Startseite DE Über Krieg und Frieden

Kriegsgeschehen Tafelrunde vs Samurai

137

Kommentare

  • Horscht (DE1)Horscht (DE1) DE1 Beiträge: 1,052

    Und auch wenn hier - ebenso wie ingame - stets die Rubiprasser angeprangert werden ... die GG€-Umsätze boomen dennoch, weil nämlich mehr und mehr Spieler nicht nur Zeit, sondern auch ein paar Euro investieren, da man dadurch jetzt durchaus zu mehr Erfolgen kommen kann (und dass es auch mit moderaten Rubikäufen gelingen kann, brauch ich gerade dir ja nicht zu erzählen  ;) )
    Bin mir grad nicht sicher, ob ich Dich richtig verstehe. Aber in den letzten Jahren hat sich Empire bzw. die Empire-Community sehr zum negativen verändert - was nun mal leider mit der Rubinflut zusammenhängt. Vor 3-4 Jahren bedeutete eine moderate Ausgabe 5-10 Euro monatlich. Mittlerweile bewegen wir uns eher in Regionen von 50-100 Euro. Warum? Weil der Status im Spiel mehr Bedeutung bekommen hat als die Vernunft.
    Staatsfeind Nr. 1
  • Lupolossos (DE1)Lupolossos (DE1) DE1 Beiträge: 603
    Horscht (DE1) schrieb:

    Bin mir grad nicht sicher, ob ich Dich richtig verstehe. Aber in den letzten Jahren hat sich Empire bzw. die Empire-Community sehr zum negativen verändert - was nun mal leider mit der Rubinflut zusammenhängt. Vor 3-4 Jahren bedeutete eine moderate Ausgabe 5-10 Euro monatlich. Mittlerweile bewegen wir uns eher in Regionen von 50-100 Euro. Warum? Weil der Status im Spiel mehr Bedeutung bekommen hat als die Vernunft.
    Das ist eigentlich der normale Werdegang bei den meisten Browsergames und von den Entwicklern dieser auch nicht ganz unbeabsichtigt ;)
        
  • jak5 (DE1)jak5 (DE1) DE1 Beiträge: 331
    Deine geistigen Ergüsse sind schwierig zu lesen.

    Jasko und ich sind also eine Person ? Weiss gerade nicht, ob ich mich geschmeichelt oder beleidigt fühlen soll ;-)
    Hat also genausoviel Wahrheitsgehalt, wie der Rest Deines Konglomerates, also genau NULL.

    Und vorweg, Samurai ist nicht immer böse. Viele sind von den Lügen und falschen Versprechungen eurer Ober-Sushis sowie dem fahlen Schimmer alten Glanzes verführt worden ;-) Diejenigen, die zu der Erkenntnis gekommen sind, sich nicht länger vor eure Karren spannen zu lassen, konnten in Frieden ziehen ... und können dies auch zukünftig.

    So, Tobi, und jetzt geh Du mal wieder und versteck Dich in Deiner Burg ....


    jak5 @ de 1
  • Sven2505 (DE1)Sven2505 (DE1) Beiträge: 20
    Werte Leserschaft,

    es ist doch sehr nett zu Lesen, wie die Version von Japanern aussieht. Leider ist es nichts neues! Seit ihrem bestehen sind die Samurai immer die Unschuldigen und haben ja niemals einen Krieg begonnen oder provoziert. Ebenfalls haben die Samurai niemals Spieler aus dem Spiel gemoppt, oder versucht Spieler aus dem Spiel zu drängen... bla bla bla

    Könnt ihr nicht mal bitte eine neue Platte auflegen, immer das gleiche und das seit vielen Jahren hier im Game. Die Wahrheit ist doch, das die Samurai schon immer ein Kriegstreiber Clan ohne Anstand und Ehre waren. Das vom Shogun seiner Bande Spieler vom Server verdrängt werden sollten und es Erpressungen gab. Ich könnte ewig Beilspiele aufzählen! Es gibt nur einen Unterschied zwischen damals und heute. Nämlich das die Samurai mit ihren Versuchen eine Diktatur hier zu errichten, nie wieder durchkommen werden! Da hilft kein Jammern, kein Fehlen und keine Lügen, die Unschuldsnummer mag euch doch kaum einer noch abnehmen. Mag sein das die "neuen" Wings an das Geschwafel glauben, was ihnen die eigene Führung vorlügt und sich deswegen verheizen lassen. Aber erfahrende Spieler wissen, das die Samurai niemals Anstand hatten und niemals für faires Spielverhalten stehen und auch zukünftig niemals dafür stehen werden.

