Verabschiedungen sind nicht erwünscht!

Ja, Moderationen sollen nicht öffentlich diskutiert werden. Die Frage nach dem Warum erspare ich uns an dieser Stelle. Dennoch gab es in den letzten Tagen bei einem Thema sehr viel Aufsehen. Ausgangspunkt war ein Abschieds-Thread eines Spielers. Dieser Thread wurde relativ zeitnah geschlossen. So weit ich mich entsinnen kann, gab es keine Verstöße gegen die Community-Richtlinien. Auch die darauf folgenden Threads, welche die Empörung über diese in unseren Augen ungerechtfertigte Zensur enthielten wurden geschlossen. Diesen Thread dürfte wohl das selbe Schicksal ereilen. Ich möchte es aber nicht unversucht lassen, das Thema doch noch einmal auf den Tisch zu holen.

Als Referenz-Thread möge folgender dienen: https://community.goodgamestudios.com/empire/de/discussion/285464/bezug-nehmend-auf-getaetigte-aussagen-seitens-der-moderation

Administrative Argumente waren u.a.:
- Persönliches Verabschieden sei sinnvoller als dies in der Öffentlichkeit zu tun

Was ist nun aber mit den Spielern, mit denen ich vor ca. 3 Jahren zusammen spielte und aus den Augen verloren habe? Warum ist es so schlimm auf dem Wege des Abschieds bei diesen Spielern noch einmal ins Gedächtnis gerufen zu werden? Oder aber was ist mit den Spielern, mit denen ich nie etwas zu tun hatte, für die ich aber in irgendeiner Form eine Art Vorbildfunktion erfüllte? Was ist so schlimm daran, wenn diese erfahren, dass ich mich zur Ruhe setze? Diese Kausalitäten könnte man noch ein ganzes Stückchen weiter führen, ich denke aber mal der Grundgedanke dahinter sollte ausreichend dargelegt wurden sein.

- Threads können ohne Verweis auf die AGB's etc. geschlossen werden

Das heisst also, insb. Moderatoren dürfen Threads nach Lust und Laune moderieren? Sprich sie dürfen willkürlich handeln? Najut, offiziell wird das natürlich dementiert werden, obwohl man sinngemäß genau das aus einem offiziellen Beitrag dieses Forums zitieren könnte.
Wenn schon Regelwerk, dann richtig und v.a. für alle gültig und nicht mal ja und mal nein. Ja, Regeln können sich ändern, ja, GGS hat die Hoheit in diesem Forum und kann die Regeln definieren. Aber dann sollte man auch damit arbeiten, oder?

In Sachen Abschiedsthreads erkenne ich eine einzige Bedrohung, die für den Betreiber, in diesem Falle GGS, sehr unangenehm sind. Nimmt ein Spieler seinen Abschied, hat er sich damit abgefunden, jeglichen wertigen Bezug zum Produkt oder/und Publisher zu verlieren. Was er recht häufig auch verliert, ist das Blatt vorm Mund. Das heisst nicht nur die Staatsfeinde werden "oppositionell" aktiv, sondern nun auch ein bisher passiver Teil der Community. Ein Teil der Community, der, findet er die richtigen Worte, sehr glaubhaft ist und auch andere Kritiker damit stärkt. Was die eine Seite an Glaubwürdigkeit gewinnt, verliert die andere - also GGS. Hier kann man natürlich nicht hingehen und in eine Regel schreiben, dass man diese Art von Kritik nicht duldet - denn das käme einem Schuldeingeständnis gleich. Was man machen könnte und das wäre auch hier sinnvoller gewesen, als das amateurhafte Herumgedruckse der Mods - man hätte die angedeutete Regel definieren und ggf. genau darauf verweisen MÜSSEN. Alles andere kann defacto nur in diesem unkontrollierbaren Chaos enden, welches u.a. zu diesem Thread hier führte.
Generell wäre es wünschenswert, wenn bei irgendwelchen Moderationen ein Hinweis (oder zumindest ein direkter(!) Link) zu der oder den Richtlinien angegeben würde, gegen die angeblich verstoßen wurde. Aktuell sind manche Threads recht kurios zulesen. Kaum entwickelt sich eine Diskussion und wird mit Argumenten befüllt hagelt es kommentar- und pn-lose "**** Off-Topic ****"-Zensuren.

Es wird sich von den Mods gegenüber den Spielern "beschwert" und "Moderationen" unter dem Deckmantel der "besseren Lesbarkeit" durchgeführt, auf der anderen Seite werden aber interessante Threads und Diskussionen mit aller Gewalt tot-moderiert. An dieser Stelle wäre es wirklich wpnschenswert, wenn entweder die Moderatoren besser gebrieft werden oder aber deutlich mehr Fingerspitzengefühl an den Tag legen würden.

Es kann doch nicht sein, dass ein Abschiedsthread mal eben einfach so geschlossen wird, nur weil er Kritik am Publisher enthielt und zu allem Überfluss wird dann auf Anfragen eine konstruierte "Richtlinie" als Argument gebracht, anstatt sich mit der Kritik auseinanderzusetzen.
Mir kann es egal sein. Ich weiß, wie ich damit umzugehen habe. Im Gegensatz zu GGS weiß ich auch, dass Spieler, welche die  Empire-Community verlassen nicht zwangsläufig versterben und auf Nimmerwiedersehen verschwinden. Nein, ganz im Gegenteil. Diese negativen durch unprofessionelles Auftreten der Offiziellen entstandenen Erinnerungen bleiben sehr sehr hartnäckig bestehen. Lass es in 10 Jahren sein, wenn das nächste Wawrzinek'sche Projekt durch die Presse geistert und dann auf einen ehemaligen Empire-Spieler trifft. Ja, da könnte man doch mal ein bisschen tiefer graben.

Das Forum hier ist ein Werkzeug für das Community-Management. Das Community-Management investiert in eben diese Community, denn sie ist das Kapital der Zukunft. Spiele werden nicht nur gehypet, nein, hier und da werden sie auch zerrissen. Aber ok, wen interessieren schon die nächsten 10 Jahre und so Banalitäten wie Viralität?!

Zur Erinnerung bzw. Schlussfolgerung: Ich pers. habe nichts dagegen, wenn Adschiedsthreads geschlossen (oder andere Moderationen vorgenommen werden). Wenn dann aber bitte konkret mit klarer und SINNVOLLER Aussage oder basierend auf Regeln, die auf referenziert werden können.
Staatsfeind Nr. 1

Hinterlasse einen Kommentar

FettKursivDurchstreichenOrdered listNicht geordnete Liste
Emoji
Bild
Links anordnenZentriert anordnenRechts anordnenHTML-Ansicht schaltenAnsicht wechselnHell/dunkel umschalten
Bild/Datei fallen lassen