Startseite DE Diskussionen und Fragen

Sind Bündnisse noch Zeitgemäß ?

Land auf Land ab suchen im BigFarm Land
Bündnisse User.
Mal sollen es aktive Spieler sein,dann welche über 50.
Ne Zeitlang wurden User ab Level 80,40 oder 30 gesucht.
Inzwischen wird jeder User genommen der bei 3 nicht auf dem
nächsten Baum ist.
Größere Bündnisse genieren sich inzwischen nicht Level 6
User aufzunehmen.

Auf der anderen Seite treffe ich aber immer mehr User
die weder in einem Bündniss sind,noch in eines wollen.
Offensichtlich läßt es sich auch ganz gut ohne Bündniss
spielen

Sind also Bündnisse überholt ?
Und was könnte Bündnisse atraktiver machen ?

Kommentare

  • waldluchs (DE1)waldluchs (DE1) DE1 Beiträge: 140
    Hallo botinius,
    ich bin sehr dafür Bündnisse weiter beizubehalten, sehe es aber auch so, das Bündnisse deutliche Vorteile gegenüber Einzelspielern bieten sollten.
    In meinem Bündnis bekommen daher Spieler für besondere Leistungen, zum Geburtstag oder als Unterstützung bei Events manchmal eine kleine "Zugabe"
    Grundsätzlich nervt die Suche nach Mitspielern jedoch extrem. Ändern könnte man das, wenn "Einmannbüdnisse" ein "Verfalldatum" bekämen. Hat das Bündnis nach 3 Monaten keine Mitglieder gewonnen, wird es gelöscht und der ehemalige Bündnisleiter darf für 6 Monate kein neues Bündnis eröffnen.
    Was das "allein spielen" angeht, so ist es sicherlich möglich, doch irgendwann stößt man unweigerlich an eine Grenze, wo man alleine die Kosten für die Forschung nicht mehr tragen kann. Dennoch sollten passionierte Einzelgänger die Möglichkeit haben auch allein zu spielen (nur eben kein Bündnis gründen).
    Es wäre bei der Suche nach "aktiven" Spielern auch hilfreich mal einen "Wert" zu haben. z.b. (durchschnittlicher Wert in anwesenden Tage pro woche) 2/7 oder 5/7. Bei 0/7 wüßte man, das sich das Anschreiben nicht lohnt.
    Auch sollte bei Spieler, die sich bei einem Bündnis beworben haben, sichtbar sein, ob sie online sind oder nicht (wäre auch hilfreich diese Anzeige generell einzuführen).

    ⏳      Allzeit bereit    ⌚

  • Karino (DE1)Karino (DE1) Beiträge: 855
    Ich habe mein Bündnis vor gut anderthalben Jahren gegründet und habe es nicht bereut.
    Einzelspieler deren Farm in einem gesunden Verhältnis zu ihrem Level steht und ich das Gefühl habe diese würde zu uns passen, werden von mir angeschrieben.
    Es kommt darauf an was man daraus macht. Den Plausch im Bündnis-Chat möchte ich nicht missen.
    Zum einen gibt es oft viel zu lachen, zum anderen tauschen wir Tipps und Tricks aus.
    Bündnismeisterschaften spielen wir nur halbherzig, da es immer und immer wieder die gleichen Belohnungen gibt. Wir freuen uns über einen Platzierung 250 genauso wie 350. Alles andere verursacht Stress und Unmut.
    Die Forschungen machen auch Spaß und jedes Mitglied hat davon Vorteile.
    Solange keinerlei Zwang für irgendetwas auferlegt wird ist das ein tolle Sache.
    Grundsätzlich ist dieses Spiel aber auch für Einzelspieler sehr gut geeignet.
    Es hat das eine wie auch das andere seine Vorteile.