    Ihr habt eure eigenen Verbundsmitglieder für Landmarken verkauft, ihr würdet auch eure Wings Verkaufen und verraten wenn es euch dient. So einige die jetzt noch für euch "Kämpfen" werden es später bereuen wenn ihre Zeit bei euch abgelaufen ist und sie dann den Lohn bekommen von der Führung. Nämlich Angriff, Verrat und Lüge!

    Mit freundlichen Gruß
    Sven2505
    Sven2505 @ de 1
  • ZockerTobi (DE1)ZockerTobi (DE1) DE1 Beiträge: 36
    bearbeitet 29.10.2015
    Da es in Galien, ähhh am Server1 noch immer eine große Gruppe gibt die sich dem Willen der großen Imperatoren nicht beugen, ***Haltlose Behauptungen entfernt. Wenn du Beweise für AGB-Verstöße hast, melde es dem Support***. Hierzu muss man aber sagen, dass es beim Runden Tisch sowie Rawside-on viele Member gibt, die das nicht Unterstützen und auch nicht fördern. Wir werden deshalb auch ein Nachbarschaftsprogramm starten und die Verantwortlichen der klauenden Allianzen dafür in die Haftung nehmen (die AP von 2 führenden Membern der Main vom großen Tisch wurden schon reserviert; dem Super Heftig General wird auch die Taube nichts nützen). Es braucht sich keiner rausreden von diesen Führungsleuten, denn die sind für das Tun ihrer Member letztendlich verantwortlich, dass ist in jeder Gemeinschaft so. Wir werden deshalb mit unseren Burgen zu den AP der Verantwortlichen ziehen und sie 3 mal täglich auf Ihren AP hinweisen, dass sie für diesen Mist denn sie gerade machen, mit ihren eigenen AP für die angerichteten Schäden haften. Das gilt solange bis alle Schäden abgegolten sind, denke mal, dass keiner mehr in Zukunft so richtig Freude an unserer netten Nachbarschaft haben wird. Die Nachbarschaft kann auch ein Spielerleben lang dauern, auch wenn er die Allianz oder Verbund wechselt, der freundliche Nachbar wird ihn immer daran erinnern, dass er damals Schaden angerichtet hat, denn er noch begleichen muss. Dass muss man sich bewusst sein, denn diesmal geht ihr einen Schritt zu weit, denn wir lassen uns von euch nichts vorschreiben was wir zu tun oder zu lassen haben. Wenn es euch stört was wir tun, dann könnt ihr uns angreifen, ist ja ein Kriegsspiel, aber Member, die sich nicht beugen wollen mit der Abnahme der AP und vom Server schießen zu bedrohen ist das allerletzte. Dies sollte auch dem ganzen Server mal bewusst werden. Denn wie im vorigen Post schon geschrieben, ist über kurz oder lang der ganze Server böse und muss bestraft werden.  Gründe finden die immer, man muss sie nur laut genug hier brüllen.
    Post edited by Sir Wilfred on
  • yojinbo (DE1)yojinbo (DE1) Beiträge: 4
    yojinbo (DE1) schrieb:
    um zu einem implizierten Urteil zu gelangen , sollte man vielleicht in Betracht ziehen,  mehrere Perspektiven oder aber Quellen zu verwenden als nur Wikipedia . der Gyokusai hat eine Grundaussage . wie diese interpretiert wird ist etwas ganz anderes . der Gyokusai avancierte zu einem militärischen Begriff , was nebenbei bemerkt auch im Wiki vermerkt ist


    Man sollte aber auch bedenken , dass alle 1200 Soldaten der japanischen Garnison auf Attu entweder Tod oder kampfunfähig waren .

    Böse Zungen behaupten , letzteres wäre im vorliegenden Fall schon vor dem Krieg ein verbreitetes Phänomen gewesen und trifft mittlerweile auf den Grossteil der Garnison zu ;)



    lies nochmal genau was ich geschrieben hab ;) . der Gyokusai AVANCIERTE zu einem militärischen Begriff , was nebenbei bemerkt auch im Wiki vermerkt ist . die Grundaussage ist eine andere ;)
    yojinbo @ de 1
  • Hallo, ich höre immer im Forum dass die Samurai nichts mehr können .
    Allerdings hat gestern ein nachtbar von  mit ( von der TR haupt allianz ) sehr doll gebrannt .
    Dies  hat er sofort mit Rubinen ( musste sehr teuer sein, weill er brannte in hb und aps, der branndschaden bei den Gebäuden lag ( fast ) überall bei 100 % ) gelöscht so dass keiner sieht dass er angegriffen wurde !
    Daraus kann man schließen dass die Samurai auch noch was kann, nur dass man das nicht so merkt !

