehung zu verzehnfachen, nur weil die alte Gammelausrüstung, die es dazu gewinnen gab, durch ein moderneres Ding ersetzt wurde. Das ist ganz offensichtlich absurd, denn Otto-Normal-Spieler, der so 5000 Lose im Jahr ergattert (grob geschätzt) spielt das Glücksrad nicht wegen der Ausrüstung, die er sowieso nicht zusammenbekommt, sondern weil es Rubine und VIP-Zeit zu gewinnen gibt.
Effektiv sind diese Gewinne jetzt auf ein Zehntel zusammengestrichen worden. Das macht die Kunden bemerkbar unzufrieden, und ich kann das verstehen.

Ich kann verstehen, dass es aus wirtschaftlichen Gründen sein muss. Aber verarscht zu werden ("Es wird einige Anpassungen beim Glücksrad geben, die sich im Wesentlichen mit den Top-Belohnungen und Hauptpreisen befassen") vertrage ich nicht ganz so gut (Euphemismus für "sehr schlecht").

Und nun zu den Hauptgewinnen (ersten Platz mal weggelassen): Das Power-Episch-5-Lila-Phönixstreiterin-Paket. Das gibt's beim Ausrüstungshändler für 510000 Rubine.
165000 Lose braucht man, um auf Gewinnklasse 9 zu kommen (seit der Verzehnfachung), und GK 9 braucht man, damit alle Teile der Ausrüstung unter den Hauptgewinnen sind. Ein Los kostet, im größten Paket, etwa 14 Rubine. 14 mal 165000 sind 2,3 Millionen Rubine. Wie viele Drehs man dann braucht, um die Ausrüstung vollständig zu bekommen, habe ich jetzt keine Lust auszuprobieren (da ist ja immer noch einiger Müll in den "Hauptgewinnen").
Ich kann leider nicht genau sagen, wie viele Rubine der Weg zur GK9 wirklich kostet, denn auf dem Weg dahin gewinnt man ja auch einige Rubine und VIP-Zeit und -Punkte, und das ist für jeden etwas Anderes wert. Aber nehmen wir optimistisch an, dass mal mit jedem Dreh rund 50 Rubine gewinnt, dann gewinnt man auf dem Weg zur GK9 rund 300000 Rubis, womit der Weg dann "nur" noch 2 Millionen kostet. Das sind dann nur rund 500€.

Also *ich* würde mir die Ausrüstung ja beim Ausrüstungshändler kaufen. Falls ich die Summen für Spiel locker machen wollte, über das ich mich ärgere und das mich langweilt… was ich nicht tun werde.

(12) Die Bauklötzchen und Sandburgen

Ja, da staune ich schon Bauklötze. Und ich versuche, mir etwas Zynisches einfallen zu lassen, aber mir fällt nichts Passendes ein.

Also einerseits finde ich diese wundervoll aussehenden Burgen durchaus angemessen. Schäufelchen, Bauklötze, Förmchen - das ist dem Niveau einiger Leute durchaus angemessen (ich lasse jetzt bewusst offen, ob ich einige Spieler oder eventuell Programmierer bzw. Spieldesigner meine), und vielleicht auch ein passendes Statement wider den tierischen Ernst. Warum man das andererseits der Masse der Spieler an tun muss - keine Ahnung, ich verstehe es nicht, aber vielleicht ist das ein neuer Weg, neue Kunden zu gewinnen (wer weiß? Vielleicht gibt's ja bald eine Werbekampagne in Kindergärten?).

Aber das Ganze hat etwas Nützliches - es verrät uns, das der Kalender bei GGS etwas nach geht. In der normalen Zeitrechnung war es der 26.6., bei GGS offenbar der 1.4. - das sagt uns leider nicht, welches Jahr, aber nehmen wir mal an, dass es auch in Hamburg 2018 ist (dem Finanzamt fallen total kaputte Angaben meistens auf, und es reagiert im Allgemeinen etwas empfindlich darauf).
Damit wissen wir jetzt, dass die HTML5-Version von Empire, die in der Jahresmitte kommen soll, noch mindestens 3 Monate entfernt ist (plus sonstige Verspätungen).

