Startseite Erfahrungsaustausch

Pferdekoppel

146»

Kommentare

  • Gut Landluft (DE1)Gut Landluft (DE1) DE1 Beiträge: 8,534
    nein, ich kenne leider keinen

    bin auch traurig, dass die Seite weg ist
    da man damit ganz gut die Ranch verstehen lernt

    allerdings ist die Ranch hier in den FAQ auch erklärt und es ist sogar ein Beispiel "mein Held" aufgeführt wie man an eine Level 90+ Allrounderpferd (nur mit der Ranch ohne Koppeleinsatz kommt):

    https://community.goodgamestudios.com/bigfarm/de/discussion/178747/die-pferde-ranch

    es sieht auf den ersten Blick etwas kompliziert aus mit dem Alrounder ,aber an dem Beispiel kann man das Prinzip der Ranch  auch gut lernen

    Win10 (64 bit) mit  SRWareIron Version  87.0.4450.0 (Offizieller Build) (64-Bit)
  • ich danke dir, ich wusste, auch dich ist Verlass Gut Landluft :)
  • lady ranger (DE1)lady ranger (DE1) DE1 Beiträge: 1,159
    bearbeitet 10.12.2018

    Dies ist ein Auszug aus dem "alten" Beitrag von flashbeagle (oder sogar der ganze?).

    Teil 1 - Pferdezucht

    Pferde in folgenden Stufen trainieren:

    Trainingslevel: 13-26-39-52-65-80
    Das Fohlen, welches aus den zwei 80er Pferden gezüchtet wurde, auf Trainingslevel 95 bringen.
    Parallel dazu startet ihr eine neue Reihe, die die Stufen 13-26-39-52-65-78 enthält.
    Dann noch eine Reihe mit 13-26-39-52-66.
    Dann habt ihr drei Pferde im Stall, die die Stufen 9578 und 66 besitzen.
    Das 78er und das 66er Pferd bringt ihr zusammen, habt dann ein 72er Fohlen und trainiert das auf 85.
    Dann bringt ihr das 85er und das 95er Pferd zusammen, bekommt ein 90er Fohlen, mit dem sechsten Zuchteffektslot und trainiert das hoch auf 100.

    Da es immer schwieriger wird, die Pferde auf höhere Stufen zu trainieren, sollte man die Zucht einsetzen, weil der Nachwuchs das Training leichter absolvieren kann.

    Dazu trainiert man neue Pferde auf eine gleichmäßige Stufe in allen drei Disziplinen von ungefähr 13~16 und züchtet dann ein neues Pferd.
    Das neue Pferd bekommt den Mittelwert von den Trainingsstufen. Allerdings wird der Wert immer abgerundet.
    Also aus einem Stufe 16 und einem Stufe 14 Pferd, wird ein Stufe 15 Pferd.
    Aber auch ebenso aus einem Stufe 16 und einem Stufe 15 Pferd.
    Man sollte also vor der Zucht darauf achten, dass die Pferde nicht so trainiert sind, was sich bei der Zucht nicht auszahlen würde.

    Vor der Zucht sollte man die Balken beim Stufenaufstieg nicht unnötig teilbefüllten (grün = richtig, rot = falsch).

    Im unteren Bild sieht man, dass die Werte in den roten Kreisen abgerundet werden und eine Stufe unnötig trainiert worden wäre, während die Werte in den grünen Kreisen zusammen die optimale Ausbeute bei der Zucht bringen.

    Die zur Zucht eingesetzten Pferde verschwinden dann aus eurem Stall. Das wäre eigentlich ein schlechter Tausch, aber da das neue Pferd wesentlich leichter die Trainingsstufen aufsteigen kann, lohnt sich die Zucht.

     Beispiel: Während ein Elternteil noch 670 Punkte für den Stufenaufstieg benötigte,

    braucht der Nachwuchs nur noch 47 für den gleichen Effekt:

    Wichtig ist bei der Zucht, dass die Pferde schon "austrainiert" sind.

    Jedes Pferd muss eine gewisse Anzahl an Stufen hochtrainiert werden, damit die nächste Zuchtgeneration auch genügend weniger Punkte zum Stufenaufstieg benötigt (und im Besonderen damit die günstigen Stufen nicht verschenkt werden).

