Startseite Allgemeine Diskussionen

Betrug von GGE, Bots , Bugs, Sperren

11117

Kommentare

  • King_Georg (DE1)King_Georg (DE1) Beiträge: 160
    Wie gesagt,ich spiele ja um zu spielen. Wenn statt mir ein Programm spielt,ist der Sinn des Spielens an sich,für mich nicht mehr gegeben...
    Das ist als ob ich in ner Fussballmanschaft bin,meinen Bruder für mich spielen lasse und in der Zeit auf der couch liege,aber hinterher sage "ich hab das Spiel gewonnen"..irgendwie sinnlos..

    jeden Samstag sind zigtausende auf den Tribünen und schauen nur zu - danach haben Sie gewonnen oder verloren :-)
  • Pixel der Held (INT3)Pixel der Held (INT3) INT3 Beiträge: 640
    bearbeitet 24.06.2017
    ich habe kein bot und auch kein Multi Acc oder sonstiges !!!

    ich lehne das für mich persönlich ab

    ich spiele ehrlich


    da gibt's nichts zu lolen ... sauer bin !
    Post edited by Pixel der Held (INT3) on
  • GerEliteSteff (DE1)GerEliteSteff (DE1) DE1 Beiträge: 574
    bearbeitet 24.06.2017
    @Alternative (DE1)

    Genau deshalb brauchst du 0 Angst haben, wenn du mal richtig aktiv events kloppst. 

    Wollte dir mitm vorherigen Post auch kein bot using unterstellen ^^ 
    GerEliteSteff @ de 1
  • Pixel der Held (INT3)Pixel der Held (INT3) INT3 Beiträge: 640
    bearbeitet 24.06.2017
    @Alternative (DE1)

    Wirst nicht für kleine Beschleuniger durchklicken gebannt. Nicht immer alles glauben was hier geschrieben wird. 

    Spiel einfach ganz normal ohne bots, dann kannst auch noch so viel plündern. 
    Danke für Deine Antwort !
    Ich werde das schon machen mit den kleinen beschleunigern ... nämlich um meine Wohnhäuser aufzubauen.
    Von Level 1 - Endlevel um die Quest zu erfüllen  und dann wieder abzureißen und das an einem Stück.
    Da brauch ich sehr viel kleine beschleuniger und muß mich beeilen ... man will ja fertig werden :) 


     
  • jak5 (DE1)jak5 (DE1) DE1 Beiträge: 321
    Ja, soweit klar, nur zieht das hier nicht, wenn reale Geldwerte im Raum stehen ... viele haben hier den Gegenwert eines guten Fahrrades im Spiel, andere einen Mittelklassewagen ....
    jak5 @ de 1
  • Pixel der Held (INT3)Pixel der Held (INT3) INT3 Beiträge: 640
    bearbeitet 24.06.2017
    Zwischen den Parteien ist ein unentgeltlicher Spielenutzungsvertrag durch das Registrieren des Klägers auf der Internetseite des von der Beklagten betriebenen Spiels ... und Freischaltung des Accounts durch die Beklagte zustande gekommen. Entsprechend der bei der Anmeldung akzeptierten Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Beklagten kann dieser Spielenutzungsvertrag von beiden Parteien jederzeit ordentlich mit sofortiger Wirkung gekündigt werden, sofern eine befristete Laufzeit nicht vereinbart wurde. Im vorliegenden Fall ist eine bestimmte Laufzeit nicht vereinbart, so dass die von Seiten der Beklagten veranlasste Sperre als gleichzeitige konkludente Kündigung des Spielenutzungsvertrages mit sofortiger Wirkung anzusehen ist. Da die Beklagte erneut die Kündigung des Spielenutzungsvertrages zwischen der Beklagten und dem Kläger ausgesprochen hat und eine Kündigung nach Auffassung des Gerichts auch ohne Angabe von Gründen für beide Parteien möglich ist, ist der unentgeltliche Spielenutzungsvertrag zwischen den Parteien beendet worden, so dass ein Anspruch auf Freischaltung nicht gegeben


    das ganze urteil

    https://openjur.de/u/441063.html
  • erasco (DE1)erasco (DE1) Beiträge: 229
    Zwischen den Parteien ist ein unentgeltlicher Spielenutzungsvertrag durch das Registrieren des Klägers auf der Internetseite des von der Beklagten betriebenen Spiels ... und Freischaltung des Accounts durch die Beklagte zustande gekommen. Entsprechend der bei der Anmeldung akzeptierten Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Beklagten kann dieser Spielenutzungsvertrag von beiden Parteien jederzeit ordentlich mit sofortiger Wirkung gekündigt werden, sofern eine befristete Laufzeit nicht vereinbart wurde. Im vorliegenden Fall ist eine bestimmte Laufzeit nicht vereinbart, so dass die von Seiten der Beklagten veranlasste Sperre als gleichzeitige konkludente Kündigung des Spielenutzungsvertrages mit sofortiger Wirkung anzusehen ist. Da die Beklagte erneut die Kündigung des Spielenutzungsvertrages zwischen der Beklagten und dem Kläger ausgesprochen hat und eine Kündigung nach Auffassung des Gerichts auch ohne Angabe von Gründen für beide Parteien möglich ist, ist der unentgeltliche Spielenutzungsvertrag zwischen den Parteien beendet worden, so dass ein Anspruch auf Freischaltung nicht gegeben


    das ganze urteil

    https://openjur.de/u/441063.html
    das hat wiederum nichts mit der sache zu tun 
    zu mal ja gge einen grund vorgibt den sie aber nicht belegen oder belegen können sind 2 verschiedene rechtslagen 
    Menschen und Dinge verlangen verschiedene Perspektiven.
    Es gibt manche, die man aus der Nähe sehen muß, um sie richtig zu beurteilen, und andere, die man nie richtiger beurteilt, als wenn man sie aus der Ferne sieht!
  • Pixel der Held (INT3)Pixel der Held (INT3) INT3 Beiträge: 640
    das hier ist auch lustig ( von seitens der Richter )