[16:48] ich: Die Leute bei GGS haben einen Sinn für Ironie. Schaut euch mal die neuen, kaufbaren, Aussehen der Burgen an: [link]
[07:19] sie: ach du ka...... gehn wir jetzt in den sandkasten??????????????
[08:28] ich: Sieht so aus.
[08:33] ich: Das Eine muss man GGS aber lassen: Die Leute dort schaffen es zuverlässig, mich negativ zu überraschen.

(13) die privaten Rohstoffdörfer.

Ah. Wie war das noch? Die sind für Empire fertig, die müssen nur noch in 4 Kingdoms eingepflegt werden, weil beide Spiele denselben Umfang sollen (oder ähnlich?).

Nun, das wäre es mal sinnvoll, einen neuen Praktikanten für Four Kingdoms einzustellen. Es wird nämlich langsam, ja, was eigentlich?
[x] Unglaubwürdig
[x] Peinlich
[x] Ärgerlich
Mir fallen dafür jede Menge Worte ein, aber keine Freundlichen. Deshalb mache ich an dieser Stelle mal Schluss.

Okay, eines kann ich mir aber nicht verkneifen: Mir als Kunde ist E4K völlig egal. Dass ich wegen etwas, an dem ich exakt gar kein noch so minimales Interesse habe, auf etwas verzichten soll, ist mir unverständlich.


(14) Berimond

Es wäre schön, wenn ihr das mal vernünftig fixen könntet. Ich weiß, der Praktikant hat den Quelltext gefressen, aber ehrlich, das ist als Ausrede ein bisschen billig.

Ihr könntet zumindest so tun, als wäre jetzt alles so, wie es geplant war - also schafft doch einfach die Auswahl des Lagers, von dem aus man startet, ab, und streicht diese Belohnung für das Beseitigen der Hauptstadt (oder so).

(15) Residenzstadt

Was war damit noch mal? Ach so, ja, angeblich waren da irgendwelche Bugs drin, die behoben werden müssen. Ich schätze, den Quelltext hat derselbe Praktikant gefressen, ja?

Muss man damit rechnen, dass der Magen des Praktikanten ausgepumpt wird, oder darf man darauf hoffen, dass die überflüssigen Allianzstädte von der Karte genommen werden? Oder darf das Spiel auch in diesem Punkt weiter vergammeln?

Apropos gammeln - wozu verkauft der Waffenschmied eigentlich Königsmünzenschatullen und solchen Kram?

(16) Ein paar Anmerkungen zu den Preisen

Kaufen wir uns mal ein bisschen Kleinkram.
Sagen wir, einen Schwertbrüder-Bergfried. 349k Rubine. 87€ im günstigsten Rubinpaket (800€) bei 100%-Bonus - und 105€ wenn man "kleine" Rubi-Pakete für 30€ mit 100%-Bonus kauft. Sagen wir mal 90€ - für 20 öffentliche Ordnung und um die 6 Nahrung pro Stunde. Wow.
Oder darf es ein 12er-Mauerkapazitätskonstrukt sein (+75 Mann auf der Mauer)? 79000 Rubine, 24€ ("kleines" Rubi-Paket für 30€ bei 100%-Bonus).

Ich schätze, entweder bei GGS oder bei mir stimmt etwas nicht bei der Kalkulation des Preises von Bytes im Computer.
Und ich bin mir ziemlich sicher, dass der Gehirnschaden in Hamburg beheimatet ist, und nicht im Ruhrgebiet.

Nebenbei bemerkt: Dieses Mauerkapazitätskonstrukt ist für Spieler der Holzklasse ein echtes Schnäppchen - dafür dürfen sie so etwa ein Quartal spielen, wenn sie nicht zwischendurch zu viele Deff-Werkzeuge kaufen müssen. Das wären in meiner Hauptburg (Immerwinter-Soldatin, 10% Bonus für Truppen auf der Mauer durch die Halle) ungefähr 27 Mann mehr. Doch, ja, ein echtes Schnäppchen, etwa 1€ pro Mann.

Also wirklich, liebe Leute von Goodgame Studios - solche Konstrukte solltet ihr für dieses Geld monatlich vermieten, keinesfalls verkaufen. <--- Sarkasmus

Oder 80000 Nahrung, für 28512 Rubine… mir fehlen die Worte. 3 Futter = 1 Rubin?
Nein, über den Fahrenden Halsabschneider schreibe ich jetzt nichts mehr. Ich merke gerade, dass ich vom Sarkastischen ins Bösartige abgleite.