                                             herzlichen Dank an crossing up (FR1)

    Leben, lieben...Gut Aiderbichl. Wir lieben alle Tiere!
    Plus-Patenschaft seit Mai 2012.
    Patentier: Karino, Standort: Gut Aiderbichl Henndorf/Österreich
    Karino @ de 1
  • itsmefarm (DE1)itsmefarm (DE1) DE1 Beiträge: 373
    Hallo botinius,
    ich bin sehr dafür Bündnisse weiter beizubehalten, sehe es aber auch so, das Bündnisse deutliche Vorteile gegenüber Einzelspielern bieten sollten.
    In meinem Bündnis bekommen daher Spieler für besondere Leistungen, zum Geburtstag oder als Unterstützung bei Events manchmal eine kleine "Zugabe"
    Grundsätzlich nervt die Suche nach Mitspielern jedoch extrem. Ändern könnte man das, wenn "Einmannbüdnisse" ein "Verfalldatum" bekämen. Hat das Bündnis nach 3 Monaten keine Mitglieder gewonnen, wird es gelöscht und der ehemalige Bündnisleiter darf für 6 Monate kein neues Bündnis eröffnen.
    Was das "allein spielen" angeht, so ist es sicherlich möglich, doch irgendwann stößt man unweigerlich an eine Grenze, wo man alleine die Kosten für die Forschung nicht mehr tragen kann. Dennoch sollten passionierte Einzelgänger die Möglichkeit haben auch allein zu spielen (nur eben kein Bündnis gründen).
    Es wäre bei der Suche nach "aktiven" Spielern auch hilfreich mal einen "Wert" zu haben. z.b. (durchschnittlicher Wert in anwesenden Tage pro woche) 2/7 oder 5/7. Bei 0/7 wüßte man, das sich das Anschreiben nicht lohnt.
    Auch sollte bei Spieler, die sich bei einem Bündnis beworben haben, sichtbar sein, ob sie online sind oder nicht (wäre auch hilfreich diese Anzeige generell einzuführen).

    ein klares NEIN zur Kennzeichnung ("Wert"), wer wie oft online ist, dies ist aus meiner Sicht eine Verletzung des Datenschutzes. Und auch ein klares NEIN zu "deutliche Vorteile" für Bündnisspieler, dies wäre eine Benachteiligung für alle, die bewusst solo spielen und das auch nicht ändern wollen. Ich bin für Gleichberechtigung = jedem Tierchen sein Pläsierchen. Also leben und leben lassen.


  • botinius (DE1)botinius (DE1) Beiträge: 85
    Wir haben einen Spieler in unserem Bündnis den zieht es von Zeit zu Zeit hinaus in andere Bündnisse.
    Die Eintönigkeit eines Bündnissaltags ist nicht so sein Ding.
    Zurück kommt er dann mitunter mit den tollsten Geschichten.
    Bündnisse in den seit 3 Wochen kein Chat mehr stattfand.
    Bündnisse in denen ackern auf dem Program stand um die dort geforderten wöchentlichen Punkte zusammen zu bekommen.
    Er fand Familienbündnisse wo sich die Familie zum gemeinsamen Spiel einfand
    aber auch jede menge toter,resignierter und aufgebene Bündnisse.
    Unser Bündnis z.b ist so ein aufgegebenes Bündnis.
    Das alles war für mich jetzt der Grund einmal öffentlich die Frage
    zu stellen ob Bündnisse noch Zeitgemäß sind
  • Lawendel (DE1)Lawendel (DE1) Beiträge: 1,071
    Bündnisse sind auf alle Fälle noch zeitgemäß. Egal, ob Einzel-, Familien- oder eben größere Bündnisse. Hat alles Vor- und Nachteile. Bei den Forschungen ist ein großes Bündnis hilfreich und viele Events sind so aufgebaut, dass man in einem Bündnis sein muss. Aber es ist und bleibt ein Spiel, ein Hobby. Etwas, was man in der Freizeit macht.
  • Queereve (DE1)Queereve (DE1) DE1 Beiträge: 1,046
    @NoddyShepherd (DE1) Das hast du toll formuliert.
    Für unser Bündnis gilt das auch. Es gibt aktivere und unaktivere, Chatinteressierte und nicht interessierte., Gold- und nicht GoldspielerInnen..