    Da auch eine gesetzliche Verpflichtung zum Abschluss eines Spielenutzungsvertrages nicht besteht, ist die Beklagte aufgrund der bestehenden Vertragsfreiheit nicht verpflichtet mit dem Kläger einen neuen Spielenutzungsvertrag abzuschließen, so dass auch ein Anspruch des Klägers auf Aufhebung der Spielsperre bzw. auf Aufhebung des Spieleverbots nicht besteht.
  • Pixel der Held (INT3)Pixel der Held (INT3) INT3 Beiträge: 640
    bearbeitet 24.06.2017
    dann werden die Dich halt ohne Begründung kündigen ... wo ist das Problem ?
  • erasco (DE1)erasco (DE1) Beiträge: 229
    bearbeitet 24.06.2017
    erasco (DE1) schrieb:
    jak5 (DE1) schrieb:
    Ja, soweit klar, nur zieht das hier nicht, wenn reale Geldwerte im Raum stehen ... viele haben hier den Gegenwert eines guten Fahrrades im Spiel, andere einen Mittelklassewagen ....
    na ja da geht es um ein kostenloses spiel
    das hier ist nie und nimmer kostenlos bis auf die Anmeldung 
    und an hand meiner kontoauszüge kann ich dies auch belegen was an gge überwiesen wurde
    und das sind während der gesammten spielzeit nicht grad wenig euros denn damals konnte man sich nicht so leicht so viele tubis erspielen und hat nicht soviel wz bekommen musste alles gekauft werden 
    unter so im schnitt 50 euro im monat war da nicht viel zu reissen ich hab im schnitt bedeutend mehr ausgegeben
    Aber womit und von wem wurdest du gezwungen Geld zu bezahlen? Gibts irgendwo einen Beleg dafür in dem steht: Bezahl geld,sonst darfst du nicht weiterspielen?
    Solange sowas nicht der Fall ist,gibts auch keinen "Ersatz" für die Zahlungen,denn die hast du freiwillig geleistet..
    Also für freiwillig geleistete Zahlungen habe ich keinen Anspruch auf Ersatz, wenn da irgendetwas "schiefläuft"? Hmmmm, also, wenn ich mir nen Fernseher kaufe (freiwillig, ohne, das mich jemand zwingt) und der funktioniert nicht, habe ich dann also keinen Anspruch auf ein Ersatz...weil, ich hab den ja freiwillig gekauft, so ganz ohne Zwang....

    du hast es vom grundsatz richtig dargestellt mit dem einen unterschied
    beim kauf schließt du mit dem verkäufer einen vertrag der die funktion und fehlerfreien betrieb mit einer zeitspann festlegt
    dieser vertrag bedarf keinerlei unterschrifft weder vom käufer noch vom verkäufer im algemein sind diese vertraglichen bestandteile in jedem laden ausgehangen und einsehbar oder auf anfrage dem kunden käufer aus zu händigen 
    bei internet shops sind diese auch schrifftlich auf der seite nieder zu legen und jederzeit einsehbar oder auf verlangen dem kunden käufer auszuhändigen oder zugänglich zu machen jeweils in aktueller fassung 

    sollte das unternehmen keine vertragsbedingungen besitzen oder eine herrausgabe dieser verweigern treten die gesetzlichen regelungen für käufer und verkäufer in kraft die je nach unternehmen und art des unternehmens sowie dessen erbrachten leistungen schwanken 
    beim fernseher wären es  2 jahre gewährleistung oder bekannt als garantie sowie ein rückgabe recht in einer gewissen frist nach der frist kann der verkäufer eine abnutzungsgebür erheben oder bei schwerwiegenden gebrauchsspuren dies in rechn ung stellen oder die rücknahme verweigern 
    der kunde muss im falle eines schon beschädigten gerätes bei lieferung übergabe dies dem verkäufer unverzüglich mitteilen und die annahme verweigern
    sollte der kunde die ware dennoch annehmen und sie wärend der rückgabe frist zurück geben und der berkäufer stellt die mängel fest muss der kunde beweisen das die mängel schon bei übergabe bestannden haben der verkäufer kann die rücknahme ablehnen sowie abnutzung in rechnung stellen wenn der kunde die mängel bei übergabe nicht nachweisen kann
    Menschen und Dinge verlangen verschiedene Perspektiven.
    Es gibt manche, die man aus der Nähe sehen muß, um sie richtig zu beurteilen, und andere, die man nie richtiger beurteilt, als wenn man sie aus der Ferne sieht!
Diese Diskussion wurde geschlossen.