(17) Der "Community Hub"
 unser großes Imperium und seine Bewohner sind eine große Familie, die sich über verschiedene Regionen, Netzwerke, Zeitzonen etc. erstreckt. Wir möchten ein Zuhause für alle unsere Familienmitglieder bauen: ein Ort, an dem ihr alle Informationen über unsere Spiele Empire und Empire: Four Kingdoms auf einen Blick erfassen könnt. Es ist ein Sammelpunkt, der insbesondere darauf ausgelegt ist euch mit all dem exklusiven Content zu versorgen, den ihr braucht!

Also, erst einmal: Wir sind nicht eine Familie. Nicht einmal wir Spieler. Eine Familie entsteht aus einem auf Konkurrenz aufgebautem Spiel mit extrem unterschiedlichen Chancen *nicht*. Das ist einfach unmöglich.

Zweitens: Da sind keine Informationen, nur blödes Gefasel über Meta-Events, die mich nicht interessieren.
Folgerung: Da ist daher nichts, was ich brauche.

Drittens: Exklusiv ist da gar nichts.


Wir möchten euch gleichzeitig dazu aufrufen eine Menge zu kommentieren, da wir diese HUB regelmäßig aktualisieren werden

Viertens: Wozu? Bei Goodgame Studios wird Feedback doch eh ignoriert. Alleine die Vorstellung, dass Kommentare zu einer Aktualisierung von Informationen führen könnten, ist doch absurd.

Fünftens: Wo kommentieren? Ich hätte da ein paar Bemerkungen über die Lesbarkeit Ihrer Spielstand-Graphiken zu machen, und würde euch auch gerne mitteilen, dass für diesen Zweck - nämlich Tabellen - in HTML ein bereits 25 Jahre altes Konstrukt namens <table> existiert, und dass es auch zweckfrei ist, im srcset Graphiken mit mehr als 1000 Pixeln einbinden zu wollen, weil #primary maximal 580 Pixel breit sein kann.

Wobei, vergesst es einfach, so konstruktiv wollte ich gar nicht sein. Beschafft euch einfach einen Praktikanten, der HTML kann. Die gibt's tatsächlich, und sie sind viel zahlreicher als Praktikanten, die überhaupt das Wort Flash gehört haben.

Ihre Kunden, die auf Mobilgeräten den Fehler machen, auf diese Seiten zu gehen, freuen sich übrigens ganz bestimmt darüber, für einen Spielstand 4,9 Megabyte über die Leitung jagen zu müssen, davon 4,2 für Graphiken, die unnötig breit (580px statt 768reichen völlig) und hoch, und dank des tollen Hintergrunds in der Graphik auch übertrieben aufgebläht sind. Wobei die Spielstand-Seite ja fast schlank ist, die Startseite frisst ja 5,5 MB - und braucht ungefähr eine Minute, wenn man gerade mal eine miese Anbindung hat.

Und was mag die Ursache sein? Bestimmt nicht Goodgame Studios oder ie da beschäftigten Praktikanten… nein. Ganz bestimmt nicht. <--- Sarkasmus.

Liegt es daran, dass die tollen Graphiken mit so vielen Informationen voll gestopft sind, dass man sie nicht verkleinern kann?

Nein, es liegt einfach daran, dass Bildchen wie das Ding oben auf der Startseite des Community Hubs (alleine 739 Kilobyte in der 1024x614-Variante, bzw. 1,9 MB in der 2000x1200-Variante) als PNG gespeichert ist. Die 1024er-Variante kann man ohne sichtbaren Verlust als JPG auf 100 Kilobyte bringen.
Und das ist nicht der Praktikant schuld.


(18) Die großen serverübergreifenden Events

Diese Events (Meisterschaft der Königreiche, reales Schwert, …) interessieren mich nicht, aber ich bin auch nicht gegen sie.

Aber mein Eindruck ist, dass sich der Spielentwickler auf diese Events für alteingesessene Spieler konzentriert (siehe auch 10 Mio. Ruhm, 100000 Kahnpunkte, …), und die Bedürfnisse der kleinen und mittleren Spieler, und insbesondere der Anfänger vollständig ignoriert. Für die Leute kommt nichts, auch nicht die alten Events, über die man sich Ausrüstung erspielen konnte, ohne bereits welche zu haben (Dornenkönig, Klingenküste, Unterreich) - und schon gar keine Einführung in das Spiel (dafür braucht man übrigens keine Programmierer, sondern Spieler, die schreiben können).