    Alexander der 1
    Server  DE 1


  • Hallo, ich höre immer im Forum dass die Samurai nichts mehr können .
    Allerdings hat gestern ein nachtbar von  mit ( von der TR haupt allianz ) sehr doll gebrannt .
    Dies  hat er sofort mit Rubinen ( musste sehr teuer sein, weill er brannte in hb und aps, der branndschaden bei den Gebäuden lag ( fast ) überall bei 100 % ) gelöscht so dass keiner sieht dass er angegriffen wurde !
    Daraus kann man schließen dass die Samurai auch noch was kann, nur dass man das nicht so merkt !

    Du kennst dich aus. So ein Brand, egal wie heftig, kostet ein müdes Lächeln - siehe Update 29.4.14
  • Tom Rambo (DE1)Tom Rambo (DE1) DE1 Beiträge: 529
    Da es in Galien, ähhh am Server1 noch immer eine große Gruppe gibt die sich dem Willen der großen Imperatoren nicht beugen, werden Plünder- und Zweitburgen aus der Schublade geholt um die AP der freien Samurais zu holen um sie vom Server zu fegen. Hierzu muss man aber sagen, dass es beim Runden Tisch sowie Rawside-on viele Member gibt, die das nicht Unterstützen und auch nicht fördern. Wir werden deshalb auch ein Nachbarschaftsprogramm starten und die Verantwortlichen der klauenden Allianzen dafür in die Haftung nehmen (die AP von 2 führenden Membern der Main vom großen Tisch wurden schon reserviert; dem Super Heftig General wird auch die Taube nichts nützen). Es braucht sich keiner rausreden von diesen Führungsleuten, denn die sind für das Tun ihrer Member letztendlich verantwortlich, dass ist in jeder Gemeinschaft so. Wir werden deshalb mit unseren Burgen zu den AP der Verantwortlichen ziehen und sie 3 mal täglich auf Ihren AP hinweisen, dass sie für diesen Mist denn sie gerade machen, mit ihren eigenen AP für die angerichteten Schäden haften. Das gilt solange bis alle Schäden abgegolten sind, denke mal, dass keiner mehr in Zukunft so richtig Freude an unserer netten Nachbarschaft haben wird. Die Nachbarschaft kann auch ein Spielerleben lang dauern, auch wenn er die Allianz oder Verbund wechselt, der freundliche Nachbar wird ihn immer daran erinnern, dass er damals Schaden angerichtet hat, denn er noch begleichen muss. Dass muss man sich bewusst sein, denn diesmal geht ihr einen Schritt zu weit, denn wir lassen uns von euch nichts vorschreiben was wir zu tun oder zu lassen haben. Wenn es euch stört was wir tun, dann könnt ihr uns angreifen, ist ja ein Kriegsspiel, aber Member, die sich nicht beugen wollen mit der Abnahme der AP und vom Server schießen zu bedrohen ist das allerletzte. Dies sollte auch dem ganzen Server mal bewusst werden. Denn wie im vorigen Post schon geschrieben, ist über kurz oder lang der ganze Server böse und muss bestraft werden.  Gründe finden die immer, man muss sie nur laut genug hier brüllen.
    Dann gibt es wohl bald einen neuen Namen für die Samuei. Nämlich Samuei-Inaktive.
    Tom der Pfähler @ de 1

  • Lupolossos (DE1)Lupolossos (DE1) DE1 Beiträge: 603
    bearbeitet 29.10.2015
    ..... , denke mal, dass keiner mehr in Zukunft so richtig Freude an unserer netten Nachbarschaft haben wird.
    .....


    War das denn jemals der Fall ????????
        