    Wichtig ist, dass wir uns verstehen und Spass haben mit einander zu spielen.
    Bündnis CHAOSCLIQUE
    Wer gerne täglich spielt, ob mit oder ohne Goldeinsatz und einfach Spass haben möchte, kann gerne zu uns stoßen. Bewirb dich und probier uns als Bündnis aus.

    Queereve @ de 1
  • Karino (DE1)Karino (DE1) Beiträge: 855
    Boah... mag eine tolle Stellungnahme sein. Habe sie allerdings nicht gelesen weil sie mir viel zu lang ist. :(

                                             herzlichen Dank an crossing up (FR1)

    Leben, lieben...Gut Aiderbichl. Wir lieben alle Tiere!
    Plus-Patenschaft seit Mai 2012.
    Patentier: Karino, Standort: Gut Aiderbichl Henndorf/Österreich
    Karino @ de 1
  • Heidi Süß (DE1)Heidi Süß (DE1) DE1 Beiträge: 682
    bearbeitet 13.03.2016
    Karino ich kann Deinem Beitrag von 17.57 Uhr auch nur zustimmen. Genau so sollte es sein. So macht BigFarm Laune. Leben und Leben lassen.
  • waldluchs (DE1)waldluchs (DE1) DE1 Beiträge: 140

    ein klares NEIN zur Kennzeichnung ("Wert"), wer wie oft online ist, dies ist aus meiner Sicht eine Verletzung des Datenschutzes. Und auch ein klares NEIN zu "deutliche Vorteile" für Bündnisspieler, dies wäre eine Benachteiligung für alle, die bewusst solo spielen und das auch nicht ändern wollen. Ich bin für Gleichberechtigung = jedem Tierchen sein Pläsierchen. Also leben und leben lassen.


    LOL itsmefarm "...das wäre eine Benachteiligung aller....." Was ist mit der benachteiligung von wirklichen FreeToPlay Spielern gegenüber den Geldproleten?
    Sorry, aber das Argument zieht nicht und was die Behauptung angeht, das eine durchschnuttliche Onlinezeit  gegen den Datenschutz wäre, so solltest du die Kirche mal im Dorf lassen. Ich will ja nicht wissen, welche Seiten du sonst noch so besuchst, nur ob di vielleicht in ein Bündnis passt UND wer kein Bündnis sucht kann sich immernoch als "nicht suchend" einstufen und die interessieren mich nicht und denen schreibe ich auch nicht.
    Ärgern tun mich nur die Spieler, die ein Bündnis suchen, aber zu faul, arrogant oder zu passiv sind, auf eine freundliche Anfrage auch nur zu antworten.
    Ünrigens, wer in einem Bündnis auch "nur mitspielt" (Chat muß ja nicht sein und es gibt genug Bündnisse bei denen nur der Erfolg eines gemeinsamen Spieles steht) hat doch auch Vorteile. Deshalb unbedingt Bündnisse stärken und Einmannbündnisse nach ablauf einer gewissen Zeit löschen.

    ⏳      Allzeit bereit    ⌚

  • waldluchs (DE1)waldluchs (DE1) DE1 Beiträge: 140
    Guter Text Noddy, wenn auch sehr lang.
    In meinem Bündnis soll ohne Echtgeld gespielt werden können, dennoch wollen wir auch Forschungen betreiben, bei denen Gold benötigt wird.
    Viele stoßen sich deshalb daran das bei uns das Gold von jedem 5ten Levelup (50 Gold) in die Bündniskasse bezahlt werden soll. Dafür rechnen wir aber auch Gold an, was freiwillig z.B. für Forscher gezahlt wird mit an.
    Auch ein Beitrag in Form von Dollar/Woche ist pflicht und regelt sich nach dem Spielerlevel.
    Kleine Spieler sind bis Level 20 frei und können so schnell wachsen.
    Diejenigen, die sich entschlossen haben nach diesen Regeln zu spielen genießen unser Bündnis. Es kommt kein streit darüber auf, das einige nur den Vorteil nutzen ohne sich an den dafür nötigen Einsatz zu beteiligen.
    Der Rest ist fun und nebenher gibt es auch noch eine eigene Homepage.