Ich habe den Eindruck, und bin da ganz sicher nicht alleine, dass GGS dies bewußt tut, um den Gewinn aus einem sterbenden Spiel zu maximieren.


(19) "Forum Wettbewerb - Fußball Quiz!"

Das hat nichts mit dem Spiel zu tun, und ist sicherlich ein blöder Zufall, aber der Zeitpunkt passt so wunderbar.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft scheidet verdient aus, und eine Stunde später schaltet ihr das Quiz im Forum. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Timing.

Hm. Sie schieden verdient aus - GGS verdient es übrigens auch.


(20) Fazit

Der Spaß am Spiel ist auf der Strecke geblieben.

(a) Statt Spaß gibt es nun noch mehr Wiederholungen hinlänglich bekannter, total langweiliger Angriffe auf immer dieselben Lager oder Türme. Und alle Zeichen deuten darauf hin, dass geplant ist, mich damit noch öfter zu langweilen.

(b) Das Spiel ist fürchterlich langsam.

(c) Die Motivation meiner Mitspieler ist im Keller. Die helfen meiner Motivation also diesmal nicht.

(d) Die Events, die Spielentwicklung, zielen alle in Bereiche, in denen ich nicht zu Hause bin. 10 Mio Ruhm? 100000 Nomadenpunkte? Die Mega-Super-Hyper-Events (Fußballdings, Schwert)? Das interessiert mich alles nicht. Verkleidungen für den Bergfried für 90€?

Als Spieler macht man eine Abwägung - eingesetzte Zeit und Geld auf der einen Seite, Spaß auf der anderen Seite.

Ich hab' ein bisschen zu viel Zeit hier investiert, um ganz Schluss zu machen, aber ich glaube, es wird mindestens Zeit für eine längere Pause, vielleicht für den ganzen Sommer, vielleicht etwas länger, nach der ich dann mal nachsehe, ob ich mit dem Spiel noch etwas anfangen kann, ob es mich ganz kalt lässt, oder ob es dann schon nicht mehr existiert.

So, wie es jetzt ist, ist das Spiel jedenfalls nicht attraktiv.

Es tut mir etwas leid, dass ich etwas unsachlich geworden bin.

Gruß, Uwe
P.S. #1: Wenn die Katze von mir Leckerlis haben will, kommt sie zu mir und lässt sich so lange kraulen, bis ich irgendwann feststelle, dass ich zu nichts mehr komme (ich kann dem Angebot schlecht widerstehen), und dann ihr eine Volle, und ihrem Bruder eine halbe Portion Leckerli gebe (er sollte nicht zunehmen, ihr würde das nicht schaden). Das ist nett, ich finde es sympathisch - und da gebe ich gerne nach. Sie versucht das auch nicht andauernd, und sie versteht auch, wenn ich gerade keine Zeit dazu habe, und nervt nicht ununterbrochen. Sie ist einfach zu schlau dazu.
Das ist bei Ihren "Sonderangeboten" etwas anders. Die sind dreist und nerven.

P.S. #2: Auf einem Wochenmarkt ist es für Verkäufer sinnvoll, durch Lautstärke auf sich aufmerksam zu machen. Da gibt's viele ähnliche Angebote und Laufkundschaft. Würde aber in meinem Stammsupermarkt hinter jeder Ecke ein Verkäufer hervorspringen, und meine Weg durch den Supermarkt verstellen, um mir das neueste Sonderangebot ins Ohr zu brüllen, wäre das nicht mehr lange mein Stammsupermarkt.

P.S. #3: Es ist unglaublich schwierig, eine aus dem Ruder gelaufene Spielbalance zu flicken. Ich weiß das. Aber das ist nicht wirklich ein guter Grund, die Balance weiter und weiter zu stören.

P.S. #4: Mir würde sicher noch mehr einfallen, würde ich mir mehr Zeit geben.