  • Volker_B (DE1)Volker_B (DE1) Beiträge: 124
    [...] Wir werden deshalb mit unseren Burgen zu den AP der Verantwortlichen ziehen und sie 3 mal täglich auf Ihren AP hinweisen, dass sie für diesen Mist denn sie gerade machen, mit ihren eigenen AP für die angerichteten Schäden haften. Das gilt solange bis alle Schäden abgegolten sind, denke mal, dass keiner mehr in Zukunft so richtig Freude an unserer netten Nachbarschaft haben wird. Die Nachbarschaft kann auch ein Spielerleben lang dauern, auch wenn er die Allianz oder Verbund wechselt, der freundliche Nachbar wird ihn immer daran erinnern, dass er damals Schaden angerichtet hat, denn er noch begleichen muss. Dass muss man sich bewusst sein, denn diesmal geht ihr einen Schritt zu weit, denn wir lassen uns von euch nichts vorschreiben was wir zu tun oder zu lassen haben. Wenn es euch stört was wir tun, dann könnt ihr uns angreifen, ist ja ein Kriegsspiel, aber Member, die sich nicht beugen wollen mit der Abnahme der AP und vom Server schießen zu bedrohen ist das allerletzte. Dies sollte auch dem ganzen Server mal bewusst werden. Denn wie im vorigen Post schon geschrieben, ist über kurz oder lang der ganze Server böse und muss bestraft werden.  Gründe finden die immer, man muss sie nur laut genug hier brüllen.
    Ach soooo, jetzt kapiere ich :smiley: 

    Sorry Tobi, aber ich habe bislang immer auf der anderen Seite gespielt, darum dauerte es länger und brauchte mehr Worte, bis ich die Genialität in eurer Taktik entdecken konnte.

    Ich und meine Kumpel spielten ohne ideologischen Überbau mit diesem ganzen martialischen und spirituellen Gezummsel einfach so, wie man halt mit Kumpeln zusammen spielt. Wenn da einer was aufs Maul bekommen soll, dann eilt man ihm zuhilfe, wenn da einem ein AP geklaut werden soll, dann eilt man ihm zuhilfe.

    Einen besetzten AP freischiessen, das kann nämlich der ganze Clan, ja da kann sogar der ganze Server zu Hilfe kommen. Das sollte euch auch bekannt sein, denn ihr hattet es für eure Landmarken stets in Anspruch genommen, dass auch andere für euch die Arbeit machen können ... jedenfalls solange es noch externe gab, die euch als potentielle Kumpel angesehen hatten.

    Aber irgendwie will scheinbar nicht nur kein externer mehr zur Hilfe eilen, sondern auch intern gibt es keinen für uns als Angreifer erkennbaren Zusammenhalt. Wir spielen hier Kirmesbude, legen auf lauter isoliert nebeneinander stehende Röhrchen an, weil das, was drüben an militärischem Potential vorhanden ist, lieber in LasVegas-Inszenierungen (billige Showeffekte) gepumpt wird, die den betroffenen Membern nun aber auch so was von gar nicht helfen.


    Und anderes habe ich zu deinen sonstigen Ausführungen nicht zu sagen, denn sie sind zum einen eines Dementis nicht würdig, und zum anderen ist jeder selbst dafür zuständig, woran er gerne glauben möchte, bzw wovor er sich in Fürchte stürzen möchte. 







  • Volker_B (DE1)Volker_B (DE1) Beiträge: 124

    Horscht (DE1) schrieb:
    Bin mir grad nicht sicher, ob ich Dich richtig verstehe. Aber in den letzten Jahren hat sich Empire bzw. die Empire-Community sehr zum negativen verändert - was nun mal leider mit der Rubinflut zusammenhängt. Vor 3-4 Jahren bedeutete eine moderate Ausgabe 5-10 Euro monatlich. Mittlerweile bewegen wir uns eher in Regionen von 50-100 Euro. Warum? Weil der Status im Spiel mehr Bedeutung bekommen hat als die Vernunft.
    Es gibt eine ganze Reihe mittelständischer Allianzen und Clans, die seit Jahren zusammenhalten und deren unanfechtbares Stammkapital der Umgang unter- und miteinander ist!

    Die hatten es vor zwei drei Jahren noch recht schwer, da sie als potentielle Rohstoff- und Ruhmlieferanten sich immer wieder mal gegen Großkaliber zu behaupten hatten, deren Legitimitaion zur Ausbeutung die war, dass sie selbst sich nur so gegen die übrigen Großkaliber behaupten könnten.

    Aber zum einen ist diese Nahrungskette durch die ganzen Futtertröge in den Events durchbrochen worden und es gibt keine Legitimation mehr, dass ein Großer einem Kleineren mehr als eine gelegentliche Rangelei verpasst, und zum anderen hatte der Zwang sich behaupten zu müssen auch einen Evolutionsdruck bewirkt, also vornehmlich die fitten Mittelständler durchkommen lassen.

    Und fit (=angepasst) sind auch weiterhin nur die Allis, die für- und zueinander einstehen, sich gegenseitig und damit effektiv deffen, die koordiniert in die Events gehen und da satt Belohnungen abkassieren.

    Früher war es ohne Großinvestment nicht möglich eine 65er Alli aufzustellen, heute ist das mit Engagement und Erfahrungsaustausch sogar ohne einen einzigen Rubi möglich.