    ⏳      Allzeit bereit    ⌚

  • NoddyShepherd (DE1)NoddyShepherd (DE1) Beiträge: 1,102
    Hey Ihr Lieben. :)

    Waldluchs,
    ich finde es wie itsmefarm auch nicht gut, wenn Online-Zeiten für jeden sichtbar sind. Im Bündnis selbst fände ich es gut, wenn wir einen breiteren Zeitrahmen hätten und nicht nur "länger als 7 Tage", da Bündnisse ja eine relativ überschaubare maximale Mitgliederanzahl haben. Aber für jeden sichtbar noch bevor ich mich für ein Bündnis bewerbe? Das führt doch nur zu Stress und Streit! Ich bin z.B. sehr viel "online", wenigstens theoretisch. Während der PC noch läuft (wenn ich bei BF eingeloggt bin schaltet sich mein PC nicht nach wenigen Minuten Inaktivität aus) schlafe ich oft tief und fest oder bin anderweiteig beschäftigt (Arbeiten in anderen Fenstern, Haushalt, renne zum Bus und vergesse dass der PC noch an ist,....). Rein von der Onlinezeit her wäre ich also für jedes Bündnis das aktive Mitglieder sucht ein Riesengewinn... (bin ja auch wirklich ziemlich aktiv), aber meine Onlinezeit sagt nichts aus über meine tatsächliche Spielzeit. Zudem kenne ich aus Chatprogrammen wenn ich gar nicht am PC bin ein "Noddy, wo bist Du? warum antwortest Du nicht?" zur Genüge.

    Als "nicht bündnissuchend" einstufen in der Rangliste geht leider nicht, bzw. nicht so wie es sich einige Spieler wünschen. Wenn ich auf der Suche nach neuen Mitgliedern bin, sehe ich entweder ein "bündnissuchend" oder nix. Das "nix" kann viele Bedeutungen haben:
    * sucht Bündnis aber ist zu faul sich drum zu kümmern (hat also evt. Interesse)
    * weiß gar nicht dass es die Einstellung "bündnissuchend" gibt (kennt sich also nicht aus, hat aber evt. Interesse)
    * hat vergessen, sich auf bündnissuchend zu stellen oder denkt die Einstellung ist aktiv

    Auch ich fände es gut, eine Einstellung "habe kein Interesse an Bündnissen" zu haben. So spare ich mir die Zeit den Spieler anzuschreiben (und den Frust weil derjenige angeblich zu - wie Du schreibst "faul, arrogant oder passiv" ist), und alle Spieler die wirklich wirklich wirklich kein Bündnis wollen brauchen sich nicht zu rechtfertigen und immer wieder Zeit aufzuwenden, um ungefragte Angebote abzulehnen oder eben als unhöflich wahrgenommen zu werden. Wer die Einstellung "ich will kein Bündnis!" findet, kennt sich aus und kann diese Einstellung gegebenfalls leichter ändern als jemand, der sich nicht so gut auskennt und drum nix einstellt.

    Was ist das Problem mit Ein-Mann-Bündnissen? Das ist keine Provokation, sondern ich verstehe es wirklich nicht (siehe meine Einschätzung dazu im vorherigen Beitrag), würde es aber gern verstehen. Ein-Mann-Bündnisse schaden niemandem (schon gar nicht wenn sie nicht gepflegt werden), schützen aber diejenigen die gern allein spielen wollen! Ich kenne das aus anderen Spielen - die "Regeln" waren unglaublich, ich sollte pro Tag mehr bezahlen als ich eingenommen habe und bin darum freiwillig gegangen. Wenn jemand alleine spielen will (ganz gleich aus welchem Grund, vielleicht spielt derjenige mit vielen imaginären Freunden oder die Heinzelmännchen helfen brav jede Nacht ;) ) ist das für mich genauso okay wie ein Bündnis das nur "voll" spielen will. Wollte ich ein Bündnis gründen, in dem nur spinnige weibliche NoddyShepherds mit Migrationshintergrund spielen dürften, würde ich wohl niemanden finden und alleine spielen. Aber: mein Bündnis, meine Regeln. ;) Warum also sollte das nicht erlaubt sein (mal abgesehen das sich die beschriebene Person nicht wohlfühlen würde alleine und ich das Bündnis darum nicht gründen würde, hahaha)?