P.S. #5: In diesem Forum vorgeschriebene Texte zu bearbeiten, um Formatierungen einzufügen, macht nicht nur keinen Spaß, sondern ist ausgesprochen aufwändig. Und wenn man versucht, einen Absatz als Zitat zu kennzeichnen (oder als Teil einer Liste), übernimmt der Editor die Formatierung auch gerne mal für Absätze davor und danach - ohne dass irgendeine Logik erkennbar ist. Das passt, leider, sehr gut zu Empire.
Post edited by xyzabcd (DE1) on
Gruß, xyzabcd @ de 1

Zufriedener Spieler,
glaubt das Empire eine Zukunft hat, 
und fair, ausgewogen, durchdacht und fehlerfrei ist.

Zu Ironie, Sarkasmus und Zynismus fähig.
Verwendet für ihren Transport lieber den Holzhammer als das Florett.

 https://community.goodgamestudios.com/empire/de/discussion/comment/4975415 
«1345

Kommentare

  • ThorBerserk1 (DE1)ThorBerserk1 (DE1) Beiträge: 101DE1
    Viele Ansichten des Verfassers teile ich inzwischen auch.
    Es trifft genau den Nerv, weshalb auch mir das Spiel immer
    unaktraktiver wird. Level 800 erreicht, Legendenhalle vollendet und
    ein Stall voller BVs/FHs. Und nun? Immer mehr Langweile macht sich breit
    Wie auch schon anderer Stelle erwähnt, selbst simple Dinge wie Holz- WZ
    zu überzogenen Preisen. Fh/BVs beim Technikus ab Lv 10 hoch zu puschen nur 
    noch eine elendiges Münzfalle. Und.. und.. und
    Aber spiele noch weiter. Die Hoffnung stirbt zuletzt, dass sich hier was ändert
    Offtopic:  Geldbeutel closed, solange Bugs/ Missstände im 
    Spiel nicht beseitigt sind !!!


  • Bertha (DE1)Bertha (DE1) Beiträge: 167DE1
    Wow.

    Und nicht nur deprimierend, sondern an dieser Stelle hab ich Tränen gelacht:

    xyzabcd (DE1) schrieb:


    (14) Berimond

    Es wäre schön, wenn ihr das mal vernünftig fixen könntet. Ich weiß, der Praktikant hat den Quelltext gefressen, aber ehrlich, das ist als Ausrede ein bisschen billig.

    (15) Residenzstadt

    Was war damit noch mal? Ach so, ja, angeblich waren da irgendwelche Bugs drin, die behoben werden müssen. Ich schätze, den Quelltext hat derselbe Praktikant gefressen, ja?


    Da ist im Lauf des Schreibens Sachlichkeit in Sarkasmus übergegangen. Ja, stimmt, deprimiert wurde es danach erst.

    Dieser Praktikant wird uns sicher im Forum noch öfter begegnen.
    Müllerin Bertha vom Grün. Bekannt aus dem Mittelalterroman "Das Herdfeuer, der Weg".
  • Mc Billy (DE1)Mc Billy (DE1) Beiträge: 58DE1
    Die haben halt in Bahrenfeld keine Ideen mehr, ausser zu versuchen noch schnell viel Geld einzufahren.

    Hoffe die kommen mal wieder runter vom hohen Ross.
    Mc Billy @ de 1
  • macarena (DE1)macarena (DE1) Beiträge: 18
    Erstmal Respekt für diese vielen Zeilen!!!

    Kann da bei 3/4 der genannten Punkte zustimmen, aber auch nicht bei allen.
    Bei denen gehen wohl die Meinungen auseinander


  • Wiglema (NL1)Wiglema (NL1) Beiträge: 446NL1
    Respekt für diesen treffend geschriebenen Beitrag!

    Jetzt vielleicht den Text noch in den "Community-Hub" kopieren, damit es auch dort mal etwas lesenswertes gäbe.
    Das gibt es dort nämlich noch immer nicht.
    Wiglema (NL1)
  • Anne-Rose (DE1)Anne-Rose (DE1) Beiträge: 7DE1

    Jetzt bin ich richtig sauer. Wie kann es sein, dass ich, ein Spieler im mittleren LG LV-Bereich einen Angriff durch die Blutkrähen mit 106 armseligen Armbrustveteranen und ein paar Holzleitern rein bekomme?  Der FH hatte 90 % Nah (-5,9 beim Angriff auf fremde Burgen) – wie passend. Alle anderen Werte waren nicht nennenswert. Ich fühle mich herabgewürdigt und als Spieler ignoriert. Dieser Angriff war einfach nur unwürdig, traurig und deplatziert. Solche Angriffe haben sich in letzter Zeit gehäuft, aber einen so armseligen und unwürdigen Angriff habe ich noch nicht erlebt. Ich glaube, das ist kaum noch zu toppen.