    Früher gab es unausweichlich 'Führung', weil es stets nur ein kleiner Kreis war, der Geld in die Alli reinsteckte oder Fäden und Kontakte knüpfte, und die meisten anderen galten als Nutzniesser, die dafür dann Loyalität oder gar Gefolgschaft schuldeten. Heute steuert jeder seinen Teil dazu bei, sind die Verflechtungen so vielseitig und so oft neu geknüpft, dass jeder mit im Bild ist und in Verbindung steht. 

    Vor zwei drei Jahren hatte nahezu jede Alli noch Kandidaten, die kein skype oder TS wollten, die nur zum Knöpfchendrücken on kamen. Heute ist das doch undenkbar, wird viel mehr kommuniziert (und damit auch sozialisiert), ist die Vernetzung so angewachsen, dass sich Feindbilder nur noch auf Isolierstationen aufrecht erhalten lassen  ;)

    Natürlich ist das Spiel insgesamt anspruchsvoller geworden, weil die Komplexität drastisch zugenommen hat, aber dafür macht es auch mehr Spaß, denn der Herausforderung kann man nunmal ganz unterschiedlich begegnen, da kann man das Portemonnaie weiter öffnen ... oder man verstärkt (und genießt) das Zusammenspiel und den Zusammenhalt, der sich dann auch in Erfolgen auszahlt.

    Einen Sturmlord zB kann sich keiner erkaufen, sondern den gewinnt man nur mit viel Rückhalt, mit Teamgeist und Unterstützung. Und gerade da hat es doch schon so einige beeindruckende Leistungen gegeben.

  • Horscht (DE1)Horscht (DE1) DE1 Beiträge: 1,052

    Es gibt eine ganze Reihe mittelständischer Allianzen und Clans, die seit Jahren zusammenhalten und deren unanfechtbares Stammkapital der Umgang unter- und miteinander ist!

    Die hatten es vor zwei drei Jahren noch recht schwer, da sie als potentielle Rohstoff- und Ruhmlieferanten sich immer wieder mal gegen Großkaliber zu behaupten hatten, deren Legitimitaion zur Ausbeutung die war, dass sie selbst sich nur so gegen die übrigen Großkaliber behaupten könnten.

    Aber zum einen ist diese Nahrungskette durch die ganzen Futtertröge in den Events durchbrochen worden und es gibt keine Legitimation mehr, dass ein Großer einem Kleineren mehr als eine gelegentliche Rangelei verpasst, und zum anderen hatte der Zwang sich behaupten zu müssen auch einen Evolutionsdruck bewirkt, also vornehmlich die fitten Mittelständler durchkommen lassen.

    Und fit (=angepasst) sind auch weiterhin nur die Allis, die für- und zueinander einstehen, sich gegenseitig und damit effektiv deffen, die koordiniert in die Events gehen und da satt Belohnungen abkassieren.

    Früher war es ohne Großinvestment nicht möglich eine 65er Alli aufzustellen, heute ist das mit Engagement und Erfahrungsaustausch sogar ohne einen einzigen Rubi möglich.

    Früher gab es unausweichlich 'Führung', weil es stets nur ein kleiner Kreis war, der Geld in die Alli reinsteckte oder Fäden und Kontakte knüpfte, und die meisten anderen galten als Nutzniesser, die dafür dann Loyalität oder gar Gefolgschaft schuldeten. Heute steuert jeder seinen Teil dazu bei, sind die Verflechtungen so vielseitig und so oft neu geknüpft, dass jeder mit im Bild ist und in Verbindung steht. 

    Vor zwei drei Jahren hatte nahezu jede Alli noch Kandidaten, die kein skype oder TS wollten, die nur zum Knöpfchendrücken on kamen. Heute ist das doch undenkbar, wird viel mehr kommuniziert (und damit auch sozialisiert), ist die Vernetzung so angewachsen, dass sich Feindbilder nur noch auf Isolierstationen aufrecht erhalten lassen  ;)

    Natürlich ist das Spiel insgesamt anspruchsvoller geworden, weil die Komplexität drastisch zugenommen hat, aber dafür macht es auch mehr Spaß, denn der Herausforderung kann man nunmal ganz unterschiedlich begegnen, da kann man das Portemonnaie weiter öffnen ... oder man verstärkt (und genießt) das Zusammenspiel und den Zusammenhalt, der sich dann auch in Erfolgen auszahlt.

    Einen Sturmlord zB kann sich keiner erkaufen, sondern den gewinnt man nur mit viel Rückhalt, mit Teamgeist und Unterstützung. Und gerade da hat es doch schon so einige beeindruckende Leistungen gegeben.