    Zu unserem Bündnis:
    Wir haben eine Regel, und die ist, bei Bedarf (nach Rundmail) einen Dollar-Forscher zu stellen. Hat jemand die Dollar nicht übrig für den Forscher, reicht eine kurze PN oder Meldung im Chat so dass wir Bescheid wissen - wir warten dann bis genügend angespart wurde, setzen aber niemanden unter Druck.

    Dann gibt's noch eine Bitte (keine feste "Regel"): falls möglich und vorher absehbar, bei längerer Abwesenheit eine Abmeldung. Flapsig gesagt.... wir erwarten nicht, dass jemand der einen Unfall hatte oder schwer krank ist sich aus dem Krankenhaus meldet nur um uns Bescheid zu geben. Es kann immer Situationen geben, in denen jemand ungeplant nicht online kommen kann oder möchte (Internetverlust, PC-Verlust, Krankheit, Familiennotfälle, fehlende Motivation...). Fehlt jemand extrem lange und war eh nicht so aktiv, können wir ihn immer noch entfernen (dauert bei uns aber meist wirklich lang, und ich spreche hier von vielen Monaten). Kommt der Spieler wieder, kann er sich immer noch melden (alle Leute die wir "rauswerfen" schreibe ich an mit dem Angebot!) oder neu bewerben.

    Dollar und Gold kommen bei uns auch ganz ohne Spendenpflicht rein: manche Spieler kaufen Gold und spenden _freiwillig_ oder nutzen die Bündnis-Prime-Time; bei Dollarspenden ermutigen wir Spieler niedrigen Levels sogar, nichts zu spenden. Denn: wer Level 5 bis 50 oder so ist braucht ewig, um ein paar Tausend Dollar zu spenden (die aber für eine Forschung den Kohl auch nicht fett machen), während Spieler hohen Levels die Mini-Aufgabe (nach Erledigung aller offiziellen Quests auf der Hauptfarm) "gib 120'000 Dollar aus" durch eine Spende ans Bündnis schnell erledigen und diese "paar" Dollar mit der nächsten Ernte wieder drinhaben (mit einem Blumenladen auf vorletzter Stufe sind das 2 x gemischte Seifen, also 1 Stunde, und es bleiben noch Dollar übrig). Da wir Goldforschungen sehr bewusst auswählen, ist unsere Goldkasse gut gefüllt. Und da wir entscheiden haben, dass 10% mehr beim Dollarspenden für uns keine 90'000 Gold wert sind, bleibt uns das Gold für Erweiterungsforschungen auch erhalten. Ich kaufe zum Bündnisgeburtstag meist etwas Gold dass ich dann für eine bestimmte Forschung (z.B. mehr % bei Dollarspenden ans Bündnis) stifte, aber das ist meine Entscheidung und vollkommen freiwillig. Hinzu kommt das Bündnisgold beim Bündnislevelaufstieg.
    Wer aber Gold spenden oder Goldforscher stellen will darf das natürlich jederzeit tun.

    Es ist aber wie Du schreibst letztlich so: wer sich bewirbt kennt die Regeln (egal ob bei Euch, bei uns und auch in sonst jedem Bündnis) oder kann darauf hingewiesen werden. Wer die Regeln gut findet, fühlt sich wohl, und darum geht es. :) Ich würde unsere Seltenspieler, "stillen" (aber sehr fleißigen!) Farmer genauso wie die Mitglieder, die sich kein Gold leisten können (und das mühsam angesparte lieber für die eigene Farm einsetzen), nicht missen wollen. Die Möglichkeit (finanziell gesehen meine ich) oder die Bereitschaft, Gold zu kaufen ist für mich nicht alles, darum bin ich auch in meinem Bündnis (und das Bündnis ist der Grund weshalb ich BF angefangen habe zu spielen; kannte alle Ursprungsmitglieder aus einem anderen Spiel und wir sind hierher gewechselt). Mir (bzw. uns) ist wichtig, dass alle die Möglichkeit haben, uns beizutreten. Natürlich mögen wir Kram wie Pöbeleien etc. nicht, aber das werden die allerwenigsten Bündnisse mögen. ;)

    Tut mir leid dass es schon wieder so lang geworden ist. :( Ich stell mich dafür jetzt in die Farm-Ecke und schäme mich (würde ja schreiben bis Lester das nächste Mal vorbeischaut, aber dann schlage ich evt. Wurzeln und werde in einer Mission versehentlich geerntet).