    Dem Beitrag von xyzabcd vom 29.06.2018 stimme ich in vielen Teilen zu.  Du hast dir sehr viel Mühe gemacht, alles aus deiner Sicht zu beleuchten (Hut ab), aber selbst ich habe nicht alles gelesen, da der Artikel etwas zu lang geworden ist. Fürchte  auch, dass der nicht da ankommt, wo er gelesen und analysiert werden sollte.

    Mir ist inzwischen auch der Spaß am Spiel vergangen.  Es gibt leider nicht mehr viele wirkliche Herausforderungen. Also, wo soll der Spaß herkommen? Neue Ideen fließen auch nicht mehr ein. Eine klare Struktur im Spiel ist nicht mehr zu erkennen. An allen möglichen Stellen wurde „herum geschraubt“. Viele als „ach so toll angepriesenen Verbesserungen“ haben sich im Nachhinein als teure Angebote mit geringem Nutzen herausgestellt. Immer wieder werden neue BV oder FH mit entsprechender Ausrüstung eingeführt. Ich habe schon lange die Übersicht verloren.

    Beim Aufbau von Angriffe oder bei der Verteidigungseinstellung z.B. liegen plötzlich 3 oder 4 Kaufangebote drüber. Liebes GGE- Team, denkt ihr wirklich, ich kaufe dann eher? Nein, ich bin dann einfach nur genervt und fühle mich bedrängt und genötigt, auch weil ich mich oft vor der Tür wieder finde und alles noch einmal machen muss! Ich möchte doch selbst entscheiden, wann und wie viel ich kaufe. Warum kann man diese Angebote nicht hinter die Fenster für den Aufbau der Angriffe und Verteidigung legen, so dass die erst erscheinen, wenn der Aufbau abgeschlossen ist und die Armee in Marsch gesetzt wurde – von mir aus auch offen; und lasst sie doch bitte nicht alle 4-5 min. wieder erscheinen?

    Welche Möglichkeiten haben wir Spieler nun, um auf unsere Probleme aufmerksam zu machen? Pinke Fahnen? Wohl kaum, die Erfahrung habe ich gemacht. Entweder man hört konsequenter Weise mit dem Spiel auf oder man kauft keine Rubine mehr. Ich für meinen Teil werde in nächster Zeit keine Rubine mehr kaufen! Wenn sich nichts ändert, dann werde ich auch aufhören.

  • Loxagon (DE1)Loxagon (DE1) Beiträge: 7DE1

    1A, aber man sieht ja, dass es den Machern am Hintern vorbei geht. 2 Tage ohne die KLEINSTE Reaktion ist ein NoGo!

    Zumindest ein: "Wir haben es gelesen und denken darüber nach!" wäre ein muss.

  • spider07 (DE1)spider07 (DE1) Beiträge: 12DE1
    Hervoragend! Der Verfasser spricht mir aus der Seele!!!

    Ich weiss von Spielern welche wegen der plötzlichen Glücksradinflation aufhörten und/oder aufhören wollen. Klar, wenn man jahrelang sammelt um dann mal etwas grösseres beim Glücksrad versuchen zu wollen... tja... dem ist ordentlich in den Hintern getreten worden!

    Die Events sind schon viel zu lange langweilig und die ständig auftretenden Angebote, welche man dann ja auch ständig wegklicken muss, sowie der Spielfluss (gibt es da überhaupt einen?) machen mir das Spiel zur Qual.

    Der Höhepunkt ist dann allerdings das ich jetzt auch noch den Informatiker spielen soll und mich mit mms.cfg oder ähnlichem herumschlagen soll damit das Spiel überhaupt noch spielbar ist. Geht's Euch noch gut??? Der Fehler ist seit zig Wochen vorhanden und nichts passiert!?!
    Übrigens:  so wie bei mir, da passiert momentan auch nicht mehr viel... aus Frust! Treffe lieber wieder Freunde und Bekannte und kümmere mich intensiver um meinen Hund. Das macht wesentlich mehr Sinn.
  • psdog (DE1)psdog (DE1) Beiträge: 189DE1

    !!!!! RESPEKT !!!!! RESPEKT !!!!! RESPEKT !!!!!