    Jahrelanger Zusammenhalt. Ja, mag für Spielspass und ein wenig Stabilität sorgen, gewinnt aber nun mal heutzutage keinen Blumentopf mehr. Zumindest nicht, wenn es gegen einen vermeindlich überlegeneren Gegner geht.

    Ruhmlieferanten sind mittlerweile fast ausschließlich die Fremden. Die Mühe nach potentiellen Ruhmkämpfen zu suchen, macht sich heutzutage kaum noch wer. In Sachen Rohtsoffe hat sich allerdings nicht so viel geändert. Warum die Plünderkriege etwas abgeebbt sind, dürftest Du genau so gut wissen wie ich - darauf gehe ich hier nicht näher ein.

    Was das effektive Deffen angeht, da kann ich nur auf diverse seit etlichen Monaten im Raum stehende Diskussionen bzgl. der Kauf-FH und des Edelsteinsystems verweisen.

    Da hilft auch keine geschenkte und mit allen Bonusses ausgebaute 65er Allianz. Ohne Rubineinsatz ist Deffenheutzutage nahezu unmöglich und zumindest meiner Beobachtung nach sind Angriffe mit Kauf-FH die Regel - Holzangriffe hingegen ein extrem seltenes und fast schon anmutig wirkendes Ereignis.

    Dass sich das allianzinterne Miteinander verbessert haben soll, weil nun einfach mehr Leute als damals in den Topf einzahlen, empfinde ich als höchst bedenklich, denn es impliziert direkt den höheren Stellenwert der Rubinspieler gegenüber den Holzspielern auf der sozialen Ebene. Allein, dass diese Entwicklung als positiv eingestuft wird, treibt mir die Galle nach oben ... Oo

    Je "mächtiger" die Allianz wird, desto sverschärfter wird auch das Regelwerk, wenn es um die Nutzung von Third Party Tools geht. Bewerbungsgespräch auf dem TS ist Pflicht. Skype ist Pflicht. Pflicht hier, Pflicht da - das ist extrem ausgeartet und hat an vielen Stellen mit einem Spiel schon lange nichts mehr zu tun.

    Was die Herausforderungen angeht, da stimme ich Dir teilw. zu. Klar macht es Spass seinen Account zu entwickeln. Auch das Zusammenspiel mit den Allianz-Kollegen ist praktisch ein Spass-Garant, WENN, ja wenn es denn möglich ist. Bei den meisten Events kann man sich nur mit gutem Rat zur Seite stehen. Einzig bei den Events mit Allianz-Wertung kommt das "Wir" noch mal ein wenig ans Licht, aber auch da weicht das "Wir" schnell dem "Wie viel". Ärgerlich aber quasi ein Naturgesetzt des Pay2Win.
    Der Sturmlord z.B. ist unfassbar teuer und bringt rel. wenig. Eigentlich nur ein wenig Prestige. Ich gebe gerne zu, dass ich seit bestehen dieses "Events" mich mit den Details des Wettkampfes dort nie beschäftigt habe. Allerdings "musste" ich nur zu oft nach nur wenigen Tagen rubinschwangere Inselburgen beäugen, die mir einfach nur die Kinnlade nach unten klappen ließen. Auch hier überwiegt finanzielles Geschick gegenüber dem spielerischen. In Sachen Teamplay kann bzw. könnte GGS von diversen anderen Spielen oder aber den Erfahrungen der eigenen Belegschaft so imens viel lernen. Aber billig kopieren steht halt mehr im Trend. Insofern stelle ich Dein Argument in sachen Komplexität auch in Frage:
    - Berimond als gute Idee aber niemals auch nur im Ansatz mit einer Problemlösung beglückt
    - Dornenküstenhöhle
    - Samuaden
    - Das anstehende Halloween-"Mantel-Event" Oo
    - Überläufer mit Highspeed-Zwang

    Da ginge so viel mehr ...


    Staatsfeind Nr. 1
  • Volker_B (DE1)Volker_B (DE1) Beiträge: 124
    Volker_B (DE1) schrieb: 

    Einen besetzten AP freischiessen, das kann nämlich der ganze Clan, ja da kann sogar der ganze Server zu Hilfe kommen. 
    och menno ...

    Selbst wir kommen doch sogar den Samus zur Hilfe, wenn sich jetzt auch noch Unbeteiligte über deren APs hermachen wollen, und schiessen sie ihnen wieder frei.