    Liebe Grüße, Noddy.
  • -Eiskalt- (DE1)-Eiskalt- (DE1) Beiträge: 818
    bearbeitet 15.03.2016
    Noddy, du beschreibst es sehr gut. ich kann mich fast mit deinem text identifizieren.

    auch ich wäre vor längerer zeit mal froh gewesen, wenn ich mich als möchte-ohne-bündnis-spielen in der rangliste hätte einstellen können. ich hab auch in diesen zeiten sehr oft post, manchmal mit direkter einladung hinterher, manchmal nur die einladung und manchmal eben erstmal nur eine pn bekommen. ich geb es auch zu, ich hab irgendwann kaum noch geantwortet, weil es mir einfach zuviele anfragen wurden und ich mich einfach nicht rechtfertigen wollte, wieso und weshalb ich bündnislos spielen möchte. manchmal hab ich aber doch geantwortet, besonders, wenn ich gerade in einer missi war und eben also bündnislos gesehen wurde. dann hab ich immer höflich abgelehnt.

    waldluchs, du schreibst:

    Ärgern tun mich nur die Spieler, die ein Bündnis suchen, aber zu faul, arrogant oder zu passiv sind, auf eine freundliche Anfrage auch nur zu antworten.
    möchtest du denn so einen spieler auch bei dir im bündnis haben? denn, eigentlich sind diese spieler doch dann eher etwas für das bündnislose spiel. ich glaube kaum, dass sie in einem bündnis aktiver oder freundlicher sein würden und ob sie sich an forschungen oder projekten beteiligen würden? hmmm, das bezweifel ich. vielleicht möchten die aber auch gar nicht in ein bündnis und suchen gar nicht? oder sie spielen einfach gar nicht mehr, wenn sie als bündnissuchend gekennzeichnet sind. das ist dann einfach pech für den anschreibenden.


    ich bin aber auch dagegen ein-mann-bündnisse nach einer gewissen zeit einfach zu löschen. ich denke, es ist jedem seine sache, ob er ein bündnis erstellen möchte und dies auch mit anderen zusammen spielen möchte oder ob er es ganz für sich allein einfach aus jux und dollerei eröffnet.

    und... immerhin wird das ja auch mit gold bezahlt, egal ob aus gekauftem oder erspieltem. 

    und ein klein wenig ot von mir:

    noddy, wehe du läßt dich irgendwo festwachsen. dann komm ich und schaufel dich frei. :p  warum? weil ich deine beiträge mittlerweile sehr gerne lesen. auch wenn sie mir am anfang auch oft zu lang erschienen, irgendwann fing ich doch an sie zu lesen und fand sie toll. weil du sehr gut erklären kannst und du dich auch sehr verständlich deinem leser ausdrücken möchtest besonders wenn er hilfe braucht. und solange deine beiträge nicht zweiseitig werden, oder die ganze seite übernehmen, find ich sie trotz der länge, ok  :D

    lg, Eis

    Edit: text hinzugefügt
    Post edited by -Eiskalt- (DE1) on

    Merci jonquille6
  • RosaRot (INT1)RosaRot (INT1) Beiträge: 17
    Hallo zusammen


    Noddy,
    nach meiner Erfahrung scheint der Default-Wert für bündnis-freie Spieler immer 'als bündnis-suchend markiert' zu sein - zumindest springt bei mir der Wert gerne mal nach Wartungsarbeiten oder mehrtägiger Abwesenheit dahin zurück.
    Um -aus deiner Sicht- 'neutral' markiert zu sein, braucht es bereits ziemlichen Aufwand und regelmässige Kontrolle, und bedeutet für mich tatsächlich, 'nein, ich will nicht in ein Bündnis, bitte schickt mir keine Einladungen'.