    Hat sich ein Pferd um 12 Stufen hoch trainiert, benötigt das Pferd der nächsten Generation 37% weniger Trainingspunkte.
    Bei 13 Stufen 42%, bei 14 Stufen 45%, bei 15 Stufen 46%, bei 16 Stufen 47% und bei 17 Stufen 48% (mehr geht nicht).

    Da eine Zucht zwei Pferde benötigt, zählen die Werte zwei Mal für die reduzierten Trainingspunkte des Fohlens.
    Allerdings werden die späteren Trainingsstufen auch immer teurer.

    Die 11. Trainingsstufe nach der Geburt kostet noch 1,1x so viel wie die normalen Trainingspunkte.
    Die 12. Stufe schon die doppelte Punktzahl, die 13. Stufe 3,75x so viel, die 14. Stufe 6,34x, 15. Stufe 9,75x, 16. Stufe 14x, 17. Stufe 19x, 18. Stufe 25x so viele Punkte.

    In den Strategien ist es weiter erläutert, aber wenn euch das zu viel Text ist, dann startet die Zucht einfach, wenn ihr zwei Pferde 13 Stufen hoch gebracht habt.

    Post edited by lady ranger (DE1) on

  • lady ranger (DE1)lady ranger (DE1) DE1 Beiträge: 1,159
    bearbeitet 10.12.2018

    Teil 2 - Zuchtstrategien

    Am besten ist es, wenn ihr schon recht bald den Pferdestall auf Stufe 3 ausbaut und drei Pferde besitzt.
    So könnt ihr alle drei Trainingsplätze gleichzeitig nutzen und müsst das neue Pferd nicht schon mit einem "Anfänger" paaren, für ein noch besseres Pferd.

    Die ersten zwei Pferde solltet ihr in den drei Disziplinen auf Stufe 13 bringen. Dann könnt ihr es paaren und das Ergebnis trainiert ihr weiter auf Stufe 26.

    Das Training wird jetzt immer teurer von der Hufeisenanzahl. Das Pferd wird noch besser, aber zu einem hohen Preis, nur damit der Aufstieg etwas schneller geht. 

    Habt ihr dann drei Boxen, trainiert ihr die zwei neuen Pferde nach dem gleichen Schema. Also von Null auf 13 und startet die Zucht. Das Zuchtergebnis dann auch wieder auf 26 trainieren.
    Mit den zwei Pferden auf Stufe 26 züchtet ihr wieder ein neues Pferd, welches schon recht schnell auf Stufe 39 kommt.
    Danach gilt wieder das gleiche wie oben.

    Mit jeder neuen Box arbeitet ihr weiter nach diesem Prinzip.
    Da es mir nun gelungen ist zu entschlüsseln, wie das mit den Trainingspunkten genau funktioniert, habe ich einen Plan erstellen können, wie man das "beste Pferd" bekommt, mit dem geringsten Hufeiseneinsatz.
    Das "beste Pferd" bedeutet für mich ein Pferd auf Stufe 100 mit sechs Zuchteffektslots.

    Trainiert man eine Generation zu lange, werden die letzten Stufen viel zu teuer, auch wenn die nächste Generation ganz geringfügig weniger Hufeisen benötigt. Trainiert man eine Generation zu kurz, benötigt man zu viele Pferde und erreicht am Ende nicht die Stufe 100.

    Die Zucht startet man demnach am besten bei den Stufen 13-26-39-52-65-80.
    Das Fohlen, welches ihr dann aus den zwei 80er Pferden gezüchtet habt, bringt ihr auf Stufe 95.
    Parallel dazu startet ihr eine neue Reihe, die die Stufen 13-26-39-52-65-78 erklimmen.
    Dann noch eine Reihe mit 13-26-39-52-66.
    Dann habt ihr drei Pferde im Stall, die die Stufen 9578 und 66 besitzen.

    Das 78er und das 66er Pferd bringt ihr zusammen, habt dann ein 72er Fohlen und trainiert das auf 85.
    Dann bringt ihr das 85er und das 95er Pferd zusammen, bekommt ein 90er Fohlen, mit dem sechsten Zuchteffektslot und trainiert das hoch auf 100.

    Haben eure Pferde andere Werte, so ist noch nichts verloren.
    Ein wenig variieren ist immer drin.