    So viel An- und Beistand sollte doch nun wirklich eine Selbstverständlichkeit bleiben!

    http://prntscr.com/8wr1ws
  • Volker_B (DE1)Volker_B (DE1) Beiträge: 124
    Horscht (DE1) schrieb:

    Dass sich das allianzinterne Miteinander verbessert haben soll, weil nun einfach mehr Leute als damals in den Topf einzahlen, empfinde ich als höchst bedenklich, denn es impliziert direkt den höheren Stellenwert der Rubinspieler gegenüber den Holzspielern auf der sozialen Ebene. Allein, dass diese Entwicklung als positiv eingestuft wird, treibt mir die Galle nach oben ... Oo

    Da hatte ich mich nicht klar genug ausgedrückt. Es wird weit mehr miteinander erwirtschaftet (pro Nomadenevent ja bis zu 700k Rubis), als eingezahlt werden dürfte. Damit ist es weit uninteressant, wer wieviel € investiert, weil die Gemeinschaftsleistung viel ertragreicher ist.
    Je "mächtiger" die Allianz wird, desto sverschärfter wird auch das Regelwerk, wenn es um die Nutzung von Third Party Tools geht. Bewerbungsgespräch auf dem TS ist Pflicht. Skype ist Pflicht. Pflicht hier, Pflicht da - das ist extrem ausgeartet und hat an vielen Stellen mit einem Spiel schon lange nichts mehr zu tun.

    Das sehe ich genau umgekehrt, nur die Allis entwickeln sich zu Größe, die miteinander im Gespräch stehen und sich miteinander verständigen (was per voice nunmal weit besser gedeiht). Auch würde ich Empire nicht nur als Spiel ansehen, sondern es hat schon Hobbycharakter und stellt weit höhere Ansprüche, wenn man oben mitspielen möchte. Es hat aber auch was, wenn man mal irgendwo verhindert ist, und dann einfach per whatsap oder sonstiges um ein spontanes Futterpolster bitten kann.
    Ärgerlich aber quasi ein Naturgesetzt des Pay2Win.
    Der Sturmlord z.B. ist unfassbar teuer und bringt rel. wenig. Eigentlich nur ein wenig Prestige.
    Wem der Sturmlord nur ein wenig Prestige bringt, der kann halt nicht richtig abfeiern.
    Ich gebe gerne zu, dass ich seit bestehen dieses "Events" mich mit den Details des Wettkampfes dort nie beschäftigt habe. Allerdings "musste" ich nur zu oft nach nur wenigen Tagen rubinschwangere Inselburgen beäugen, die mir einfach nur die Kinnlade nach unten klappen ließen.
    Dank der Beschleunigerschwemme kann eine gut organisierte und strukturierte Alli da sehr viel leisten, ohne sich verausgaben zu müssen.
    Auch hier überwiegt finanzielles Geschick gegenüber dem spielerischen. In Sachen Teamplay kann bzw. könnte GGS von diversen anderen Spielen oder aber den Erfahrungen der eigenen Belegschaft so imens viel lernen. Aber billig kopieren steht halt mehr im Trend. Insofern stelle ich Dein Argument in sachen Komplexität auch in Frage:
    - Berimond als gute Idee aber niemals auch nur im Ansatz mit einer Problemlösung beglückt
    - Dornenküstenhöhle
    - Samuaden
    - Das anstehende Halloween-"Mantel-Event" Oo
    - Überläufer mit Highspeed-Zwang

    Da ginge so viel mehr ...


    Natürlich ist das ein kommerzielles Spiel und darauf getrimmt, dass die Einnahmen möglichst wachsen. Nichtsdestoweniger hat das auf die Spielerschaft weit weniger Effekt, als es hier im Forum immer wieder propagiert wird; jedenfalls in meinem Dunstkreis und Blickfeld (das sich ja nicht nur auf den eigenen Clan/Verbund beschränkt).

    Oder mal frei nach Schiller

    Wem der große Wurf gelungen,

    eines Freundes Freund zu seyn;
    wer des Sturmes Lord errungen,
    mische seinen Jubel ein!

    Ja – wer auch nur e i n e Deko
     s e i n nennt auf dem Erdenrund!

    Und wer’s nie gekonnt,
    der stehle weinend sich aus diesem Bund!

    Die theatralisch-patzig-verheulten Abgänge werden ja gottlob weniger, und die, die noch da sind, haben genug Realismus, damit sie dem, was spieltechnisch vom Betreiber aufgetischt wird, halt das beste abgewinnen.