    Insofern unterstütze ich gerne das Anliegen, einen klareren Status zu schaffen wie z.B. 'blockiere alle Bündniseinladungen', welchen ich aktiv setzen kann, wenn es hilft, das Frustlevel für alle zu verringern (keine 'arroganten' Nicht-Antworten mehr, keine ungefragten Mails in allen möglichen Sprachen, etc ;) )

    botinius,
    wenn Du als eines der letzten 'überlebenden' Mitglied in einem aufgegebenen Bündnis bist, ist es wahrscheinlich mehr oder weniger unmöglich, es wiederzubeleben mit neuen Spielern. Sinnvoller dürfte es wohl sein (wenn Euch das Spiel im Bündnis gefällt und ihr ein aktiveres Bündnis wollt), euch ein bestehendes Bündnis mit genügend Plätzen zu suchen, welches in Art und Weise des Spiels und der Regeln ähnlich dem euren ist, wo ihr euch wohlfühlen könnt, und einfach dorthin zügelt.

    Es gibt all die Möglichkeiten hier zu spielen, dass jeder so seine Zeit hier verbringen kann, wie es für ihn oder sie am Besten ist :)
    RosaRot @ WWW 1
  • NoddyShepherd (DE1)NoddyShepherd (DE1) Beiträge: 1,102
    Hallo zusammen


    Noddy,
    nach meiner Erfahrung scheint der Default-Wert für bündnis-freie Spieler immer 'als bündnis-suchend markiert' zu sein - zumindest springt bei mir der Wert gerne mal nach Wartungsarbeiten oder mehrtägiger Abwesenheit dahin zurück.
    Um -aus deiner Sicht- 'neutral' markiert zu sein, braucht es bereits ziemlichen Aufwand und regelmässige Kontrolle, und bedeutet für mich tatsächlich, 'nein, ich will nicht in ein Bündnis, bitte schickt mir keine Einladungen'.

    Hey Ihr Lieben. :)

    RosaRot, hmmmm.... Deine Erfahrung mit der Default-Markierung kann icht nicht bestätigen. Ich schaue auf dem kleinen Server immer wieder nach, ob versehentlich doch was umgesprungen ist bei meiner Markierung, wenn ich Einladungen/Anfragen bekomme, aber - zumindest seit meiner Anmeldung dort ca. Pfingsten 2015 - bin ich vom System her als nicht bündnissuchend markiert und das hat sich nie geändert (auch nicht durch Updates). Soweit ich mich erinnere, sollte das auch laut OA damals die Grundeinstellung sein; wer ein Bündnis sucht sollte das selbst ändern (habe jetzt die alte OA nicht gesucht, bin aber sicher dass nichts umspringt, sonst müssten extrem viele Spieler als bündnissuchend markiert sein, was nicht der Fall ist - die Mehrheit ist nicht bündnissuchend). Auch bei Spielern mit längerer Abwesenheit ist es meiner Erfahrung nach nicht der Fall - wenn wir Bewerbungen bekommen hier auf dem deutschen Server und sich jemand bewirbt, dann auf mein Anschreiben nicht antwortet, suche ich den Spieler in der Rangliste um zu schauen ob sich der Level ändert und ob evt. schon der Eintritt in ein anderes Bündnis erfolgt ist. Die meisten sind bei der Bewerbung nicht als suchend markiert und auch in den nächsten Tagen nicht (gehe von Abwesenheit aus wenn sich der Level nicht ändert, weil gerade im niedrigen Bereich Levelaufstiege mit normalem Spiel nicht zu vermeiden sind). Aber wenn die Einstellung tatsächlich bei manchen umspringt nach Wartungsarbeiten bzw. Abwesenheit wäre das ein wichtiger Bug..... Kann das jemand bestätigen? (Kann's hier leider nicht testen weil ich ja Bündnismitglied bin..., werde aber beim anderen Account verstärkt darauf achten!)