    Habt ihr dann ein Pferd mit einem Zuchtwert von 100, ist die Arbeit noch lange nicht getan. Ihr könnt dann weiter Pferde hochzüchten auf Stufe 80 und diese dann immer wieder mit dem vorhandenen 100er Pferd paaren.
    Dafür sucht ihr euch die besten Zuchteffekte aus und bekommt so immer noch ein besseres Pferd.
    Das ist wichtig, da später alle Spieler mal Pferde haben, die einen Zuchtwert von 100 haben. Da machen die Zuchteffekte den entscheidenden Unterschied bei den Turnieren.

    Hört sich vielleicht noch kompliziert an, aber bis ihr soweit seid, beherrscht ihr die Zucht auch im Schlaf.
    Das Training dauert später dann zwar länger, aber dafür braucht man auch viel weniger Pferde pro Generation.

    Post edited by lady ranger (DE1) on

  • lady ranger (DE1)lady ranger (DE1) DE1 Beiträge: 1,159
    bearbeitet 10.12.2018

    Teil 3 - Training

    Die Trainingsgelände "Springparcours", "Reitbahn" und "Übungszirkel" solltet ihr auf einen Level ausbauen, der zu der Anzahl an Hufeisen passt, die ihr pro Trainingseinheit einsetzen wollt/könnt.

    Man kann pro Training maximal 4.000 Hufeisen einsetzen.

    Bis zu Stufe 5 des jeweiligen Trainingsgeländes können mehr Hufeisen zum effektiven Training des Pferdes eingesetzt werden. Von Stufe 6-10 erhöht sich nur noch der Bonuspunkt.

    Beispiel:
    Bei einem Stufe 4 Trainingsgelände werden 1.600 Hufeisen für Effektivtraining eingesetzt, bei einem Stufe 5 Trainingsgelände 2.000. Der Rest auf 4.000 wird für Intensivtraining verwendet.

    Effektivtraining bringt zwei Trainingspunkte pro 20 Hufeisen.
    Intensivtraining nur noch eins pro 20 Hufeisen.

    Da ihr mehr Hufeisen verbrauchen könnt, als ihr Nachschub bekommt (außer ihr spielt mit Goldeinsatz beim Gewächshaus), ist das Intensivtraining eigentlich keine Option.


    Wollt ihr pro Training nur 1.200 Hufeisen einsetzen, reicht es also, die Trainingsgelände nur auf Stufe 3 auszubauen.
    So könnt ihr die goldenen Turnierhufeisen auch besser in den Ausbau des Pferdestalls investieren, damit ihr mehr Pferde haben könnt.

    Die kleinen Trainingspunkte füllen dann den Balken und zeigen, wie viele Punkte noch zu einem Stufenaufstieg fehlen.

    Das Training dauert immer vier Stunden. Egal wie effektiv, oder intensiv.
    Pro Training gibt es einen extra Punkt je Ausbaustufe eures Trainingsgeländes
    (im obigen Bild die grüne "+5" sagt also aus, dass das Gelände auf Stufe 5 ausgebaut ist).
    Versucht also immer zu trainieren. Auch wenn ihr nur 20 Hufeisen einsetzt, so bekommt ihr dafür die zwei Trainingspunkte plus die Punkte für die Ausbaustufe eures Trainingsgeländes.

    Es macht keinen Sinn, ein Pferd nur für eine Disziplin zu trainieren.
    Das Training braucht immer mehr Punkte für einen Stufenaufstieg und ein gutes Training in den anderen Disziplinen wirkt sich auch auf den Turniererfolg in der stattfindenden Disziplin aus.

    Beispiel:

    Auf dem Bild hat das eigene Pferd für Springreiten eine Stärke von 310.
    Diese Stärke setzt sich zusammen aus allen drei Trainingsstufen.
    Für das Springreiten hat aber das Krafttraining die höchste Priorität und wird mit dem Faktor dreimal genommen (hier 3x53).
    Die zweitwichtigste Trainingsfähigkeit wird mal zwei genommen (für Springreiten also das Geschicklichkeitstraining, hier 2x50).
    Und die unwichtigste Fähigkeit zählt noch mit dem Faktor 1 zum Gesamtwert (hier 1x51).
    Im Beispiel also 159 + 100 + 51 = 310

    Springreiten = Kraft x3, Geschicklichkeit x2, Ausdauer x1
    Rennen = Ausdauer x3, Kraft x2, Geschicklichkeit x1
    Dressur = Geschicklichkeit x3, Ausdauer x2, Kraft x1