    Ein sehr wohl formulierter Beitrag mit Sachverstand und eine mit spielstrategischem Wissen untermauerte Auflistung des "Ist -Zustand" eines auch meiner Meinung nach an die Wand entwickelnden Spiels.

    Dennoch wird / werden nachfolgende Punkte sicher eintreten:

    1) jetzt am WE wird weder von GGE selbst, noch jemand derer "Promenaden-Figuren" oder heisst es "Laufsteg-Gesandten"  eine Antwort schreiben.
    2) es wird - sofern eine Stellungnahme publiziert wird, sicherlich eine Woche oder mehr vergehen, sofern dann in dieser Zeit der Inhalt des Beitrags gelesen UND inhaltlich verstanden wurde.

    auch sollte vielleicht noch erwähnt werden:
    Man hatte vor *grübel* unendlich gefühlter Zeit "Round-Tables" an denen Gesandte des Betreibers ihre Unwertigkeiten zu Schau stellen durften. Sie durften weder Zugeständnisse machen, noch durften bis heute Änderungen / Verbesserungen / Umstellungen zu den angeführten Bedürfnissen der Spielervertreter getätigt werden oder sind derselben aufgefallen.
    Im Gegenteil - Es wurde eher vernachlässigt "Zusagen" zu realisieren und umzusetzen. Gleichfalls wurde eher tendenziell in die entgegengesetzte Richtung vorangeschritten.

    *Daumen hoch für diese Leistungserbringung* (ich meine die Zeitverschwendung auf beiden Seiten)

    Meiner Meinung nach ist vom Threadersteller ein erkennbares Know-How verfügbar, um sich diese kritischen Worte erlauben zu können. Entsprechend  sollte - was kaum zu erwarten ist - Goodgame wirklich ernsthaft und kompetent (darauf sollte die Betonung liegen) darüber in einen Dialog treten, inwieweit diese Strategie der Misachtung und der Spiel zerstörenden Aktionen weiter betrieben wird.

    Da ich ebenso eine längere Pause vom Spiel gemacht habe, bin ich seit einigen Tagen erst wieder im Forum freigeschalten und dies ist nun mein erster Beitrag, nachdem man ja eine gewisse Zeit für "Kleinigkeiten in Formulierungen" bereits schon gebannt wurde. (sorry tut nix zur Sache) Für einen derart offenen Beitrag hätte der Verfasser des Eröffnungsbeitrags sicherlich zumindest eine Ermahnung erhalten.

    Was das angeht, habe ich in den letzten Monaten zumindest eine Lockerung auch bei den Mods und den "Sprachrohren" von GGE in Ihrem Verständnis der Formulierungen erkennen dürfen. Was mich ehrlich gesagt freut. Sehen die Jungs und Mädels? es nun doch nimmer so bitter wenn man mal die Dinge beim Namen nennt und dann Worte in Anwendung bringt, die vielleicht nicht gleich als die AGBs oder Forenregeln beleidigend oder verletzend ausgelegt werden.

    Nun hab ich alles geschrieben was mir grad so in den Sinn kam und muss mich um meine Partnerin, meinen Hund, meine Katzen und um die Nahrungszubereitung für uns alle kümmern ...

    Nettes Rest-WE



    Unglaublich wie viele Fehler man in der Zeit produzieren kann, seit der GGE online ist!
    Noch unglaublicher - wieviele Fehler man ignorieren kann in der Zeit und Intensität, wie sie gemeldet wurden/werden!
    Sehr glaubhaft dagegen - die Abstinenz der Fähigkeit, sinnvolle Vorschläge professionell umzusetzen!
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wer dafür noch Unmengen (ab 50 €/Monat) an Geld ausgibt muss süchtig, Großverdiener, Beruf Sohn/Tochter
    oder einfach nur beschränkt sein!
    Wer ein neues Auto kauft, erwartet Qualität, Funktionalität, Service(Support) und eine gute Werkstatt.

    ! earn Pixel 4 Money = give Money 4 Nothing !

Hinterlasse einen Kommentar

FettKursivDurchstreichenSortierte ListeNicht geordnete Liste
Emoji
Bild
Links anordnenZentriert anordnenRechts anordnenHTML-Ansicht schaltenAnsicht wechselnHell/dunkel umschalten
Bild/Datei fallen lassen