    Eis, vielen Dank. :) So wie Du es schreibst ist es gemeint. Ich komme selbst nicht mit Chatsprache zurecht, darum schreibe ich lieber etwas ausführlicher und hoffentlich verständlicher als im Telegrammstil der dann zu Mißverständnissen führt oder unverständlich ist. Aber es steht ja jedem frei, meine Beiträge zu überspringen (dafür habe ich vollstes Verständnis!). Sollte ein Text mal länger als eine Seite werden, verspreche ich den Beitrag sofort zu löschen. Und festwachsen...... vielleicht bietet Lester ja mal vieeeeel Gold für's Freischaufeln an, dann stelle ich mich gern zur Verfügung so dass Ihr mich ausbuddeln könnt, hahahah.

    Liebe Grüße, Noddy.

  • remus1 (DE1)remus1 (DE1) DE1 Beiträge: 261

    ich denke, wir haben alle schon nach aktiven Mitspielern gesucht.

    wenn man die listen durchblättert stößt man immer auf die gleichen spieler, die als bündnissuchend markiert sind und das schon seit Monaten.

    ich persönlich würde  diese Funktion völlig abschaffen. wer ein Bündnis sucht, sollte sich bewerben

    oder, alternativ, eine liste erstellen, die alle bündnissuchenden spieler zeigt. das erspart das ewige blättern

    ich spiele gerne in einem Bündnis. ich mag die Plaudereien im Chat und das teilen von Erfahrungen im spiel.

    druck oder Zwangsabgaben kommt nicht in frage, allerdings inaktive spieler sind auch sinnfrei





    birdie @ de 1

    "Mir all sin Kölle"

    für eine bunte, offene Gemeinschaft

  • birdie (DE1) schrieb:

    ich denke, wir haben alle schon nach aktiven Mitspielern gesucht.

    wenn man die listen durchblättert stößt man immer auf die gleichen spieler, die als bündnissuchend markiert sind und das schon seit Monaten.

    ich persönlich würde  diese Funktion völlig abschaffen. wer ein Bündnis sucht, sollte sich bewerben

    oder, alternativ, eine liste erstellen, die alle bündnissuchenden spieler zeigt. das erspart das ewige blättern

    ich spiele gerne in einem Bündnis. ich mag die Plaudereien im Chat und das teilen von Erfahrungen im spiel.

    druck oder Zwangsabgaben kommt nicht in frage, allerdings inaktive spieler sind auch sinnfrei






    Stimme ich Dir voll zu, auch wir suchen Leute und haben so manchen Spieler (der auf Bündnissuchend steht) eingeladen, aber meist erfolglos. Die Leute, die ohne Bündnis spielen wollen, sollten dann wenigstens das Zeichen herausnehmen, so dass man nicht ständig einlädt und sie es garnicht wollen.

    Bei uns geht es harmonisch zu und wir fördern sogar die kleinen Level mit vielen Hinweisen, was sinnig und was unsinnig ist, wie sie am besten ihre Farm gestalten können ohne Platzverschwendung etc., auch den Chat möchte bei uns Niemand missen, abends mal eine nette Unterhaltung finden unsere Mitglieder super.

    Allerdings muss ich auch sagen, diese Forschungen mit Goldzahlungen zu verlangen, finde ich unverschämt. Forschungen sollten generell aus der Bündniskasse mit Dollar gezahlt werden, denn die kann Jeder spenden aber nicht Jeder kauft Gold und dann bleibt es am Bündnisleiter hängen, wo dort auch nicht Jeder im Lotto gewonnnen hat.

    Bündnisse ja, aber ohne Zwänge und Stress und rote Punkte gibt es bei uns nicht. Wir haben immer sofort das Anschreiben, dass die Leute sich vorstellen (viele Nicknamen sind nicht aussprechbar) und sie sollen auch dazuschreiben, ob sie nur abends oder morgens spielen, somit kann bei uns das Projekt, was hohe Sammelzahlen hat, eingeteilt werden.

    Ich bin auch dafür, dass diese Bündnisse mit einer Person entfernt werden, verstehe nicht wie man ein Bündnis für sich alleine gründet - irgendwo unlogisch.
    Fauler Bauer @ de 1
Diese Diskussion wurde geschlossen.