    Post edited by lady ranger (DE1) on

  • lady ranger (DE1)lady ranger (DE1) DE1 Beiträge: 1,159
    bearbeitet 10.12.2018

    Teil 4 - Zuchteffekt


    Der Zuchteffekt (rote 1) ist ein Bonus, den gezüchtete Pferde zusätzlich zu ihrer trainierten Stärke bekommen.
    Fohlen ab Zuchtwert 10 bekommen dafür einen Slot, 2 ab 20, 3 ab 35, 4 ab 50, 5 ab 70, 6 ab 90.
    Wie man auf dem Bild (Ziffer 2 + 3) sehen kann, haben die Eltern schon einen Zuchteffekt.
    Dieser Zuchteffekt sorgt für eine Verbesserung der Fähigkeit bei Turnieren und wird weiter vererbt.
    Bei der Paarung dieser beiden Pferde kommt noch eine dritte Fähigkeit hinzu, die zufällig ausgewählt wird (Ziffer 4).
    Da das Pferd auf dieser Stufe aber nur zwei Zuchteffekte bekommen kann, muss man sich aus den beiden vorgegebenen Effekten und dem zufälligen Effekt zwei aussuchen.
    Dies geschieht, wenn man auf das Herz zur Zucht (Ziffer 5) geklickt hat und sieht so aus, wie auf dem unteren Bild.


    Hier wählt man dann die zwei Eigenschaften aus, die man für das neue Pferd übernehmen möchte.
    Die Eigenschaften mit einem Pferd als Symbol (bei dem Beispiel oben die Eleganz), wirken sich nur auf die jeweilige Disziplin bei den Turnieren aus.
    Die anderen Eigenschaften mit den Trainingssymbol (oben die Ausdauer), (Kraft, Geschicklichkeit, Ausdauer) verbessern die Wertung als Stufe und wirken sich auf alle drei Disziplinen aus.


    Unser Pferd auf dem Bild oben hat +9 bei der Schnelligkeit (Pferdsymbol) und +3 bei der Kraft (Trainingssymbol).
    Beim Turnier wird aus dem trainierten Stufe 50 Wert für Kraft eine 53, die sich auch in den beiden anderen Disziplinen auswirkt.
    Die +9 für Schnelligkeit wird erst auf dem Gesamtwert und nur für das Rennen aufgerechnet.

    Eine +9 mit Pferdesymbol bringt also in einer Disziplin genauso viel wie ein +3 mit Trainingssymbol, dafür nichts in den anderen beiden Disziplinen.
    Ihr müsst also nachrechnen, wann sich welcher Effekt bei der Zucht eher lohnt und wie sich euer Pferd entwickeln soll.

    So könnt ihr auswählen, ob sich euer Pferd zu einem Universaltalent entwickelt, welches in allen Disziplinen gleich stark ist, was gut ist, wenn ihr bei Turnieren
    von Gegnern in unterschiedlichen Disziplinen herausgefordert werdet.
    Oder ob euer Pferd in einer Disziplin besonders stark werden soll, in der ihr dann alle anderen Gegner bei den Turnieren herausfordern wollt.

    Teil 5 - Zuchtqualität

    Dann gibt es noch die Zuchtqualität.
    Auch diese Eigenschaft findet sich mit neueren Generationen eurer Pferde.
    Nach Möglichkeit solltet ihr Pferde miteinander paaren, deren Fohlen eine Chance auf diese Verbesserung hat (pinke Ellipse auf dem oberen Bild im Bereich Zuchteffekt).
    Durch die Zuchtqualität steigt die Auswirkung des Zuchteffektes an.
    Bekommt ihr also einen Bonus bei den Zuchteffekten von +2 bei der Ausdauer bei niedriger Zuchtqualität, wird daraus womöglich ein +4 bei höherer Zuchtqualität.
    Ihr habt aber keinen Einfluss darauf, ob ihr so ein Symbol bekommt.
    Die Zuchtqualität kann auch später noch besser werden, wenn ihr ein Pferd mit einem Zuchtwert von 100 habt und dieses immer wieder mit einem Pferd mit einem Zuchtwert von 80 paart, um die Zuchteffekte zu verbessern.

    Post edited by lady ranger (DE1) on

  • super klasse, vielen Dank!
Anmelden, um zu kommentieren.