Startseite DE Diskussionen und Fragen

Abhängigkeit der Mengen in Aufträgen

Brause Ahoi (DE1)Brause Ahoi (DE1) DE1 Beiträge: 356
bearbeitet 18.10.2022 in Diskussionen und Fragen
Hallo Farmersleut´!

ich habe den Eindruck, dass die Mengen in den Aufträgen abhängig sind von der Anzahl und Ausbaustufe der entsprechenden Objekte.
Bei allen Waren außer den Eiern wird dieser Eindruck bestätigt. Bei Eiern richten sich die geforderten Auftragsmengen m.E. nur nach der Anzahl der Hühnerställe auf der Hauptfarm und die Entenställe der Schlemmerfarm finden keine Berücksichtigung.
Auch die Häufigkeit mit der Eier in Aufträgen gefordert werden liegt weit hinter der Häufigkeit z.B. für Milch!

Habt ihr ähnliche Beobachtungen gemacht?

Gruß Brause
Post edited by Bailey on

Antworten

  • marlen9 (DE1)marlen9 (DE1) DE1 Beiträge: 965
    Eier bei den Aufträgen sind in letzter Zeit bei mir seltener geworden. Von 6 Aufträgen gab es einen mit Eier (34944). Die sind schnell erledigt mit den Entenställen. 
    Die Auftragsmengen für Äpfel und Milch sind gegenüber den Eiern hoch. Äpfelaufträge habe ich immer mehr als genug.

  • ChickenJack (DE1)ChickenJack (DE1) DE1 Beiträge: 149
    Dass man wesentlich mehr Aufträge mit Milch als mit Eiern bekommt, habe ich auch festgestellt. 

    Allerdings hat sich bei mir die Abgabemenge für Eier deutlich erhöht, nachdem ich die Anzahl der Enten erhöht hatte. Mit den Hühnerställen käme ich da auf keinen grünen Zweig.

    Nachdem ich viele Mandeln aufgestellt hatte, habe ich auch entsprechend viele Aufträge mit Mandeln und hohen Abgabemengen bekommen, dasselbe gilt für die Äpfel.

    Insofern gehe ich schon davon aus, dass sich die Abgabemengen an Anzahl und Ausbaustufe der Produktionsstätten orientieren. 
  • renrew54 (DE1)renrew54 (DE1) DE1 Beiträge: 419
    bearbeitet 15.07.2022
    Bei mir habe ich  10 Schweineställe und noch 200.000 Schweine zu liefern.
    Eier, Mandeln, Kirschen Äpfel und Milch muss ich am Markt
    verkaufen wegen Zuviel Lagerbestand.
    Bei den Schweinen sind es 4 Aufträge die ich wegen der Schweine 
    nicht komplett habe
    Habe in den letzten Monaten keine neuen Ställe gebaut.
    Die nächsten Schweine Aufträge werde ich löschen.

  • Gut Landluft (DE1)Gut Landluft (DE1) DE1 Beiträge: 9,415
    ich habe immer gedacht, es hängt von der Erntemenge ab..
    klar, hat man die Produktionen ausgebaut, werden auch die Erntemengen höher
    aber ich merke das auch an Feldfrüchten: ernte ich häufiger Weizen, wird Weizen abgefragt, ernte ich mehr Rüben, kommen auch Rüben in den Aufträgen..
    bei den anderen Sachen wie Mandeln, Milch usw. erntet man ja immer, wenn man online ist und nicht so wirklich "gezielt", sondern weil es fertig ist
    ob das aber so stimmt, bn ich nicht sicher..
    sicher ist, dass die Mengen bei mir gestiegen sind, die abgefragt werden
    aber ich habe z.B. auch die % der Boostertafel, die % aus Dekos, aus den Denkmälern..
    das erhöht alles die Erntemenge..
    ich würde sagen, dass dies das entscheidende ist: was ernte ich an Mengen

    hier mein letzter neuer Auftrag: Volkshochschule



    nachts hatte ich Obstkuchen laufen lassen, Milch in höheren Mengen ernte ich immer, Eier ebenso, auf den Wiesen stehen Löwenzahn, die ich auch mehrfach heute geerntet habe und Zitrus und Mandeln laufen auch immer
    allerdings habe ich auch Phasen an denen mehrfach hintereinander was gefordert wird, was man dann ewig nicht loswird, weil man nicht rechtzeitig die Aufträge gelöscht hatte und schon etwas "drin" war durch den Ernter

    Win10 (64 bit) mit  Microsoft Edge Version 99.0.1150.39 (Offizielles Build) (64-Bit)
  • Brause Ahoi (DE1)Brause Ahoi (DE1) DE1 Beiträge: 356
    Wie ich der Tendenz eurer Beiträge entnehmen kann, gibt es keinen eindeutigen Zusammenhang zwischen Produktionsstätten und den Auftragsmengen in den Aufträgen des Biomarktes. Bei manchen Waren glaubt man den Zusammenhang zu erkennen, findet dann aber einen Widerspruch in anderen Waren.

    Ich habe auch Bücher und Tafelmarken, die die Ernte erhöhen. Aber gerade bei Eiern finden diese Mehrmengen keine Berücksichtigung. Also muss ich den Überschuss über die Verwaltung zu einem niedrigeren Preis verkaufen als ich durch Aufträge erzielen könnte.
    Auch die Häufigkeit von Eiern in Aufträgen entspricht weder einem ausgeglichenen Proportz der Waren noch der Anzahl der Eier produzierenden Objekte.
    Ich kann mich ja schon glücklich schätzen, wenn mal ein Auftrag mit 90.000 Eiern dabei ist - also 1x alles ernten und der Rest geht über die Verwaltung weg.
    Und dann beginnt wieder das tagelange Warten bis mal wieder ein Auftrag kommt, der wenigstens 30.000 Eiern verlangt.

    Ja, man könnte es auf Jammern auf hohem Niveau bezeichnen, wären da nicht die Events, die mit einer hohen Abgabemenge an Eiern nicht nur meiner Farm sondern auch dem Bündnis ein gutes Ergebnis bescheren.

    Es bleibt also noch einiges für die Programmierer zu tun um hier die Ausrichtung der Farm in den Aufträgen abzubilden.
    Demnach haben die Programmierer gar keinen Grund um weitere Zeit und Bitrate raubende kindische Animationen zu programmieren.
    Man legt sich einen Dienst mit  höherer Bitrate zu und der Vorteil wird von GGS mit solch unnützen Kindereien vergeudet!

    Gruß Brause

Anmelden, um zu kommentieren.