  • Mono79 (DE1)Mono79 (DE1) Beiträge: 19
    kann man neutralen spielern denn mal ein wirkliches bild vom kriegsgeschehen liefern ?  interessieren tut es mich, daher schaue ich mir diesen thread ja auch an, aber so richtig mit kriegsgeschehen hat es nicht mehr zu tun oder habe ich was überlesen ;) 
    Mono79 @ de 1

    GL AlphaKnights
  • Lupolossos (DE1)Lupolossos (DE1) DE1 Beiträge: 603
    bearbeitet 30.10.2015
    Mono79 (DE1) schrieb:
    kann man neutralen spielern denn mal ein wirkliches bild vom kriegsgeschehen liefern ?  interessieren tut es mich, daher schaue ich mir diesen thread ja auch an, aber so richtig mit kriegsgeschehen hat es nicht mehr zu tun oder habe ich was überlesen ;) 


    Ich versuche mal kurz und knapp Zusammenzufassen :

    Die Sushis lassen sich dauerfarmen und geben Durchhalteparolen aus , wie "mehr als brennen können wir ja nicht" und nicht zuletzt diesen Gyokusai-Mist , welchen man in deren Allybeschreibungen nachlesen kann ;)

    Hauptsache nicht kapitulieren ist dort die Parole  , obwohl das faktisch viele Sushi - Allys schon getan haben indem die Spieler dort , zumindest vorübergehend abgewandert sind .

    Dutzende Sushiallys haben  mittlerweile allerdings auch schon offiziell kapituliert .

    Um die Sache zu einem Ende zu bringen testen Rawside und TR immer neue Möglichkeiten aus , um  die erste Durchhalteparole dann doch zu relativieren . 

    Dies führt dann öfters zu emotionalen Ausbrüchen , Beschimpfungen und/oder Drohungen .

    Gegenwehr kommt fast keine und Gegenangriffe sind höchst selten .

    Das ist so in etwa der aktuelle Stand .

    Ich hoffe , ich konnte allen interessierten neutralen Spielern hier informativ weiterhelfen .


    Gruss Lupo

        
  • Mono79 (DE1)Mono79 (DE1) Beiträge: 19
    Danke Lupo ;)
    Mono79 @ de 1

    GL AlphaKnights
  • Devils Hunter (DE1)Devils Hunter (DE1) DE1 Beiträge: 93
    Ich versuche mal kurz und knapp Zusammenzufassen :

    Die Sushis lassen sich dauerfarmen und geben Durchhalteparolen aus , wie "mehr als brennen können wir ja nicht" und nicht zuletzt diesen Gyokusai-Mist , welchen man in deren Allybeschreibungen nachlesen kann ;)

    Hauptsache nicht kapitulieren ist dort die Parole  , obwohl das faktisch viele Sushi - Allys schon getan haben indem die Spieler dort , zumindest vorübergehend abgewandert sind .

    Dutzende Sushiallys haben  mittlerweile allerdings auch schon offiziell kapituliert .

    Um die Sache zu einem Ende zu bringen testen Rawside und TR immer neue Möglichkeiten aus , um  die erste Durchhalteparole dann doch zu relativieren . 

    Dies führt dann öfters zu emotionalen Ausbrüchen , Beschimpfungen und/oder Drohungen .

    Gegenwehr kommt fast keine und Gegenangriffe sind höchst selten .

    Das ist so in etwa der aktuelle Stand .

    Ich hoffe , ich konnte allen interessierten neutralen Spielern hier informativ weiterhelfen .


    Gruss Lupo

    Hört sich nach mächtig viel Spaß an, den das Abfarmen noch macht. **gähn** Natürlich hat jeder seine eigene Vorstellung von Spaß. Aber ich fand das stupide Laufen auf hoffnungslos unterlegene Gegner nach Excel-Liste schon im großen Server-Krieg nach ein paar Wochen so nervtötend, dass es schlimmer nicht ging. So doof kann mir eigentlich gar keiner kommen, als dass ich Freude dran habe, wochenlang auf hoffnungslos unterlegene Gegner einzukloppen. Meine Meinung. Aber wie gesagt, jeder definiert Spielspaß anders ;-)

    Und ich gebe Tunkel Recht - die Kriegspropaganda könnte auch ein wenig aufgepeppt werden ;-)
    Devils Hunter @ de 1
    Trojaner Wolves

Hinterlasse einen Kommentar

FettKursivDurchstreichenOrdered listNicht geordnete Liste
Emoji
Bild
Links anordnenZentriert anordnenRechts anordnenHTML-Ansicht schaltenAnsicht wechselnHell/dunkel umschalten
Bild/Datei fallen lassen